Ich nochmal

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von engelchen2525 18.01.11 - 22:07 Uhr

Hallo ihr Lieben,

Ich danke euch noch mal für eure Zahlreichen Antworten, eure Glückwünsche und eure Mutmachungen...

Heute war meine sozusagen "letzte Untersuchung" (falls ich mich leider gegen mein kleines entscheiden muß)... Es ist alles ganz schön schwer... Mein Freund war auch mit und hat das kleine (2,23cm) gesehen aber leider hat es nichts gebracht, er hat dazu gar nichts gesagt :-(...

Ich versuche Ihm jetzt noch ein wenig Nachdenkzeit bis zum Wochenende denn werde ich nochmal mit Ihm reden.

WARUM IST DAS ALLES NUR SO SCHWER??? #heul

Beitrag von fmb 18.01.11 - 22:15 Uhr

Hm,Hm,Hm -

also, nicht, dass du mich falsch verstehst, ich bin wahrlich kein penetranter abrasio-Gegner - aber ich habe wirklich nicht das Gefühl, dass du das selber möchtest!

Und, ich habe gerade mal gelesen, was du geschieben hattest: PCO - da ist es wirklich nicht so einfach schwanger zu werden - viell. ist das ja jetzt deine Chance?

Mein Freund hat am Anfang (genauso wie ich selbst) auch sehr mittelprächtig sich mit der Situation abfinden können, aber mittlerweile merkt man doch, dass er sich ein bissl freut!

Überleg dir das wirklich gut aber warte auch nicht zu lang, das hat das Baby dann auch nicht verdient, wer weiß was es dann schon merkt...

Gruß FMB

Beitrag von hoffnung2011 18.01.11 - 23:33 Uhr

Hi Fmb,

ich sah mir zuerst deine Visitenkarte an und du scheinst zumindest anhand deiner VK etwas im kopf zu haben, deswegen folgende Anmerkung, die nicht böse gemeint ist, trotzdem ich sie loslassen musste:

zit.:
Überleg dir das wirklich gut aber warte auch nicht zu lang, das hat das Baby dann auch nicht verdient, wer weiß was es dann schon merkt...

Um himmelswillen Mädel, dieser Satz wirkt indirekt als eine glatte Erpressung, die man über das Internet schicken kann. Soll sie schlechtes Gewissen bekommen, weil 2,Xcm etwas merken ? Was meinst du denn ? Ihre Stimmung und ??? Sorry aber dieser Satz ärgert mich mächtig, du kannst mit allem argumentieren aber das da ?

Du schreibst, du bist ungeplannt schwanger..projizierst du deine Probleme auf sie ? Ein Versuch, schlechtes Gewissen einzureden?
---------------
das dachte ich dabei., ob es stimmt oder nicht, bleibt dir überlassen. Dem Sinne nach hast du bei dem Rest vollkommen recht aber bitte schreib 8das ist zumindest meine bitte) nie wieder, ob jemand hier was merkt odern icht.. das ist dermaßen daneben, wenn du mir nicht glaubst, machen wir hier eine umfrage, wie wirkt so ein Satz auf eine ungeplannt schwangere..
ich hoffe, ich übertreibe.

In diesem Sinne Gute Nacht

Beitrag von elli-pirelli1704 18.01.11 - 22:26 Uhr

hi....

folgende fragen solltest du dir stellen:

persönliches/seelisches:

- Will ich dieses Kind wirklich?
- kann ich es seelisch verkraften abzutreiben?
- bin ich mir sicher, dass ich das nächste mal auch ohne hilfe schwanger werden kann? (Viele sind danach in KiWuBeh.)

berufliches

- komme ich auch ohne ihn klar?
- wenn ich das kind ohne ihn bekomme, welche hilfen gibt es?


Möglichkeiten gibt es ja viele, und du wirst bestimmt nicht auf der strasse sitzen! Als Kindsvater zahlt er so oder so. und deine ausbildung kannst du danch auch in ruhe zuende machen oder verkürzen!

Ich finde es nicht richtig, dass du dich so unter druck setzen lässt. es kann genauso gut sein, dass die beziehung - aus welchen gründen auch immer - in 2 jahren zuende ist.

du treibst dann aus liebe zu ihm ab. und wie geht es dir dabei???? diese entscheidung solltest du ganz persönlich treffen!

dir alles gute!

Beitrag von hoffnung2011 18.01.11 - 23:51 Uhr

hi du, weil es sich auch in anderen Beiträgen wiederholt, darf ich dich was fragen, vllt habe ich es überlesen, WO schreibt sie, dass er sie unter Druck setzt. Er kommt damit nicht klar und schweigt aber wo sagt er, sie soll abtreiben, es kann sein, dass ich nciht lesen kann..#kratz

Beitrag von feroza 18.01.11 - 23:11 Uhr

Ich denke auch in Deinen beiträgen zu lesen, das Du es eigentlich willst.

Bitte entscheide jetzt DU für DICH und Dein ungeborenes Baby.

Wie meine Vorrednerinnen geschrieben haben:

Frage Dich, ob diese Beziehung es wert ist, nur aus Liebe zu ihm das Kind nicht zu wollen, und welche Fragen noch vergessen wurde:

Kannst Du IHM irgendwann verzeihen, das Du EUER gemeinsames Kind abtreiben musstest, weil er nicht wollte?

Zudem denke ich für mich persönlich immer:

Wenn eine ungewollte Schwangerschaft in einer Partnerschaft passiert, auch wenn sie nicht geplant war, wie stark ist die Liebe von demjenigen zu seinem Partner, der eine Abtreibung verlangt? (ist ja so bei Euch)

Bist Du Dir SOOO sicher, das er Dich wirklich aus ganzem Herzen liebt?? Könnte er dann in dieser Situation das von Dir verlangen, auch wenn Du es nicht willst?


Beitrag von haseundmaus 18.01.11 - 23:43 Uhr

Hallo!

Klingt für mich nicht danach, dass du eine Abtreibung möchtest. Du solltest dich nicht dazu zwingen lassen. Dein Freund war ja sicher an der Zeugung beteiligt, ich finde, dann sollte man zu seinem Kind auch stehen. Weiß nicht, wie man auf den Monitor beim US schauen und nichts empfinden kann. Aber vielleicht ist es ja gar nicht so, vielleicht hat er deshalb nichts dazu gesagt. Männer wollen manches nicht so gern an sich ran lassen und denen verschlägts die Sprache, wenn sie dann doch was berührt.

Reden müsst ihr auf jeden Fall. Wenn du eine Abtreibung machen lässt ohne dass du das selber willst, dann wirst du damit nur schwer leben können. Ich weiß nicht, ob das so richtig ist.

Alles Gute!

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von hoffnung2011 18.01.11 - 23:45 Uhr

Ich kann zwar deine Bemühungen verstehen aber du gehst an sich einen vollkommen falschen Weg (meine Meinung). Du meinst naiv, wenn er jetzt mal ,,ja, wohl´´ sagt, ist alles Friede, Freude, Eierkuchen ? Als hättest du wirklich Angst selbständig für einen Unfall die Verantwortung zu übernehmen. ( an sich mehr als menschlich).
Er ist dabei sowas von nebensächlich. DU, nur DU, musst für DICH die Sicherheit haben. Bin ich in der Lage als mögliche Alleinerziehende die Verantwortung zu tragen und dies für viele Jahre ? Was will ich in meinem Leben ? Kann ich eine Abtreibung verkraften ? etc.

Warum ist das alles nur so schwer..jo, wenn ich dir meine Tränen zeigen konnte, die damals bei mir geflossen sind und die auch manchmal fließen, wenn ich sowas lese..
Es ist eine gefühlte unendlich schwere Entscheidung. Weißt du aber woran ich dabei gedacht habe ? Mein Cousin liegt in einem hospiz in Kanada, weil er einen Tumor im Gehirn hat. Er ha aufgehört zu sprechen und alle warten, DASS er stirbt...Ich denke an ihn jeden Tag..
Dieses schwere traurige Thema hat auch was mit Tod zu tun und keiner kann und wird dir Vorwürfe machen, wenn du dich gegen das Leben entscheidest ABER solltest du ganz ganz ganz zufällig das Leben wählen, dann wirst du außer den tausend Sorgen auch mächtig BELOHNT sein. Verdammt belohnt. Der Papa braucht anscheind mehr Zeit um es zu kapieren.

Egal, wirklich egal WIE du dich entscheidest, nicht nur ich...wir werden an dich denken aber die Entscheidung musst nur DU treffen und nicht tausend Gespräche mit deinem partner..

Ich hoffe der da oben wird die nächsten Tage bei dir sein und dir helfen, erwachsen zu sein.

Es tut weh, sehr weh, ich kann dir leider nicht zeigen, wie es bei mir wehgetan hat und vielen anderen hier..

Es tut mir leid, dass es dir so geht. Kopf hoch, hinter dem Berg wartet eine #sonne

Beitrag von roxy262 19.01.11 - 08:42 Uhr

huhu

wenn du keine abtreibung willst dann musst du das auch nicht machen..
und nur deinem freund zuliebe würde ich das nicht machen, denn dann kannst du in ein tiefes loch fallen und ob er dir dann helfen kann?

was ist wenn du das nicht verkraftest?

mein freund wollte unsere maus auch nicht und jetzt sind wir glückliche eltern einer gesunden tochter!

er hatte anfangs stark zu kämpfen mit dem gedanken vater zu werden, er hatte angst das ein leben dann vorbei ist, er nicht mehr weg gehen kann, halt "angehängt" ist!
aber wo sie dann da war, da war er stolz wie bolle und er ist glücklich das ich mich durchgesetzt habe!

lass dir bitte nix aufzwingen!

männer brauchen manchmal etwas länger und mit us-untersuchungen konnte meiner auch nix anfangen, geschweige denn sich irgendwas drunter vorstellen!
und zur not, schaffst du das auch allein! meine mom hat mich auch allein gross gezogen! heutzutage gibt es so viele hilfen usw. für alleinstehende mütter!

tu das was dir gut tut und nicht um deinen freund einen gefallen zu tun!
DU musst glücklich sein, das ist alles was zählt!

lg

Beitrag von meandco 19.01.11 - 09:39 Uhr

> WARUM IST DAS ALLES NUR SO SCHWER??? #heul <

weil du es ihm rechtmachen willst obwohl es deinem inneren gefühl wiederspricht!

er will das gegenteil von dem was du willst. hör auf ihn überzeugen zu wollen. da wirst du wenig erfolg haben ...

wenn du dein baby willst (und danach hört es sich an) dann behalte es. es werden sich mittel und wege finden.
danach hast du noch immer eine 50:50 chance. entweder überlegt er es sich und zieht das kind mit dir gemeinsam groß oder er wendet sich ab (dann ist er kein mann sondern ein weichei #cool und weicheier helfen dir im leben nicht viel, sind also kein verlust).

alles gute und mach dich nicht so von ihm abhängig!
me

Beitrag von ps.alm-139 19.01.11 - 10:44 Uhr

Hallo Engelchen, es ist ja wirklich allerhand los in Deiner Gefühlswelt. Das tut mir leid. So lange Du zwischen zwei Stühlen sitzt, wird das wahrscheinlich auch nicht besser werden. Setz dich auf EINEN Stuhl, aber richtig und nachdrücklich. Dieser Stuhl heißt KIND! Laß es von Herzen rein in dein Herz.#herzlich Alles andere wird sich ergeben und leichter werden.
Ich wünsch Dir, dass Dein Freund deine Entschlossenheit merkt und zu Euch steht. Wenn nicht, geh Deinen Weg trotzdem!Du schaffst das!#pro
Ich wünsch Dir ganz viel Frieden um Dich herum und denk an Dich!#sonne

Beitrag von hoffnung2011 19.01.11 - 14:17 Uhr

wow, ich habe selten so eine präzise Ausdrucksweise. Das mit dem Stuhl ist mehr als genial!!!

Beitrag von lorena10 19.01.11 - 11:08 Uhr

hallo liebe schwangere,
ich drück dich mal ganz lieb! #liebdrueck
auch wenn es für dich grad so schwer ist, hab mut!
dein baby ist ja schon ganz schön gewachsen! wunderschön!
du...auch wenn nun dein freund gar nichts zum ultraschall gesagt hat, vielleicht ist er noch am nachdenken?
womöglich hat ihn dieses bild doch irgendwie beeindruckt. nur er will das (noch)nicht zeigen?
mach ihm ganz deutlich, dass DU dieses baby bekommen willst!
sei jetzt eine starke frau.
und vermittle ihm, wie weh er dir tut, wenn er jetzt soo unbeweglich bleibt und von dir erwartet, dass du dein kleines wunderkind abtreiben lässt. was würde dabei alles kaputt gehen...
dabei geht es doch eigentlich „nur“ um einen verfrühten zeitpunkt. was sich mit etwas weitsicht und unterstützung regeln lässt, für euch gemeinsam, aber auch notfalls für dich allein.
du MUSST dich jetzt nicht gegen dein kind entscheiden, denn DU willst doch gar keine abtreibung. lass dich nicht von deinem freund überreden oder zwingen. du darfst dich FÜR dein kind entscheiden. und du schaffst auch das durchzuziehen.
ich wünsch dir jemanden, der für dich da ist und dir kraft gibt. wen könntest du noch einweihen? deine schwester?
hast du irgendjemand als liebe stütze an der seite?
erzähl wieder, wie es bei dir steht, ja? ich denk fest an dich.
sei ganz lieb gegrüßt und umarmt, #herzlich lorena

Beitrag von jakutia 19.01.11 - 15:12 Uhr

Hallöle noch mal,

ich fühle mit Dir – ehrlich gesagt, würde es mir auch ziemlich mies gehen, wenn mein Partner mit zum U-Schall ginge und dann die Sprache verlieren würde. Naja, es verschlägt ihm vielleicht die Sprache - das Kleine steckt nicht wirklich in ihm drinne, ist noch nicht so richtig greifbar für ihn, der Job noch nicht ganz sicher ...
Der Mann meiner Freundin hatte auch seine Sprache verloren, als sich Nr. 4 angekündigt hat. Dabei liebte er die anderen 3 über alles und war ein treusorgender Vater, beruflich fühlte er sich damals auf dem Schleudersitz, die Verantwortung wuchs ihm über den Kopf..., wochenlang eisiges Schweigen, bis er sich dann doch wieder mit dem Gedanken anfreunden konnte, ein Baby auf den Arm zu nehmen. Ich habe viel mit meiner Freundin geredet damals, das war eine echt harte Zeit für sie. Es ist gut, dass Du Dich hier im Forum austauscht. Du hast ja schon so viel Zuspruch bekommen. Hast Du auch eine Freundin zum Reden? Traust Du Dich vielleicht nicht so recht, mit Deiner Schwester zu sprechen, weil ihr Baby sicher ist? Du hast es genauso in der Hand, Dein Kleines, das Du schon in Dein Herz geschlossen hast, zu schützen. Warum denkst Du denn, dass Du Dich dagegen entscheiden m-u-ss-t? Wird es nicht leichter für Dich, wenn Du ja sagst zu dem kleinen Wunder? Dann war’s nicht der letzte US und beim nächsten Mal gibt’s dann schon mehr als 2,23 cm zu bestaunen. Tu nichts, was Du bereuen wirst, wenn Du wieder klar denken kannst! Das lässt sich dann nicht mehr rückgängig machen. Gut möglich, dass DU keine 2. Chance hast. Hoffe, Du kommst bald zur Ruhe. Bin in Gedanken bei Dir. Herzlichst, Jakutia

Beitrag von cosmashiva24 19.01.11 - 20:37 Uhr

Hallo


ich habe dein letzten beitrag schon gelesen und ich frag mich wirklich was du noch mit ihm willst.

Ich bin kein genereller abtreibungsgegener, in gewissen situationen ist es sicher eine gut entscheidung, aber so wie du schreibst würdest du dein Kind schon gerne behalten.

Weißt du das erste was mein Mann gesagt hat als ich ihm sagte das ich schwanger bin war, du musst abtreiben , das passt jetzt zu dieser zeit gar nicht, ich habs nicht gemacht. Männer kommen und gehn, dein Kind bleibt, es wird immer dein Kind sein.

Und ich kann nur aus erfahrung sprechen mein mann ist ein guter Vater er liebt seine Kinder abgöttisch und würde alles für sie tun.

Denk nochmal genau nach und wäge gut ab und dann entscheide dich , für das wo du auch 100% dahinter stehen kannst.

Lg Cosma

Beitrag von salida-del-sol 19.01.11 - 22:02 Uhr

Hallo, liebe Engelchen2525,
es geht nicht darum, was Dein Freund sagt oder nicht sagt. Es geht um Dich. Du bist die Mutter, und das Kind wächst in Dir heran. Wer um ein ungeborenes Kind weinen kann, der wird mit diesem Kind einen Weg finden. Denn eine Abtreibung für einen anderen lohnt sich nicht. "Einen Freund reißt man sich von der Seite, ein Kind aus dem Herzen." Dieses Kind ist ein Teil von Dir, und wenn Dein Freund am Wochenende dieses Kind nicht will, dann lehnt er damit automatisch Dich ab.
Höre auf Dein Herz, denn vermutlich würdest Du es ihm nie verzeihen können, wenn er Dich um dieses Kind gebracht hat.
Es ist so schwer, weil Dein Freund offensichtlich nicht verstanden hat, das Liebe heißt sich auf den anderen einzustellen und seine Verantwortung wahrzunehmen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol