Kortison bei Kiwu?

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von katzelea 18.01.11 - 18:43 Uhr

Hallo ihr Lieben,

heute hab ich auch mal eine Frage: Ich war heute beim HNO-Arzt, da ich seit Dezember leider unter Tinnitus leide. Er hat mir Metysolon 16 mg verschrieben, angeblich sei das das einzig wirklich anerkannte und wirksame Medikament. Wenn ich das Pfeifen loswerden wollte, müsse ich es nehmen. Das sind allerdings Kortison-Tabletten, die laut Beipackzettel heftige Nebenwirkungen haben. Zu den harmlosen gehören Zyklusstörungen und Ausbleiben der Mens. Ich sollte nun Anfang nächster Woche meinen ES bekommen (vorausgesetzt, da verschiebt sich nun nicht alles). Was würdet ihr machen? Hat jemand Erfahrungen, ob man das Zeug bei Kiwu wirklich nehmen darf? Oder sollten wir den Zyklus besser doch wieder verhüten? Darauf habe ich aber eigentlich keine Lust. Oder ich breche mit den Tabletten ab und hoffe, dass der Mist auch so besser wird...
Ach Mann, bin total ratlos.

Danke für Antworten,
Katze

Beitrag von grinsekatze85 18.01.11 - 18:48 Uhr

Hallo!

Also ich hätte ja den HNO Arzt auf den KiWu angesprochen und gefragt wie sich das Verhält, wie man vorgehen soll mit Medis und KiWu.
Würde morgen bei der FA mal anrufen oder beim HNO Arzt und nachfragen. Sicher ist sicher. Die müssen das ja wissen.

Verhüten wäre dann wohl die Logischte Methode, ich persönlich würde jetzt wegen dem KiWu nicht mit einem ständigen Pfeifen im Ohr rum laufen wollen.
Alles Gute #liebdrueck

Beitrag von katzelea 18.01.11 - 19:12 Uhr

Ja, wäre sicher besser gewesen, gleich nachzufragen. Aber da nur einer der Ärzte von der Doppelpraxis da war, ging es zu wie im Irrenhaus und ich wurde richtig durchgeschoben. Ärgere mich jetzt auch über mich selber, dass ich nicht etwas penetranter war und trotzdem noch gefragt habe. Vermutlich hast du Recht und ich sollte morgen wieder anrufen.

Danke für die Antwort!
Katze

Beitrag von grinsekatze85 18.01.11 - 19:20 Uhr

Ja das würde ich auch machen. Dann bist du auf der sicheren Seite und brauchst nicht Rätselraten.

LG

Beitrag von steffihoe25 18.01.11 - 20:07 Uhr

Hallo,

ich nehm auch Kortison, hab nämlich Morbus Chron. Schaffs grad so mit den Kortisontabletten. Bei meinem ersten Kind hatte ich anfangs auch Kortison genommen.
Wenns keine zu hohe Dosis ist, ists glaub ich nicht zu gefährlich.

lg
steffi

Beitrag von katzelea 18.01.11 - 20:16 Uhr

Okay, danke. Oh Mann, ich tut mir echt leid für dich! Das stelle ich mir hart vor. Ich mache mir ja schon wegen ein paar Wochen voll den Kopf! Bei den Nebenwirkungen wird einem schon beim Lesen ganz schwindelig. Ich werde aber wohl vorsichtshalber morgen nochmals beim Arzt nachfragen.

LG Katze