wie lange zwillinge im buggy?

Archiv des urbia-Forums Allein erziehend.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allein erziehend

Als Alleinerziehende selbstbestimmt zu leben hat Vorteile, andererseits ist es oft sehr anstrengend, den täglichen Herausforderungen allein zu begegnen. In diesem Forum findet ihr die Hilfe und Unterstützung von Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind.

Beitrag von lenny08 18.01.11 - 22:10 Uhr

ich habe kein auto und der buggy is mir heilig,aaaber meine sind faßt 2,5jahre alt und laufen natüüürlich nicht gerne.

wie habt ihr das so gemacht?

danke an die zwillingsmamis

Beitrag von lenny08 18.01.11 - 22:11 Uhr

danke im vorraus#winke

Beitrag von fraukeule 18.01.11 - 22:21 Uhr

Hallo!

Ich bin nicht alleinerziehend,aber ich antworte dir trotzdem mal.

Meine Zwillinge werden am Freitag drei Jahre alt,und wenn ich mit denen alleine unterwegs bin, dann sitzen die immer noch im Kinderwagen.

Mein Sohn möchte nicht an der Hand laufen und es ist mir einfach zu gefährlich ihn so laufen zu lassen, denn er hört nicht wirklich.

Viele Grüße fraukeule

Beitrag von kati543 19.01.11 - 09:27 Uhr

Hast du einen Zwillingsbuggy oder nur einen für ein Kind und das andere läuft? Wenn beide gut laufen können, wäre letzteres eine Alternative. Einfach auf dem Weg mit dem Kindern Punkte festlegen, wo gewechselt wird. Das Ganze schieben geht ja auch zu deinen Lasten und Zwillis sind nicht eben leicht. Und so kommen sie langsam zum Laufen von längeren Strecken an Mamas Hand bzw. am Kinderwagen.
Ansonsten bin ich der Meinung, gerade wenn man mehr als 1 Kleinkind hat, ist es durchaus ok, wenn man bis zum 3. geburtstag den Buggy nimmt. Ist nun mal schiwerig, wenn der eine in die Richtung zieht und der andere in die andere Richtung. Man kann sich ja nicht teilen und gerade auf dem Fußweg einer stark befahrenen Straße ist das richtige gefährlich.

Beitrag von xbienchenx 19.01.11 - 22:15 Uhr

Meine Meinung: Sobald ein Kind vernünftig laufen kann, was etwa mit 2 Jahren sein sollte, kann man den Buggy weglassen. Alles andere ist nur bequemlichkeit und Faulheit der Eltern, was sich dann aufs Kind überträgt.

Du siehst ja selbst wozu es führt, denn deine Kinder werden fauel, laufen und bewegen sich nicht gern.

Laufen ist gesund!

Ich persönlich finde es immer wieder unmöglich wenn ich so große Kinder im Buggy sehe. Am besten noch nen Nuckel im Mund und noch ne Flasche in der Hand.
*kopschüttel

Beitrag von lenny08 19.01.11 - 23:54 Uhr

hey du solltest mal die frage richtig lesen:ZWILLINGE

das ist was anderes als ein kind.

dann hätte ich den buggy längst weggelassen.
hatte ein kind heut und wir sind OHNE buggy los.

aber danke für DEINE LIEBE antwort

Beitrag von xbienchenx 20.01.11 - 07:59 Uhr

Auch bei Zwillinge würde ich es nicht anders machen.

Beitrag von tabea33 22.01.11 - 12:02 Uhr

Faulheit der Eltern, aha. Wir haben auch noch ein Leben und möchten gerne mal drei oder vier Stunden am Stück wandern gehen. Bis zum Supermarkt oder in den Kindergarten geht es natürlich zu Fuß, klar. Aber weitere Strecken sind nicht drin.

Vielleicht hast du Wunderkinder, meine Dreijährige läuft jedenfalls keine drei Stunden mit unserem Tempo mit. Und wenn jetzt der Satz kommt, ich sollte doch zurückstecken, dann bleibt mir nur noch Kopfschütteln.

Früher habe ich mich auch über große Kinder im Buggy gewundert, inzwischen sehe ich keine Alternative. Aber man kann sich natürlich auch den Hintern zu Hause platt sitzen und die zwanzig Minuten Minispaziergänge für ausreichende Bewegung halten. Dann braucht man keinen Buggy....