Abstillen?!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von biba24 18.01.11 - 21:26 Uhr

Hallo zusammen!
Ich weiß, dass mich einige jetzt steinigen werden, aber ich habe einfach keinen Nerv mehr zum Stillen oder Pumpen.
Meine Tochter ist morgen 8 Wochen alt und durch einen weiteren Klinikaufenthalt nach der Geburt (Notkaiserschnitt 4 Wochen zu früh mit Anpassungsschwierigkeiten und danach eine Lungenentzündung) ist meine Milchproduktion rapide zurückgegangen, obwohl ich beim ersten Krankhausaufenthalt die halbe Station hätte versorgen können. Dadurch ist sie nicht mehr richtig satt geworden. Wir haben eine Waage zuhause und ich habe sie ständig vor und nach dem Anlegen gewogen, aber mehr als 50 ml waren es nie. Die Kinderärztin sagte einfach nur zufüttern, meine Hebi sagt stündlcih anlegen, um alles wieder zusteigern, aber ich hab es einfach satt!!!
Wie kann ich nun ganz vom Pumpen wegkommen? Einfach aufhören?
Denn mittlerweile bekommt sie nur noch ca. 2 Fläschchen Muttermilch, denn zu mehr reicht es nimmer und die restlichen Malhzeiten sind Prenahrung...
Vielen lieben Dank für Eure Hilfe!!!!

Liebe Grüße
Biba

Beitrag von wespse 18.01.11 - 21:37 Uhr

Ach mensch, das ist ja schade.

Ich würde nach und nach einfach immer weniger abpumpen. Und die Abstände verlängern. Von heut auf morgen einfach ganz aufhören würd ich nicht. Kann zu nem Milchstau führen.
Wenn dann trotz ein wenig abpumpen die Brust voll sein sollte: ausstreichen.


Beitrag von kaekae 18.01.11 - 21:41 Uhr

Und wenn Du das jetzt umgekehrt machst, dann kannst wieder voll stillen. #freu

Wenn Du einmal gut stillen konntest, kannst Du das immer wieder!

Beitrag von evilbunny 18.01.11 - 21:39 Uhr

Hallo Biba,

dein Beitrag ist ziemlich eindeutig. Wenn du dir wirklich sicher bist, dass du keine Lust mehr auf Pumpen hast, dann hör auf und trinke Salbeitee, trage engsitzende BHs und streiche deine Brüste bei Bedarf aus.

Denn wenn deine Tochter eine genervte Mutter hat ist das schlimmer, als mit Pre zu füttern. Fertigmilch ist OK. Du solltest dir auch kein schlechtes Gewissen machen (lassen), du sollst dich einfach nur gut fühlen.

Und sonst würde ich die FÄ/FA oder deine Hebamme bei Bedarf fragen, was du noch machen könntest.

Viel Erfolg und alles Gute

bunny #hasi

Beitrag von culturette 18.01.11 - 23:39 Uhr

Hi,

du bist unglücklicherweise in einen klassischen Teufelskreis gelangt der dich automatisch an den Punkt bringen musste an dem du jetzt stehst. Es gibt ähnliche Chronologien, deine ist diese hier:
1. gesundheitliche Schwierigkeiten
2. pumpen müssen statt anlegen
3. zufüttern
4. abstillen

Das endet leider meistens so.
Spätestens wenn man beginnt zuzufüttern hat man schon den Abstillprozess eingeleitet. Schade...

Da du "nur" noch zwei Fläschchen Muttermilch abpumpen kannst, versuche nach un nach weniger abzupumpen und irgendwann kannst du es auch dabei belassen wenn du sie mit Pre komplett durch den Tag bekommst. Reste der Muttermilch werden vom Körper abgebaut. Pumpe dann nur noch zur Entlastung ein paar ml bis die Spannung weg geht.

lg
und sei stolz dass du trotz erschwerter Bedungungen immerhin die erste Zeit stillen konntest.