kommt alles wieder hoch.

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von stella6984 18.01.11 - 22:00 Uhr

Hallo zusammen,

Ich hab mich länger nicht gemeldet weil ich eigentlich dachte mir würde es besser gehen. Aber heute ist die ganze Trauer wieder da. Ich hatte am 19.10.2010 eine ELSS war echt ziemlich schlimm mit Not op volles Programm. Eigentlich ging es mir ziemlich gu. Aber heute habe ich erfahren das eine Arbeitskollegin ungeplant schwanger gewurden ist. Und meine Cousine hat heute ihr Baby bekommen. Eigentlich freue ich mich ja auch aber es tut so weh. Weil ich mich frage warum hab ich kein Glück und die die kein Baby wollen werden eben mal so schwanger. Ich wollt das nicht so an mich ranlassen aber ich kann nichts dagegen machen.

DankeIch wollte das einfach mal loswerden bei euch. Danke

Stella

Beitrag von --kruemelchen123-- 18.01.11 - 22:16 Uhr

Ach du Arme lass dich mal #liebdrueck. Das ist eine blöde Situation, kann ich dir nachvollziehen.

Ich habe auch ständig Angst, dass mir jetzt jemand erzählt, dass sie schwanger ist. In meinem Bekanntenkreis sind auch einige schwanger. Ich glaub ich brauch da einige Wochen, bis ich ein Treffen verkraften kann.

Ich hab mir jetzt Globulis geholt die angeblich für große Trauer helfen. Ich werd sie mal ausprobieren. Ich kann dir ja, wenn du magst, Bescheid sagen ob sie mir was helfen.

Und du darfst traurig sein soviel du willst. Wie du schon schreibst, du kannst eh nichts dagegen machen. Mir geht es , wenn ich mir "erlaube" traurig zu sein schneller besser, als wenn ich immer alles runterschlucke und so tue als gehe es mir gut.

#kerze#stern

Beitrag von melli-27 18.01.11 - 22:27 Uhr

Liebe Stella,

ich kann verstehen wie Du Dich fühlst... im Mai 2009 hat uns unser 1. #sternchen verlassen. 2 Wochen danach kam meine Kollegin mit der tollen Mitteilung, sie sei #schwanger. Ich habe sie im Januar sogar im KKH besucht und war ganz ganz tapfer. Im Mai 2010 stellten wir fest, wir haben es auch geschafft, juchu #schwanger... Ende Juni in der 12. SSW haben wir unser 2. #sternchen gehen lassen müssen, weil ich einen viel zu niedrigen Blutdruck habe. Es wird einfach ab der 8. SSW nicht genug mit Sauerstoff versorgt... 8 Wochen später erfuhr ich, dass eine weitere Kollegin #schwanger ist und sie ET 3 Tage nach uns jetzt am 26.01. hat. Ich sehe sie vor mir und weiß genau, ich würde jetzt auch so aussehen. Weil es ja immer ein dickes Ende geben muss, hat meine Schwester Anfang September festgestellt, dass sie in der 24. SSW ist und hat eine kleine supersüße Tochter #schrei am 22.12. zur Welt gebracht. Frizzi Marleen heißt sie.

Alleine der Gedanke, in unserem Bekanntenkreis sind zwischen dem 20.12. und dem 13.02. 13 Entbindungstermine, könnte ich #heul!!!!

Manchen Tag weiß ich nicht, wie soll ich das nur alles ertragen? Aber irgendwie geht es. Ich sage mir immer, es gibt so viele Frauen oder Paare, denen es viel viel schlechter geht als mir/uns. Es rafft mich ein wenig auf... Yoga für die Seele, Schwimmen für den Kreislauf. und die Pfunde der 12 SSW wollen auch nicht verschwinden. Es frustriert mich einfach machmal...

Halt den Kopf hoch und wenn es mal Momente gibt, in denen Du einfach losheulen musst, dann zieh Dich einen Moment oder einen Tag in Deinem Bett mit einer #tasse Tee zurück und lass es raus!!!!! Es ist wichtig, dass Du Deine Trauer zulässt.

Fühl dich ganz fest gedrück.
LG Melli mit 2 #sternchen fest im Herzen

Beitrag von anja570 18.01.11 - 23:40 Uhr

Hallo Melli,

ich habe auch wie Du mehrere #stern, habe deshalb Ende Dezember einen Club gegründet für mehrfache Sternenmamas, vielleicht magst Du Dich zu uns gesellen:

http://www.urbia.de/club/Sternenmamis+mit+3+oder+mehr+Sternchen+durch+FG

LG
Anja

Beitrag von anja570 18.01.11 - 23:49 Uhr

Hallo Stella,

ich kann Deine Gedanken gut nachvollziehen, auch wenn ich momentan keine Schwangere im näheren Umkreis habe.

Eine gute Bekannte die weiter weg wohnt hat letztes Wochenende entbunden, aber sie hat auch eine FG hinter sich, bei ihr habe ich nicht solche Gedanken und habe mich für sie gefreut.
Eine andere Bekannte die ebenfalls weiter weg wohnt, bekam Ende Dezember ein Baby, für sie habe ich mich auch gefreut.

Aber als ich im Dezember zur AS war, war gleichzeitig mit mir eine junge Mutter dort zur Abtreibung, weil es ungeplant war und gerade nicht passte. Das hat mir einen richtigen Stich versetzt, sie hatte die Wahl und hat sich dagegen entschieden.

LG
Anja