Hörtest auffällig - bitte mal Mamas wg. zentraler Hörstörung

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von spatzl27 18.01.11 - 20:16 Uhr

Hallo und Guten Abend,

wir waren heute beim Hörtest. Vor einem Jahr, vor der Polypen-OP ohne Paukenröhrchen hatte meine Tochter, damals 4 ein Hörvermögen, welches bei 30 bzw. 40 Dezobel beginnt. Der HNO machte sich Hoffnung, dass die OP Besserung bringt, da sie auch nen Paukenerguss hatte.

Mittlerweile ist das Innenohr gut belüftet, aber das Hörvermögen zeigt beim Test in etwa die selben Werte wie vor einem Jahr. Folglich hört sie kein Flüstern. Er hat es daraufhin nochmal versucht im Sprechzimmer, sie an der Wand, er in Entfernung ihr zugeflüstert, das ging einigermaßen.
Er war total baff.. müssen jetzt nochmal in eine Klinik zur Zweitmeinung...

Kann sowas sein? Ich meine, ein Kind in dem Alter kann ja wohl nicht tricksen. Nicht in dem großen Zeitraum, dass genau das selbe raus kommt. Was kann das sein? Im Kiga meinte man auch, dass sie auf Ansprechen spät reagiert und wollte sie schon in die Richtung mangelnde Aufmerksamkeit schieben. (selbst wenn es das wäre, würden wir einen Weg finden)
Aber er meinte was von zentraler Hörstörung.. und Hörgerät...

War bissi heftig.. zudem sie auch mit den Augen nicht die besten Ausgangswerte hat...

LG von einer traurigen Spatzl

Beitrag von spatzl27 18.01.11 - 20:17 Uhr

Bitte seht von verdrehten Buchstaben ab.. ich weiß, es heißt Dezibel, aber die Finger waren schneller, als die Augen

Beitrag von tattel 19.01.11 - 08:10 Uhr

Hi,

mein Sohn hatte auch einen auffälligen Hörtest. Er hatte noch nie eine MOE, mir ist nur aufgefallen dass er mein Flüstern nicht hört und bin deswegen zum HNO.

Er bekam eine Überweisung für die Pädaudiologie. Dort wurde er intensivst untersucht. Das Ergebnis war eine geringe Schwerhörigkeit, er braucht kein Hörgerät, solange er in der Schule keine Auffälligkeiten hat. Er kann scheinbar gut damit leben, ich bitte nur die Lehrer darum,dass er aufgrund seiner Behinderung immer ganz vorne sitzen darf.

LG

Tanja