Ich flipp bald total aus....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von schlange100000 19.01.11 - 07:36 Uhr

Huhu...
....ehrliche Meinung: Sehe ich das zu eng??

Also: Meine Schwiegermutter macht immer das was sie nicht soll..z.B sie nimmt den Schnuller nicht hinten, sondern langt ihn vorne an u. hällt ihn in der kompletten Hand....gestern dann der Abschuss: Sie leckt den Schnuller ab, weil er runtergefallen ist...ich finde das geht einfach nicht...SEH ICH DAS ZU ENG??? Ich hab Ihr das jetzt schon paar mal gesagt, aber sie rafft es einfach nicht u. macht es immerwieder!!
Ich fütter Hipp 1er u. sie wollte unbedingt Nahrung kaufen...da hat sie die billigere Nahrung gesehen u. verlangt das ich die Fütter, weil die ja etwas billiger ist, aber ich mach das nicht, weil die Motte diese Nahrung jetzt super verträgt u. da war sie dann total genervt das sie se wieder umtauschen musste......wenn wir zu Ihr kommen, dann REISST sie uns die kleine aus den Händen u. sieht nichts anderes mehr...wenn das so weiter geht, dann geh ich mit der Maus überhaupt nicht mehr da hin!!

Seh ich das zu eng o. wie seht ihr das denn??

Danke #blume

Beitrag von dani1974 19.01.11 - 07:44 Uhr

Guten Morgen!
Nein, das siehst Du meiner Meinung nach nicht zu eng! Ich wäre auch total sauer über diesen Unverstand! Würde mich erstmal rar machen, sonst würde ich explodieren! Den Schnuller hat NIEMAND in den Mund zu nehmen!

Alles Gute!

Dani

Beitrag von schnuppelag 19.01.11 - 07:54 Uhr

Schnuller und Nahrung: das geht nicht.
Klar, sie wollte behilflich sein und euch was Gutes tun, indem sie sich auch Gedanken über die Nahrung gemacht hat. Aber hat dabei eben nicht daran gedacht, dass es Unverträglichkeiten gibt.

Aber zum "aus den Armen reißen" ... sieh das nicht so eng ;-) Das machen meine Mutter und meine SchwieMu auch. Die freuen sich einfach total, ihren Enkel zu sehen und haben dann eben nur Augen für ihn. Schließlich haben sie ihn nicht 24 Stunden am Tag um sich. Sei ihr doch deswegen nicht böse ;-)

Beitrag von roxy262 19.01.11 - 07:57 Uhr

huhu

nein siehst du nicht zu eng... ich würde das auch nicht wollen...
meine schwiemu würde sie mir am liebsten auch aus der hand reissen, aber ich lass das einfach nicht zu, soll sie bocken!

das mit dem schnuller geht gar nicht, nichtmal ich selber nuckel den ab, wenn er runter fällt... es gibt bei uns dann immer gleich einen neuen... (wir haben einen hund, da wär mir das viel zu unhygienisch).

nimm doch einfach beim nächsten mal 2-3 ersatzschnuller mit und tausche den "angelutschten" aus!

erklär es ihr nochmal, auch wenn sie dann bockig ist, da muss sie durch! es ist DEIN kind und du bist die mutter und hast zu sagen was gemacht wird und was nicht! sie hätte sich das bestimmt auch nicht von ihrer schwiemu gefallen lassen!

lg und kopf hoch;-)

Beitrag von mela05 19.01.11 - 08:01 Uhr

Hallo Süsse,

#liebdrueck Ich knuddel dich erst mal, ok :-)?

So ein Exemplar von Schwiegermutter habe ich auch, aber meine Schhwiemu ist noch zusätzlich ein Schwieger#drache, leider.

Ich finde du siehst das absolut nicht zu eng. Es hat niemand und wirklich niemand den Schnuller in den Mund zu nehmen, wenn der Schnuller runtergefallen ist dann kann man doch schnell ins Bad und den kurz abspülen. Ich finde das eine bodenlose Frechheit, denn meine Schwiemu hat das ganz genau so gemacht wie deine. Erst mal den ganzen Tag sich die Hände nicht gewaschen und dann noch den Schnulli mit der kompletten Hand nehmen und das nach einem Toillettengang (fujj tojfel bääähhhh ).

Ich habe es meiner auch mehrfach gesagt auch das sie bitte unseren Sohn nicht auf den Mund küssen soll.

Ich habe auch mehrmals mit meinem Mann darüber gesprochen.
Erst als Sohn Mundsoor bekommen hat, hat die Alte es gerafft.

Aber lass du es bitte nicht soweit ankommen, sondern sag ihr noch mal klipp und klar ansonsten würdest Konsequenzen ziehen. Und versuche deinen Mann auch auf deine Seite zu schieben.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen.

LG
Amela

Beitrag von melanie-1979 19.01.11 - 08:05 Uhr

Guten Morgen !!

Also das mit "aus den Armen reißen" sieh nicht zu eng - sie ist halt vernarrt in ihr Enkelkind ;-)

Aber das mit der Babynahrung und dem Schnuller geht nicht. Ich hatte das Problem mit der Nahrung auch mal mit meiner Schwiegermutter. Sie kam tütenweise mit allen möglichen Marken an, nur nicht mit Hipp, welches wir füttern. Sie stehe auf "Billigmarken". Mussten es ihr dann direkt, aber immer noch freundlich, sagen. Jetzt bringt sie gar nix mehr mit #rofl Weiß nicht, ob sie beleidigt ist, aber ich füttere prinzipiell nur EINE Marke und sonst nix.
Das mit dem Schnuller hat man früher immer so gemacht. Diese Generation kennt das glaub ich nicht anders. Aber da musst du konsequent durchgreifen, sonst schadet ihr Eurem Kind.

Kopf hoch, denk dran, sie ist immer noch deine Schwiegermama und irgendwann, wirst Du sie vll auch mal brauche.

Grüßle Melli #winke

Beitrag von lisa-marie040984 19.01.11 - 08:31 Uhr

Hallo....;)
Ich finde auch nicht dass du das zu eng siehst...
Ob es richtig ist oder nicht sei mal dahin gestellt sondern es geht einfach darum dass du als Mutter das nicht möchtest und das hat sie zu akzeptieren...
Ganz einfach....Auch wenn du wollen würdest dass dein Kind nur mit Holzspielzeug spielt hat sie dass so zu machen!!!!
Ich denke bei vielen Schwiegermüttern ist es so, dass die sich zu sehr einmischen..Eigentlich kenne ich keine Bekannte bei der es anders ist :D
Aber wie gesagt, wenn du das so willst, muss sie das machen ob sie wilkl oder nicht!!!!
DU bist die Mama und nicht anders. Ernstnehmen ist bei denen wohl nicht so wirklich standard:D:D:D
Ich kenne das nur allzu gut...An meinem Sohn wird auch immer noch mal rumgezuppelt wenn ich den angezogen habe..Hauptsache sie war noch mal an der Mütze dran oder macht nen Knopf noch mal auf damitr sie ihn zumachen kann....
Oje..Wenn man das jemanden erzählt...Dat glaubt einem eh keiner!!!!

Aber nicht ärgern lassen...Und vorallem mit dem Partner reden.Er muss da ja auch hinter einem stehen!!!!

Tschüssi....

Beitrag von peach1983 19.01.11 - 08:08 Uhr


Du siehst das genau richtig meiner Meinung nach!!
Der würd ich aber mal was erzählen!!
Nicht mal ich als Mama würde den Schnuller meiner Kleinen ablutschen weil man dadurch einfach Keime übertragen kann. Das hat mir unsere Ärztin auch verboten!
Und das du der Kleinen die gewohnte Nahrung gibst wenn sie es gut verträgt ist auch klar!

Ich würde der Dame mal eindeutig ins Gewissen reden!

Bei mir ist es ähnlich. Die Schwimu reisst uns die Kleine auch aus der Hand. Auch wenn sie schreit und sich von niemand anderem außer Mama und Papa beruhigen lässt würde sie nie auf den Gedanken kommen sie mir freiwillig zurück zugeben. Dann kommen auch immer wieder altbackene Ratschläge und fast täglich ein Anruf. Aber sie war auch bei meinem Freund total die Übermutter.
Es nervt! Und vor allem schiesst sie sich damit selbst ins Bein weil ich dadurch einfach mehr Abstand nehme.

Liebe Grüße #winke
Peach

Beitrag von sarah2810 19.01.11 - 08:27 Uhr

Also ich denke auch nicht das du es zu eng siehst!!
Was schnuller und nahrung betrifft.

Gut das mit aus dem Armen reißen....kenne ich bei meiner oma...finde es irgendwie süß :-)
bin zuletzt ohne ihn hin sie fragte ganz verwundert und fragte wo er ist :-)
hab ihr gesagt das ich auch mal aufmerksamkeit haben will :-)


Sag mal aber sie hat die Babynahrung aber doch nicht wirklich umgetauscht bekommen oder??
Das wäre nähmlich von dem Ladenher absolut nicht ok.


LG Sarah

Beitrag von fisch83 19.01.11 - 08:43 Uhr

Wenn ich sollche Storys höre, könnte ich echt ausflippen.
Du siehst das noch viel zu locker. Auch eine Oma, Opa oder sonst wer, hat zu fragen, ob sie das Kind nehmen dürfen und nicht einfach so aus dem Arm der Mutter reißen dürfen.
Bei uns ist es so, dass meine Kleine z.B. die Oma zur zeit nicht mag und immer anfängt zu heulen als würde man sie abstechen, wenn die Oma näher als 2 Meter kommt. Und ich würde sowas von ausflippen, wenn sie mir die dann einfach aus den Armen reißt. Klar ist das im Moment schwer für die Oma, aber es bringt doch nix.
Wir haben das so gemacht, dass die ersten 14 Tage das Kind niemand ausser mir und meinem Mann auf dem Arm hatte. Ich finde es schlimm, wenn es von Arm zu Arm gerecht wird (ohne zu fragen, schon mal garnicht).

DAS KIND IST KEIN WANDERPOKAL UND HAT AUCH SEINEN EIGENEN WILLEN; DEN ES AUCH HABEN DARF.

Es ist dein/euer Kind und macht es so wie ihr das meint. Setyt euren Willen durch.....

Beitrag von berry26 19.01.11 - 08:51 Uhr

Hi,

ja ja das "Muttertier" in uns!;-)

Du musst das einfach etwas lockerer sehen. Klar, das mit dem Schnuller würde ich auch nicht wollen und das würde ich ihr auch deutlichst zu verstehen geben. ABER die falsche Nahrung.... Naja ich würd sie dankend nehmen und gar nichts weiter dazu sagen. Im Notfall kann man sie später mal für nen Milchbrei nehmen und ansonsten hat sie eben ihr Geld umsonst ausgegeben...#schein

Das aus den Händen reissen, kenne ich auch allerdings nicht von den Großmüttern sondern eher von entfernteren Verwandten. Ja es nervt aber solange die Kleine nichts dagegen hat, dürfen sie sie auch mal bespaßen!
Sie meinen es ja nicht böse!

LG

Judith

Beitrag von hoffnung2011 19.01.11 - 09:20 Uhr

Respekt, dass du die Ernziehungsberechtigte bist und Sachen anders willst, ist das A und O. abei musst du dich aber hiternfragen, ob du deine Position nicht ausnutzt (Gewaltverteilung). Und dann die zweite Frage: und wenn sie bestimmte Sachen von dir ignoriert, was passiert dann ?

und noch wa Schlange..du bist zumindest in deinen Zeilen hier, Reaktionen sehr schnell dabei, du flippst aus...dies schreibe ich dir nicht, um dich irgendwie zur Schau zu stellen, weil deine Reaktionen mehr als richtig sind...nur ist die Frage, wie du dir auch zu ihr verhältst..

ich habe noch nicht nachgeschaut, wie viel (ob) Kinder du sonst hast..Man muss die Schwiegermutter shcon jetzt am Anfang ,,erziehen´´, sich Sachen nicht gefallen lassen aber alles in einem ruhigen bestimmten ton. Wenn es gut ist, darf auch ruhig der Ehemann Sachen sagen, weil du sonst immer du die ,,böse´´ bist...

Ich hatte/habe auch so eine, die respektiert andere nicht, weil sie keinen respektiert und diese Erziehung hat sie wehgetan. Beim letzten Besuch haben sie sich sehr korrekt verhalten, mal schauen, wie lange es hält..

ich wünsche dir und dies meine ich ernst, dass du es schaffst Sachen vollkommen ruhig und bestimmt zu sagen..#herzlich

Beitrag von familyportrait 19.01.11 - 09:44 Uhr

Schwiegermütter..... das ewige Thema.

Du siehst das m.E. nicht zu eng. Würde mich auch wahnsinnig machen. Bleib dran, sag es ihr und sag ihr auch, daß Du ihr die Kleine so niemals alleine geben kannst, wenn Du Dich nicht darauf verlassen kannst, daß sie sich an Deine Anweisungen hält. Basta. Sie ist Oma, darf verwöhnen usw, aber die grundsätzlichen Dinge hat sie einfach einzuhalten.

Gut, daß Du sie die Nahrung hast umtauschen lassen. So lernt sie es vielleicht ;-)

LG

Beitrag von manja. 19.01.11 - 11:57 Uhr

Schnuller abschlecken? Niemals, was wird da nicht alles übertragen: Helicobacter pylori, Karies- und Parodontosekeime, Chlamydia pneumoniae und sämtliche Bakterien und Viren, die man mal eben so hat.
Laß das bloß nicht zu, nicht ein Mal!

Beitrag von schlange100000 19.01.11 - 13:20 Uhr

Danke Mädels...ich dachte echt schon das ich es übertreibe!! :)

Ich habe mit meinem Mann gesprochen u. wir werden Ihr das jetzt nochmal sagen u. wenn das dann wieder nicht klappt, dann bekommt sie se nimmer auf den Arm, weil es geht um die Gesundheit von UNSEREM Kind!!
Ich mein sie ist eine sehr saubere Frau, aber Bakterien hat jeder an den Händen u. im Mund...das ist einfach mal so!!!


Zu der Frage wo sie es umtauscht: DM nimmt ALLES zurück...die schmeißen das dann weg...meine Freundin arbeitet bei DM...die müssen des machen wegen Kundenfreundlichkeit...da brauch man net mal nen Kassenzettel!!

Danke nochmal für Eure Hilfreichen Antworten...werde gleich morgen mit Ihr sprechen, weil da wird mein großes "Baby" schon 11 jahre :( ;)

Beitrag von sarah2810 20.01.11 - 15:20 Uhr

finde es krass das sie es zurück nehmen...
weil wer sagt mir das sie es wirklich weg werfen??
Mal ganz ehrlich! Hoffe das sie es wirklich tun...
Naja ich brauche kein Milchpulver oder so aber finde es trotzdem nicht gut

:-)

Beitrag von nina.be 19.01.11 - 13:24 Uhr

Nein, siehst du nicht zu eng. Es gibt Sachen, die gehen gar nicht.

MEIN KIND - MEINE REGELN - BASTA.

Und wenn sie sich nicht dran hält, bekommt sie das Kind nicht allein zu Gesicht (als Babysitter).

Früher machte man das so mit dem Schnuller, auch gern mal in Honig getaucht. Früher ja, da verbrannte man auch Frauen als Hexen, legte Blei-Wasserrohre und Asbest in die Heizung und dachte Contergan wäre super für Schwangere, ebenso Rauchen und Alkohol.

HEUTE haben sich die Zeiten und die Erkenntnisse geändert. Mein mittlerweile Standardspruch, passt auf viele Gelegenheiten: "Dann hoffen wir mal dass dein Pflegedienst dann auch nur seinen Kopf durchsetzt und nicht auf deine Wünsche und Bedürfnisse eingeht. Wer braucht schon Bettpfannen, 1x am Tag ein frisches Laken sollte für alte Menschen doch reichen, nicht?".

Und glaub mir, da kommen noch mehr so schöne Gelegenheiten. Was gibt es nicht alles für Stories hier bei Urbia. Klassiker: Schwarzwälder-Kirsch-Torte (mit Alk) für 4-Monatsbaby, Bierschaum fürs Kleinkind und und und.

Sei tapfer.

Beitrag von kathyreichs 19.01.11 - 14:45 Uhr

du siehst es nicht zu eng!!!
wenn überhaupt "lecke" ich den nucki sauber, wenn da flusen dran sind oder so. aber sonst niemand. das fände ich voll eklig.
das mit der nahrung geht auch nciht. ich musste auch ne zeitlang zufüttern und hab auch nur EINE sorte genommen.

mit dem aus dem arm reißen... kommt auf die situation an. es ist immer noch dein kind. wenn du ein gutes gefühl dabei hast, wenn dein kind bei ihr ist ok, ansonsten einfach zurücknehmen. es ist dein kind!!!!