3 Jahre Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von manu-ll 18.01.11 - 20:05 Uhr

Hallo!

Ich bin zur Zeit mit meinem 3. Kind schwanger und mache mir nun Gedanken über die Elternzeit. Ich überlege 3 Jahre Elternzeit zu beantragen, würde aber nach etwa 9 Monaten stundenweise wieder arbeiten gehen, da einige Lehrgänge anstehen.
Die 3 Jahre würde für mich doch bedeuten nur max. 30h arbeiten zu dürfen?!

Aber ansonsten? Was beudeutet der Status Elternzeit für mich als Arbeitnehmer und für den Arbeitgeber, Rente etc...

Kann mich da jemand aufklären??

Danke!

Manu

Beitrag von kati543 18.01.11 - 20:46 Uhr

Für deinen AG und dich bedeutet es, dass du zwar einen gültigen AV hast, aber aus diesem keine Leistungen bekommst und keine Leistungen erbringst. Der AG kann dich nicht kündigen. Er muß dich also mindestens nach der Elternzeit noch ein paar Tage beschäftigen. Am ersten Tag nach der Elternzeit kann er dir kündigen, wie es im Vertrag steht.
Für die Rente bedeuten dein Kind - generell (wäre auch ohne Elternzeit so) - dass du 3 Jahre so gestellt wirst, als wenn du das deutsche Durchschnittsgehalt monatlich bekommen würdest. Also zahlt der Staat sozusagen deine Rentenbeiträge. Du erhältst für die 3 Jahre insgesamt 3 Punkte.
Deine KK läuft weiter wie bisher. Bist du in der GKV pflichtversichert, wirst du beitragsfrei weiter versichert, ansonsten mußt du deine Beiträge weiter bezahlen.

Beitrag von wuchtbrumme79 18.01.11 - 21:43 Uhr

Richtig :-)

Beitrag von myimmortal1977 19.01.11 - 00:34 Uhr

Zur Rente ergänzend zu den Punkten, die nicht jedem was genau sagen.

2.500 € mtl. Gehalt wird zugrunde gelegt. Es bleiben nach 3 Jahren ca. 70 € plus auf Deinem Rentenkonto.

Alles was Du innerhalb der EZ mit max. 30 Stunden/W erarbeitest, kommt oben drauf.

Es ist schon lohnend, die EZ über 3 Jahre auszuschöpfen, wenn man in der Normal- bis Besserverdienerklasse ist. Und dann innerhalb der EZ mit der erlaubten max. Stundenzahl arbeiten geht.

Gehst Du nicht arbeiten, bleiben Dir wenigstens die 70 € auf Deinem Rentenkonto. Besser als nix.

LG Janette