Studium mit Baby und Kleinkind???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von momosmama 19.01.11 - 08:55 Uhr

Hallo ich bräuchte mal eure Meinungen...

Ich habe eine 13 Monate alte Tochter und hatte geplant im Sommer 2011 ein Studium zubeginnen. Das war kein problem für eine Tagesmutter wäre gesorgt. Inzwischen ist es aber so dass ich (ungeplant) schwanger bin und das Baby im Juli zur Welt kommen wird. Wir freuen uns inzwischen sehr auf den Familienzuwachs und in den ersten Wochen hatte ich gedacht "egal dann verschiebe ich den Studiumstart um ein Jahr" Jetzt habe ich oft das Gefühl das ich zu alt werde für ein Studium, mir die Decke auf den Kopf fällt und ich auch die Möglichkeit hätte zum nächsten Wintersemester anzufangen, da der Papa nur abends arbeitet könnte er tagsüber Vollzeit Papa und Hausmann sein und Ich könnte zur Uni gehen.

Was meint Ihr, stressstart Studium mit Säugling oder ein Jahr in Kauf nehmen und noch warten? Ich bin jetzt 27 Jahre alt wie würdet ihr es machen? Vielleicht habt ihr ja auch paar Ideen gegen die Decke die mir auf den Kopf fällt...

Beitrag von tani-89 19.01.11 - 08:59 Uhr

Ich würde 1 jahr warten Hab in der 1 SS bis zum 5 Monat studiert musste dan abbrechen und jetzt bin ich wieder SS und ich werde im September 2012 wieder anfangen zum Studieren

Beitrag von littlequeen 19.01.11 - 09:07 Uhr

huhu, gegen die Decke die auf den Kopf fällt helfen viele Unternehmungen :) ich habe mir für mich einen Wochenplan gemacht, Montags Fitnesstudio (natürlich mit der kleinen, klappt Problemlos das es das Studio meiner Tante ist ;) ), Dienstag Krabbelgruppe und Flohmarkt, mittwoch Pekip, Donnerstag Fitnesstudio, und dann ist schon wochenende. So fällt mir nicht mehr ganz so arg die Decke auf den Kopf und ich kann wieder genießen ;)

Beitrag von momosmama 19.01.11 - 09:15 Uhr

Danke für die Tipps leider habe ich kein Geld für´s Fitnesstudio wo man seine Kinder mitnehmen kann, die sind viel zu teuer, aber ich denke nen Wochenplan ist ne gute Idee.

Beitrag von svenjag87 19.01.11 - 09:14 Uhr

Juhu

Ich habe eine bald 8 Monate alte Tochter. Ich selber bin 23 werde im Mai 24. Bin gelernte Arzthelferin und hatte angefangen mein Abi nachzuholen um dann studieren zu können. Dann bin ich aber schwanger geworden und habe mein Abitur unterbrochen. Möchte aber unbedingt an meinen Zielen festhalten. Haben uns nun dazu entschlossen. Erst ein 2. Kind nachzulegen um so die Familienplanung abzuschließen und dann werde ich mit meinem Abi weitermachen. Ich möchte nicht noch einmal unterbrechen, sondern alles in einem durchziehen. Und da wir Beide unbedingt Geschwister haben möchten. Haben wir uns so entschieden. Ich denke für neue Ziele und um etwas zu Lernen...ist man nie zu alt...dafür ist es nie zu spät. Ich hatte damals in meiner Klasse beim Abi eine Dame die war 63 ;-) . Sie wollte schauen ob sie das noch packt und sie war super. :-)
Bis also unser 2. Baby entstanden ist, es auf der Welt ist. Ein Jahr würde ich gerne bei dem Kind bleiben. Und dann mit meinen Abi fertig bin. Bin ich auch ca. 28 oder 29 Jahre alt.
Ich denke es ist völlig egal, wie alt man ist. Hauptsache du willst es wirklich, dann schaffst du das auch. ;-)

liebe Grüße

Beitrag von widowwadman 19.01.11 - 09:26 Uhr

Ich habe waehrend der ersten Elternzeit im Heimstudium studiert, dann im Beruf weiter gemacht und werde in der zweiten Elternzeit dieses Studium abschliessen.

Ich wuerde sagen es geht, wenn man diszipliniert ist und sich reinkniet. Ich wuerde an deiner Stelle das Wintersemester ins Auge fassen. Pekip und Krabbelgruppe sind zwar ne nette Beschaeftigungstherapie, aber so wirklich erfuellend, wenn man sein Hirn benutzen moechte ist das auch nicht.

Beitrag von sadohm1008 19.01.11 - 09:39 Uhr

Hallo,

habe im Sommer 2009 mit meiner Rechtsfachwirtin angefangen.
Bin letztes Jahr im Februar schwanger geworden und im Oktober kam die Maus dann.
Bin noch mitten im Fachwirt bzw. werde ich im Mai meine Prüfung ablegen. Unterbrechen ist leider nicht möglich gewesen. Deshalb zieh ich das jetzt gnadenlos durch.
Klar muss meine Maus in der Hinsicht zurückstecken, dass ich mit ihr jetzt noch nicht so zum Babyschwimmen gehen kann oder so, aber das habe ich mir direkt nach dem Kurs vorgenommen. Ab nächste Woche ist erstmal Rückbildung und Babymassage angesagt.
Es ist zwar sehr stressig, Fachwirt und Kind unter einen Hut zu bekommen, aber ich will so kurz vorm Ziel nicht aufgeben, sonst war alles umsonst.
Also es ist alles machbar, es ist nur eine Frage der Organisation.

LG
Sandra und Isabell #verliebt

Beitrag von boochan 19.01.11 - 10:23 Uhr

Hey,

bin auch 27 und studier Architektur. Mein Sohn ist jetzt 5 Monate und bis jetzt war er auch immer dabei. Seit er 2 Monate alt ist. Bei mir ist es anders rum. Ich dachte, irgendwann bin ich zu alt für ein Kind. :-)
Ich hab ihn immer in der Trage und das geht super. Natürlich weiß ich nicht, wie bei dir das Studium aussieht. Ich hab zb keine Vorlesungen, sondern Korrekturen direkt beim Professor und dann Präsentationen. Und bis jetzt hat noch nie jmd was gesagt, dass Baby stören würde :) also nehm ich ihn weiter mit.

Baby ist auch ganz zufrieden. Und ich finds prima, weil er so lernt, dass es noch andere liebe Menschen gibt..

Ich bereu es nicht, so gemacht zu haben. Ist zwar manchmal bisschen stressig, aber mein Mann unterstützt mich auch. Und das scheint ja bei dir auch der Fall zu sein!

Alles Gute und Viel Erfolg beim weiter Studieren

Boochan mit Dipl.Ing Babyboo :-)