hundesteuer

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von mama-von3 19.01.11 - 06:38 Uhr

Meine bekannte hat seit 5 jahren einen Hund der auch angemeldet war. dann zog sie um in ein anderes Bundesland und meldete ihren HUnd dort auch wieder an.
vor nem halben jahr ca zog sie aber wieder um. Wieder in ein anderes Bundesland. meldete ihren Hund dort ab, bekam aber vom alten Jahr kein Geld mehr raus.(marke hatte sie aber noch.)
soseitdem hat sie ihren hund nicht angemeldet will es aber wieder tun....klar muß ;-)

jedenfalls hat sie jetzt schiss, das die fehlende Zeit "rauskommt" Aber im prinzip hatte sie ja für das letzte Jahr voll bezahlt.oder???

Fragen die nach wenn man hergeht und sagt man hätte den Hund "neu" erst seit ein paar wochen...?
Es besteht ja zb Datenschutz d,h. wenn zb der vorbesitzer nicht genannt werden will muß man ja nicht. Wie läuft das nun ab

Beitrag von michi0512 19.01.11 - 06:53 Uhr

Sie sollte da mal wegen der Erstattung anrufen. Sie müsste natürlich einen Teil erstattet bekommen.

Beitrag von mama-von3 19.01.11 - 07:06 Uhr

wieso erstattet ????? sie hat ja den hund ich meine es warseptember wars glaub abgemeldet. Nun ist JAnuar-schon ende JAnuar. seit dem zahlte sie ja keine HS mehr. Zwar für das jahr im anderen bundesland voll, aber trotzdem war der hund ja abgemeldet. jetzt geht es dadrum, wenn sie ab februar ihren hund im neuen bundesland wieder anmeldet, wird da nachgefragt was vorher mit dem hund war? Wo er vorher war oder kann sie ihn komentarlos im Februar anmelden?

Beitrag von cherymuffin80 19.01.11 - 11:52 Uhr

Ne, es wird gefragt wo der Hund her kommt und wenn er in ihrem besitz war wieso nicht angemeldet.

Aber ich denke nicht das dort son riesen Theater gemacht wird, sie werden ab Januar berechnen, wenn sie Pecht hat halt noch rückwirkend.

Ob sie im anderen Bundeslang gezahlt hat spielt dabei keine Rolle, denn das interessiert das aktuelle Bundesland bzw. die Komune nicht denn jede erhebt die eigene Steuer, das ist ja kein bundesweiter Topf aus dem sich alle bedienen.

Sioe kann aber den Restbetrag ab Septemnber zurück fordern wenn der Hund seit dem abgemeldet war.

Ich habe mein Geld meistens aber automatisch bekommen nachdem die die Marke zurück hatten wenn da noch was überzahlt war.

LG

Beitrag von simone_2403 19.01.11 - 08:41 Uhr

Hallo

Soweit ich weiß ist es völlig unerheblich ob sie das letzte Jahr bezahlt hat denn Hundesteuer ist Komunenabhängig,sprich,diese Luxussteuer wird von der Stadt erhoben und hat nichts mit dem Bundesland zu tun.

Manche Komunen erstatten die Hundesteuer zurück,soweit ich weiß aber nur bei Todesfall des Hundes.Bei uns bekommt man nichts erstattet,auch wenn das Tier verstorben ist.

Sie soll den Hund anmelden und gut ist.

lg

Beitrag von d4rk_elf 19.01.11 - 10:43 Uhr

Hallo,

wegen dem Geld muss Sie nachfragen, bei uns bekommt man es erstattet wenn man den Hund wieder abmeldet soweit ich weiss.
Und anmelden sollte Sie ihren Hund dann mal so langsam, kann teuer wenn Sie mal nach der Marke gefragt wird. Weiss ja auch nicht was er für ein Hund ist.
Hab meinen Hund auch erst etwas später angemeldet als wir umgezogen sind, hat kein Mensch nachgefragt seid wann der Hund nun wirklich bei mir ist.

LG
d4rk_elf

Beitrag von mama-von3 20.01.11 - 06:47 Uhr

ok ich sage es ihr..... muß sie halt schauen wie sies macht....