Katzen in der Wohnung?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von amory 19.01.11 - 06:59 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin mit Katzen große geworden, die waren aber immer Freigänger.
Ich hätte so gerne wieder eine oder zwei Katzen, aber als Freigänger kann ich sie hier in der Stadt nicht halten (sie könnten höchstens mal in den Hof, aber da habe ich Angst, dass sie davonlaufen...)

Ich überlege jetzt schon monatelang hin und her, ob ich zwei Wohnungskatzen aus dem Tierheim zu uns holen soll und würde gerne mal andere Meinungen einholen.

Meine Wohnung ist groß (90 qm über 2 Etagen), ich könnte sie katzengerecht einrichten (Klettermöglichkeiten schaffen, Katzenplätze, etc.). Ich kenne mich mit Katzen aus, bin also nicht unerfahren. Für die Betreuung wenn ich mal wegfahre oder so ist gesorgt, habe super nachbarn, deren katzen ich auch versorge, wenn sie weg sind)
Die Nachteile: Ich arbeite fast Vollzeit, bin also täglich 7-8 Stunden aus dem Haus. Zudem ist meine Tochter ein Wirbel-Kleinkind, eine ruhebedürftige katze könnte damit Probleme haben (bei uns zuhause war das kein problem, da sind die katzen einfach raus...hier können sie das nciht und ich mache mir darüber gedanken).

Ist es für eine (bzw. zwei) Katzen besser, ein Zuhause zu haben, in dem sie auch mal alleine sind, als im Tierheim zu bleiben (blöde Frage vielleicht, aber ich denke immer, sie finden evt. jemanden, der ihnen mehr zeit widmen kann als ich...)

Wieviel beschäftigung brauchen Wohnugnskatzen? Kommen sie so gut klar alleine wie Freigänger? Auf was muss man achten bei der Wohnungshaltung?
Ist es sinnvoll, ältere Katzen aus dem Tierheim zu holen, weil sie ruhiger sind? Oder kommen die mit einem Kleinkind nicht klar?

Ich bin unschlüssig...vielleicht könnt ihr mit euren Erfahrungen meine Entschiedungsfindung erleichtern.

Grüße, Amory









Beitrag von zweiflerin 19.01.11 - 07:10 Uhr

Hallo,

ich bin nicht so für die Wohnungshaltung, da ich allerdings auch an einer stärker befahrenen Strasse wohne, habe ich mir letztes Jahr zwei Katzen für die Wohnung geholt. Eigentlich sollten es auch alte Tiere sein, aber letztendlich habe ich Jungkatzen bekommen. Es hat allerdings in der Wohnung nicht funktioniert und nach der Kastration habe ich sie rausgelassen. Die Katzen haben alles zerkratzt und man merkte einfach, dass sie unglücklich waren. Trotz ausreichend Spielmöglichkeiten. Das war wirklich eine belastende Situation.

Ich denke aber auch, dass es die Katzen bei Dir besser haben als im Tierheim. Erkundige Dich doch einfach mal dort. Es gibt sicherlich auch ältere Katzen, die mit Kindern zurecht kommen. Aber zwei sollten es dann schon sein.

Lg von der Zweiflerin

Beitrag von -kopfsalat- 19.01.11 - 08:03 Uhr

Sicher wird es bei dir besser sein, als in einem Tierheim.

Ich habe mir 2 relativ junge Katzen geholt, als reine Wohnungskatzen. Ich hatte zuvor immer nur Freigänger, was aber in meiner jetzigen Wohnung leider nicht möglich ist. Ich habe die beiden vom Verein "Tiere in Not" (aus meiner Stadt nicht weiterzuempfehlen), die auch laut Vertrag die Katzen NUR als Wohnungskatzen vermitteln. Wie wenig Ahnung dieser Verein von Katzen hat, war mir nicht klar.

Der Kater, den ich habe, ist eigentlich der geborene Freigänger und Jäger. Eigentlich müsste er raus, und sich dort austoben. Er ist sehr muskulös, kräftig und neugierig. Er fühlt sich wohl, es geht ihm gut, aber er tut mir dennoch Leid, weil er nicht raus kann.

Ich kann dir nicht empfehlen, junge Tiere zu holen. Allerdings bei älteren Katzen, die es gewohnt sind in der Wohnung zu bleiben, seh ich weniger Probleme. Es gibt auch ältere Katzen, die an Kinder gewöhnt sind. Darauf solltest du achten.

Meine sind auch viel allein. Kommen aber sehr gut damit klar. Sie haben ja sich und meine Wohnungseinrichtung zum austoben. Von Pflanzen, Gardinen, unzerkratzte Böden und Möbeln solltest du dich allerdings verabschieden können. Sonst wird es nur stressig für dich.

Liebe Grüße

salat #winke

Beitrag von mullifinne 19.01.11 - 08:13 Uhr

Morgen,

alsooooo ich habe 13 jahre lang 2 reine Wohnungskatzen gehabt.
( Mögen sie in Frieden ruhen :-(#stern )

Und sie haben sich immer sauwohl gefühlt ;-)

Wichtig ist wie Du selber schon schreibst,das es 2 sind !!!

Und aus dem Tierheim ist auch eine gute sache.
Diese Tiere sind Dir immer dankbar.
war jedenfalls bei meinen so.

Lg
daniela

Beitrag von frischerduft 20.01.11 - 11:14 Uhr

Hallo Daniela,

Tiere sind niemals dankbar. Das ist reine Vermenschlichung.

Ich habe selbst 2 Katzen aus dem Tierschutz, aber dankbar haben sich die beiden mir gegenüber noch nie gezeigt.

U. U. interpretierst du Dankbarkeit in das Verhalten der Katzen, wenn die anhänglich und verschmust sind.
Aber dem ist nicht so.
Es sind Tiere, sehr intelligente Tiere, aber eben keine Menschen.

Grüße

Nici

Beitrag von meandco 19.01.11 - 08:52 Uhr

gute idee #pro

frag mal nach ob sie vielleicht ein päärchen haben (die sind sowieso schwerer zu vermitteln) das aus einer wohnung kommt und das gewohnt ist und eventuell an kinder gewöhnt sind. falls nicht, wird sich das auch machen lassen.

was deine tochter angeht ... das ist deine aufgabe. sie muss eben lernen, dass die katzen gewisse ruhezonen haben, an denen sie tabu sind. dann klappt das auch #pro

lg
me

Beitrag von pechawa 19.01.11 - 08:54 Uhr

Hallo,

na denn mal los ;-)
Wenn du Tierheimkatzen holst, sollte 100% sicher sein, dass sie reine Wohnungshaltung gewöhnt waren. Ansonsten hol dir 2 Baby-Jungkatzen, die gibt es auch im Tierschutz.
Ältere Katzen - ab 10 Jahre - würde ich jetzt nicht zu einem Kleinkind holen, ansonsten sage ich immer: das, was Katzen von klein an gewöhnt waren, möchten sie beibehalten.
Schau mal hier
http://www.katzen-links.de/katzenforum2/index.php

LG Pechawa

Beitrag von amory 19.01.11 - 10:31 Uhr

Hallo zusammen,

erstmal danke für die Antworten.
....ich fahre heute nachmittag mal ins Tierheim und schaue, ob ich da zwei Katzen finde, die zu uns passen.
Ich freu mich drauf!

Hier aber noch eine Nachfrage bezüglich der Ausstattung:
Viellecht muss ich meine Liste noch ergänzen;)

Katzenklo (inkl. Streu und Co)
Fressnäpfe (inkl. Futter)
Kratzmöglichkeit
Schlafplatz
Transportbox

Brauche ich sonst noch irgendwas am Anfang? (Die Wohnungseinrichtung kann ja mitwachsen....)

grüße, Amory

Beitrag von -kopfsalat- 19.01.11 - 10:53 Uhr

Spielzeug nicht vergessen :-)

Beitrag von amory 19.01.11 - 11:49 Uhr

da hab ich noch allerhand von meiner tochter was umfunktioniert werden kann....und bastelwütig sind wir obendrein;)

ach, ich freu mich schon, auch wenn´s noch ein paar wochen dauern wird, bis alles zusammen und vorbereitet ist.

grüße, amory