unsicher wegen gespräch mit hebamme

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von crazyberlinerin 19.01.11 - 08:37 Uhr

guten morgen ihr lieben

ich war gestern im krankenhaus um mich anzumelden.
die hebamme stellte viele fragen und ich durfte meine auch loswerden.

die hebamme sagte mir das ich laut mutterpass schon die letzten 2 untersuchungen zu viel eiweis im urin hatte...
meine ffrauenärtin hat dazu nie ein wort verloren #kratz
ich finde das gar nicht so unwichtig... übertreib ich da?

außerdem meinte sie für senkwehen wäre es jetzt noch viel zu früh, das zählt mehr unter frühzeitige wehen.
hier im forum wurde mir aber letztens geantwortet das es gar nicht so unüblich ist in der 31.SSW ab und zu mal ne senkwehe zu haben, was stimmt denn nu?

außerdem hatte ich die letzten tage ab und zu totale schmerzen in der nierengegend... das zog teilweise runter bis ins bein.
da hat sie mir auch totale angst gemacht wegen nierenstau und so...

bin mir jetzt total unsicher ob ich jetzt noch zum FA gehen soll... oder ob das ruhig bis dienstag zu meinem termin warten kann.
momentan hab ich keine schmerzen und nichts...
mausi bewegt sich, herztöne von ihr sind auch da.

außerdem hab ich mal geschaut im internet wegen meinen ergebnissen vom zuckertest.
fand den 3. wert zu hoch... habe jetzt gesehen das es noch in der toleranz ist.
aber ich finde es merkwürdig das der 3. wert höher ist als der 2.
kennt sich da wer aus?
meine werte waren 75/105/118

ich bin euch sehr dankbar für antworten.
bin gerade echt verunsichert.

lg und vielen dank
sarah mit bauchmaus inside 32.SSW und leon *15.05.08 - die gleich wieder zu ihrer freundin und derer neugeborenen ins KH fährt #verliebt

Beitrag von meandco 19.01.11 - 08:47 Uhr

#augen was für eine hebi ...

hatte auch so ein prachtexemplar im gvk - ansonsten war sie aber prima ;-)

ich hatte ab der 20. ssw starke übungswehen, die sich anfühlten, als ob sich mein bauch nach innen kringeln würde (kann es nicht anders beschreiben, war so ...). sie meinte dann, dass das nicht ok sei mich mit sowas rumlaufen zu lassen, da das echte wehen sind und ich froh sein kann noch keine fg gehabt zu haben ... ich also voll panik nach hause #schwitz
gsd hab ich damals am nächsten tag fa-termin gehabt und alles sofort angesprochen. er meinte dazu nur, dass wenn sie derartige vermutungen ernsthaft sie mich nicht hätte heimgehen lassen dürfen ohne alles durchzuchecken #augen
er hat mich dann untersucht - alles in bester ordnung.

drück dir die daumen, dass es bei dir auch nur wild vermutet ist. wegen dem eiweiß würd ich aber eventuell mal bei den gestose frauen anrufen - da kannst du über die ernährung was machen #pro

lg
me

Beitrag von crazyberlinerin 19.01.11 - 08:56 Uhr

dank dir...

ich finds halt einerseits komisch das meine FÄ nichts sagt und die hebamme gleich so tut als müsste mein baby morgen geholt werden #augen

ich hab eben schon ein bisschen im internet gelesen auch wegen der ernährung.
was ich dort gelesen hab sind allerdings alles sachen die ich schon viel esse...
der körper holt sich ja meist was er braucht und ich habe seit einiger zeit auf viele dinge davon appetit.
wenn das alles nichts hilft ist bestimmt auch nicht gut :/
aber ich werde am dienstag auf jeden fall mit meiner FÄ darüber sprechen und dann schauen wir mal weiter :(

vielen dank auf jeden fall erstmal!!!

Beitrag von klara4477 19.01.11 - 08:50 Uhr

Hm, was das Eiweiss im Urin anbelangt... das kann ein erster Hinweis auf eine beginnende Gestose sein, muss aber nicht. Dazu müsste man sich auch Deinen Blutdruck anschauen und ob Du evtl. Wassereinlagerungen hast. Im Auge behalten sollte man das allerdings.

Hierzu:

"außerdem meinte sie für senkwehen wäre es jetzt noch viel zu früh, das zählt mehr unter frühzeitige wehen.
hier im forum wurde mir aber letztens geantwortet das es gar nicht so unüblich ist in der 31.SSW ab und zu mal ne senkwehe zu haben, was stimmt denn nu?"

Ich würde mich da im Zweifelsfall immer auf das verlassen was mir Arzt oder Hebamme dazu sagen, hier im Forum gibt es sicher oft gute Tips, aber in der Regel sind das hier alles keine Fachleute.

"bin mir jetzt total unsicher ob ich jetzt noch zum FA gehen soll... oder ob das ruhig bis dienstag zu meinem termin warten kann. "

Wenn Du Dir unsicher bist ruf doch einfach bei Deinem Gyn an und frag nach. Die werden Dir dann schon sagen ob Du vorbeikommen sollst oder ob das bis zu Deinem regulären nächsten Termin warten kann.

Was den Zuckertest anbelangt:
Hat Dein Arzt nichts dazu gesagt? Eigentlich sollte er die Ergebnisse mit Dir besprechen. Ungewöhnlich finde ich die Werte jetzt allerdings nicht.

Naja, so oder so, im Zweifelsfall lieber einmal zu viel als einmal zu wenig beim Arzt aufschlagen, denn auf Ratschläge aus einem Forum würde ich mich da eher weniger verlassen.

Beitrag von crazyberlinerin 19.01.11 - 09:05 Uhr

ja das mit der gestose meinte sie halt auch.
mein blutdruck ist "noch" normal und die wassereinlagerungen fangen jetzt so langsam in den händen an.
meine 1.SS endete am termin mit einleitung wegen bluthochdruck und ödemen.

das ihr hier im regelfall keine fachleute seit weiß ich...aber wenn man dann halt öfter liest das einige frauen auch ab der 31.SSW senkwehen hatten, erleichtert einen das schon.
ist ja auch nicht so das die im 10 minutentakt kommen oder so, dann wär ich sowieso beim arzt!

ja, werde wohl mal beim FA anrufen und nachfragen...

NEIN, meine ärztin hat kein wort zu dem zuckertest verloren, ähnlich eben wie mit dem eiweiß... weiß auch nicht warum.
vielleicht liegt es daran, dass der 1. termin nach dem test nur eine vertretungsärztin da war!

ich dank dir für deine antwort!!! lg

Beitrag von klara4477 19.01.11 - 09:17 Uhr

Also ich denke auch das es für Senkwehen noch etwas früh wäre, aber "Übungswehen" sind doch durchaus normal. Laut meinem Gyn und meiner Hebamme darf man davon 10-20 Tag am Stück haben ohne das es bedenklich wäre.
Sie sollten nicht schmerzhaft sein, nicht wesentlich häufiger kommen als oben geschrieben, nicht regelmässig werden... aber wenn der Bauch mal hart wird ist das sicher noch kein Grund zur Sorge.
Hast Du denn das Gefühl das Dein Bauch schon weiter unten sitzt als in letzter Zeit? Denn um welche Art von Wehen es sich handelt lässt sich aus der Ferne natürlich so garnicht beurteilen.

Naja, wie dem auch sei, ich würde all das nochmal mit Deinem Gyn besprechen, und bist Du Dir unsicher ob nächste Woche reicht ruf an und frag nach.

Was das Eiweiss anbelangt hat sie das womöglich ja auch gesehen wollte aber erstmal nicht die Pferde scheu machen wenn ansonsten nichts für eine Gestose spricht.

Ach Mensch, ist schon manchmal arg doof wenn man so verunsichert wird, oder? Ich kenne das auch... aber dann besser einmal zuviel nachgefragt als einmal zu wenig.

Wünsch Dir was!

Beitrag von crazyberlinerin 20.01.11 - 22:00 Uhr

ich war dann gestern doch noch im krankenhaus... meine frauenärztin meinte ich soll gleich dahin fahren und nicht zu ihr.

war im grunde alles oki... leukozyten erhört, aber nieren aufm ultraschall ok.
baby gehts auch gut
aufm ctg keine wehen.

übungswehen hab ich mal mehr mal weniger
ab und zu mal ne stunde so alle 5 minuten... aber die sind wie du schon sagst schmerzfrei.
hatte allerdings wirklich schon ein paar mal auch was schmerzhaftes dabei,
ob mein bauch tiefer sitzt ist schwer zu beurteilen... denn er sitzt in dieser schwangerschaft sowieso sehr tief hab ich das gefühl.
meine maus scheint manchmal auch schon ganz gut nach unten zu drücken den schmerzen nach.
bin gespannt auf nächste woche beim FA.

meine kleine wiegt nun schon etwa 1800 gramm und ist 43 cm groß #verliebt
ich freu mich schon so auf sie.

vielen dank nochmal für deine antwort!!!!
lg

Beitrag von klara4477 20.01.11 - 22:11 Uhr

Na das freut mich zu hören das ja dann scheinbar doch soweit alles in Ordnung ist :-)!

Das mit den Leukos kann schonmal vorkommen wenn man z.B. zu wenig getrunken hat.
Ich habe schon die ganze Schwangerschaft über bei jeder Urinkontrolle immer zwischen zwei und drei plus Leukos. Da ich aber nachweislich keinerlei Infekt habe ist das nicht relevant.

Schöne Maße hat Deine Bauchbesetzerin schon :-)!

Dir weiterhin alles Gute noch!

Beitrag von lilly_lilly 19.01.11 - 08:54 Uhr

Hallo!

Wegen deiner konkreten Fragen kann ich dir leider nichts sagen, da kenne ich mich zu wenig aus. Aber ich möchte dir einen ganz wichtigen Tipp mitgeben:

Ab jetzt wirst du IMMER WIEDER das Problem haben, dass du ganz unterschiedliche Meinungen hörst.
Der Kinderarzt sagt z. B. genau das Gegenteil von der Hebamme... - klassisches Beispiel.
Unsere Physiotherapeutin sagt z. B. was ganz anderes zum Bewegungsapparat als der Kinderarzt, ...

Dir muss klar sein, dass all diese Personen dir nur "Ratschläge" geben können. Entscheiden musst du.
Auf wessen Meinung vertraust du mehr: Hebamme oder Arzt. Oder möchtest du dir noch eine weitere Meinung einholen?

Ist dein FA ein guter Arzt? Vertraust du ihm? Bist du dir unsicher? Hole dir eine weitere Meinung ein oder sprich deinen FA noch einmal auf die Punkte an.
Oder vertrau deinem Befinden und deinem Körper und mach DEIN DING.

Ich hoffe ich konnte hier zum Ausdruck bringen was ich sagen wollte.
Lass dich nicht so leicht verunsichern.

Alles Gute, Lilly

Beitrag von crazyberlinerin 19.01.11 - 09:10 Uhr

das mit den unterschiedlichen meinungen habe ich in den letzten jahren auch schon mitbekommen #augen
immer wieder sehr erfreulich ;)

meine FÄ ist schon ein guter arzt...
allerdings muss man ihr alles aus der nase ziehen.
ich muss alles ansprechen und selber fragen... anscheind auch bei den ergebnissen vom zuckertest etc.
wenn ich dann mal was vergesse oder eben einfach nicht weiß hab ich die arschkarte.
meine termine sehen so aus das sie ultraschall macht, eig. wortlos, danach fragt sie mich ob ich fragen habe und das wars.


mittlerweilen hab ich mir eig. eine dickere haut angelegt und lass mich nicht mehr so leicht verunsichern.
aber im moment bin ich in einem leichten tief, weil hier wirklich nichts zu klappen scheint :(
und wenn dann noch solche nachrichten kommen, dann verunsichert mich das halt doch irgendwie :/

danke für deine antwort!!!!!
lg

Beitrag von meandco 19.01.11 - 09:13 Uhr

also ich denke, dass sie was sagen würde, wenn was problematisch für dich oder das baby wäre #pro

alles andere erklären viele ärzte nur dann wenn man fragt. die meisten menschen interessiert es schlichtweg nicht :-(

lg
me

Beitrag von crazyberlinerin 19.01.11 - 09:19 Uhr

ehrlich das ist normal ja? #schock
wie kann einen denn sowas nicht interessieren???
:( versteh ich nicht