Ich komm einfach nicht damit klar

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von six1 18.01.11 - 23:54 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin so langsam am Ende meines Latein. Ich hatte am 23.12.2010 meine zweite Fehlgeburt in einem Jahr mit AS. Beide Male konnte man außer einer Fruchthöhle bzw. eine verkümmersten Fruchtanlage nichts erkennen.

Und irgendwie quäl ich mich seitdem mehr oder weniger durchs Leben. Zunächst dachte ich, dass die zweite FG nicht ganz so schlimm sei wie die erste. Schließlich konnte ich dieses Mal Woche für Woche den schlechten Verlauf selbst sehen und wurde nicht vor vollendete Tatsachen gestellt Und doch entwickelt es sich langsam zu einer Depression hab ich den Eindruck.

Mein Papa hat kaum interesse gezeigt an meinen negativen Schwangerschaftserlebnissen letztes Jahr. Meine Mama ist bereits vor 9 Jahren verstorben. Und alle anderen Bemitleiden mich nur oder versuchen mich zu trösten mit "Das nächste Mal klappt es bestimmt". Meinem Mann wächst es irgendwie auch über den Kopf.

Und nun steh ich da und kämpfe mich durchs Leben als wenn nichts gewesen ist. Auf der Abreit verkündet mir ein Kollege das seine Frau schwanger ist und eine Kollegin kommt letzte Woche strahlend nach oben und erzählt selbiges über sich.

Und zu allem Überfluss haben jetzt zwei Freundinnen ihre Kinder zur Welt gebracht.

Ich hab keine Lust mehr auf heile Welt spielen, ich hab keine Lust mehr mich für andere zu freuen, Und ich hab es satt das ständig jeder meint mich aufmuntern zu müssen obwohl er noch nie im Leben selbst eine FG erlebt hat und gar nicht weiß wie erdrückend das ist. Ich will realistische Gespräche und nicht ein : "Irgendwann klappt es bestimmt" Gespräch bei dem die eine Seite keine Ahnung hat wieviel Glück sie doch im Leben besitzt gesunde Kinder zu haben.

Wie kann ich mich da wieder rausholen??????? Ich liebe Kinder. Aber ich hasse es mittlerweile schwangere zu sehen oder frisch gebackene Mamis. Auf der anderen Seite tut mir das voll Leid aber in dem Moment kann ich nicht anders.
Es fällt mir so schwer positiv zu denken.

Ich selber qürde sofort wieder versuchen schwanger zu werden. Aber die Angst vor einm dritten Fehlstart ist da. Dann will mein Mann diesmal länger warten mit dem nächsten Versuch. Aber ich hab das Gefühl zu altern und zu altern und zu altern. Ich hab das Gefühl alles steht im Moment still.

Wie habt ihr es geschafft`???????????

LG
six1

Beitrag von anja570 19.01.11 - 00:16 Uhr

Hallo,

ich kann Dich gut verstehen, hatte in den letzten Jahren mehrere FG, letztes Jahr auch wieder 2 FG.
Ich hatte am 21. 12. AS, 2 Tage vor Dir und gerade passend zu Weihnachten. :-(

Ich gönne mir jetzt eine Pause, finde es ganz wichtig die Trauer erstmal zu verarbeiten und dem Körper und der Seele Zeit zu geben, bevor es an einen neuen Versuch geht. Seelisch geht es mir gut, auch wenn es immer mal wieder traurige Tage geben wird, aber so schnell soll es keinen neuen Versuch geben, ich gebe mir jetzt mehr Zeit.

Die Angst wird Dich aber in der nächsten SS begleiten, egal wie lange es bis zu einem neuen Versuch dauert. Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, sie wird im Laufe der SS, wenn sich alles gesund entwickelt weniger und die Freude kommt, sie lässt nur etwas auf sich warten.

Ich habe im Dezember einen Club gegründet, mir hilft es mich mit Betroffenen auszutauschen. Alle im Club haben mehrere #stern und noch Kinderwunsch, geselle Dich doch zu uns:

http://www.urbia.de/club/Sternenmamis+mit+3+oder+mehr+Sternchen+durch+FG

LG und alles Gute

Anja

Beitrag von six1 19.01.11 - 00:21 Uhr

Vielen Dank. Das werde ich auf jeden Fall tun.

Beitrag von powerschnecke 19.01.11 - 00:36 Uhr

Alle guten Dinge sind drei ;-)


Wir hatten leider auch 2 Windeier hinteinander. Schrecklich sag ich dir!
Ich habe nicht mehr daran geglaubt, überhaupt Kinder bekommen zu können!

Kopf hoch! Das wird sicher! Drück dir die Daumen!#klee

Beitrag von six1 19.01.11 - 00:37 Uhr

Hat man bei dir nach Ursachen geforscht? Waren es auch deine ersten zwei SS??

Beitrag von powerschnecke 26.02.11 - 00:22 Uhr

Nein,
das haben wir nie machen lassen.

Aus Angst, ein negatives Ergebnis zu bekommen.

Ja, es waren meine ersten beiden SS.


LG

Beitrag von lisa2010 19.01.11 - 02:46 Uhr

Mir geht es momentan genauso wie dir, ich versuche nach außenhin die heile welt zu spielen. gerade auf arbeit oder wenn ich bei einer freundin bin...oder inzwische sogar meinem mann gegenüber, aber wehe ich sitz abends allein im auto wenn ich von arbeit komme.

ich wünsch mir auch so sehr wieder eine baby...ich steck nun aber im 2. zyklus nach der AS(31.10.10) und es tut sich gar nix mehr bis auf das meine Temperatur steigt und steigt...wenn bis nächste woche nichts passiert werde ich wieder zum FA gehen....

ich wurde damals nach der FG auf Depression krank geschrieben...ich dachte wenn ich wieder arbeiten gehe ,wird es besser...doch leider unterdrücke ich es nur:-(

ich steh momentan auch in einer Ecke und komme mir vor, als könnte ich weder nach vorn noch nach hinten....

Beitrag von dia111 19.01.11 - 08:10 Uhr

Hallo Six1

ich weiß wie es dir geht, mir geht es ähnlich.
Habe jetzt 3 #stern im Jahre 2010.
2Frühaborts; im Jan 7SSW, im März 6SSW und jetzt im Dezeber haben wir Mia Isabella in der 22SSW gehen lassen müssen.
Es tut so weh und ich kann nicht immer stark sein.
Aber das erwartet auch keiner.Wenn du die Zeit brauchst,gebe sie dir, verdräng deine Trauer nicht,das ist das schlimmste.

Seid drei Wochen bin ich Psychologischer Behandlung und das tut gut.

Hast du Freunde/Familie mit denen du offen über deine Gefühle,Ängste reden kannst?
Hast du dir mal überlegt auch Psychologische Hilfe zu nehmen?

Meine Schwägerin ist Zeitgleich mit mir SS(1Wo nach mir ET) und jetzt hat eine Freundin veröffnet das sie SS ist.

Es tut so weh, und ich weiß nicht wie ich aus diesen Loch rauskommen soll, wenn ich mir nicht Psychologische Hilfe geholt hätte.
Im Moment funktioniere ich auch nur...

Die Angst vor einer Erneuten FG ist immer da, die wird auch nie weg gehen,leider.

Eigentlich haben wir uns gesagt (nach den zwei FG) das wir noch einen letzen Versuch starten werden-leider ging der auch nich gut.
Mein Mann will nicht mehr, aber ich kann das nicht so stehen lassen, der KiWu ist noch größer geworden,und sehr schmerzhaft wenn mein Mann sagt das er es nicht mehr probieren will.
Klar es sind jetzt erst 5Wo her, vielleicht braucht er Zeit.
Aber auch bei mir kommt der Gedanke, Zeit die ich nicht habe...

Laß dich mal ganz feste drücken

LG
Diana