Was zum 4. Kindergeburtstag machen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von tomdin 19.01.11 - 09:27 Uhr

Unsere Motte wird nächste Woche 4 und dieses Jahr will sie auch einen Kindergeb. machen.

Mir fehlen aber völlig die Ideen was man mit den Kids mal machen kann.
Wieviele Kinder sollen wir einladen? Mit Mamis oder ohne?
Hach 1000 Fragen - vielleicht könnt ihr mir ja helfen.

LG Dini

Beitrag von vanillaice 19.01.11 - 09:44 Uhr

also mein kleiner ist im dezember 5 geworden und durfte soviel kinder einladen wie alt er wird...nun ja das ende vom lied war das nicht nur ich sondern auch er am ende total überfordert war...zuviele kinder,zuviele spiele alles durcheinander...und es sollte einfach nur perfekt sein:-[....würde dir raten höchstens zwei einzuladen und einfach nur das zu tun was die kinder wollen...und ohne mamis weil die machen einem doppelt stress:)

Beitrag von janaleinchen 19.01.11 - 09:45 Uhr

Hallo
ich würde maximal 4 Kinder einladen.
Dann die Zeit auf der Einladung abstecken, von drei bis sechs Uhr reicht in dem Alter auf jeden Fall.
Wenn die Kinder kommen, kannst Du z.B. ein Flaschendrehen machen, wobei jeder sein Geschenk überreicht. Anschließend Kuchenessen.. Dann vielleicht ein Spiel, aber ein sehr kurzes oder einfach schöne Partymusik an und die Kinder tanzen. Was auch toll ankommt ist eine kleine Schnitzeljagd oder Kinderschminken oder was zusammen basteln oder Salzteig..
Und wenn Ihr dann Abend gegessen habt ist schon wieder Abholzeit.
Ob die Mamas mitkommen würde ich von den Gästen abhängig machen. Die Kinder, die mutig genug sind ohne Mama zu bleiben würde ich auch ohne einladen, denn sonst besteht die "Gefahr" dass sie doch nur auf dem Schoß sitzen.
Und kläre besser vorher ab ob Dir eine gute Freundin helfen kann, zu zweit ist es viel einfacher...
LG Petra

Beitrag von tomdin 19.01.11 - 09:58 Uhr

Mmmhhh ich hätte jetzt nur Kuichen gemacht, weil Abend essen find ich schon wieder zu knapp oder?

Ich mein, wenn die erst alle um halb vier kommen und dann um sechs schon wieder abgeholt werden?

Beitrag von bine3002 19.01.11 - 09:55 Uhr

Wir hatten 10 Kinder hier. Wir haben erst Kuchen gefuttert, wobei solche Standarddinger wie Muffins besser ankommen als Torte. Ich habe die Platten dann noch mit Schokokugeln und Smarties dekoriert, die sind auch weg gegangen wie warme Semmeln. Außerdem gab es noch Fruchtspieße, die auch schnell weg waren.

Anschließend haben wir eine Schatzsuche gemacht. Ich bin die Strrecke vorher abgegangen und habe von auffälligen Punkten Fotos gemacht. Diese Fotos habe ich in Überraschungseikapseln gesteckt und dann an den entsprechenden Stellen verstecken lassen (Eine Freundin von mir ist ein paar Minuten voraus gegangen). Am Ziel gab es dann für jedes Kind eine kleine Schatzkiste aus Pappe mit einem Frisbee zum Aufpusten und Traubenzucker zum Stärken.

In dem Park haben die Kinder dann mit den Frisbees gespielt (es gab noch Chips und Getränke sowie Sandspielzeug und einen Ball) und konnte die Schatzkisten bemalen und bekleben.

Dann sind wir nach Hause gegangen. Dort haben die Kinder gespielt und abends gab es Räuberspieße (Gemüse, Brot, Wurst und Käse) zum Aufspießen. Ich hatte alles noch nett dekoriert, z. B. mit einem geschnitzten Pinguin aus Gurke.

Beginn war um 14.30, Ende um 18.30 Uhr und die Kinder waren ohne Eltern da (alle Kinder zwischen 4 und 6 Jahre alt). Die Kindergeburtstage , auf denen meine Tochter eingeladen war, waren auch alle ohne Eltern. Ich denke, das ist ab dem 4. Geburtstag so üblich.

Beitrag von alinashayenne 19.01.11 - 09:58 Uhr

Hallo!

Mein Sohn hat im November zu seinem 4. GEburtstag auch zum ersten Mal eine Party gemacht und Anfangs war ich mir auch ein wenig unsicher, wie ich es handhaben sollte von wegen mit oder ohne Eltern...

Letztendlich habe ich mich dann "nur" für die Kinder entschieden. Einfach aus dem Grund, weil ich viele Spiele und Aktivitäten geplant hatte und somit keine Zeit da gewesen wäre, mich auch noch um die Mamas zu kümmern und mit ihnen ein Kaffeekränzchen abzuhalten oder sie zu unterhalten (die kannten sich untereinander nämlich auch nicht...) Das fände ich dann schon irgendwie unhöflich, wenn ich sie einfach sitzen gelassen hätte.
Das habe ich den Eltern, die angerufen oder nachgefragt haben, auch so gesagt. Dass sie wenn sie wollen oder die Kinder sich nicht alleine trauen, gerne mitkommen und da bleiben dürfen, wir prinzipiell aber nur die Kinder eingeladen haben, eben wegen oben genannten Dingen...

Fanden alle total ok, eine Mama wollte gerne dabei bleiben, um zu schauen, ob der Sohn auch klarkäme. Sie meinte, sie könnte ja mithelfen und so, aber der Kleine hat sich sofort wohlgefühlt und sie ist wieder gefahren. Klappte gut!

Von den Spielen her - hast du irgend ein bestimmtes Motto? Oder einfach eine "normale" Party ;-)
Ich finde, die Klassiker wie Reise nach Jerusalem, Topfschlagen, Schokoschneiden usw.usf. am Tollsten. Kann man ja auch abwandeln! Außerdem muss man bedenken, dass die Kinder in diesem Alter gerne alleine miteinander spielen. Also im Kinderzimmer, Garten o.ä. unter sich sind. Die wollen oft nicht die ganze Zeit bespielt werden, also würde ich das Programm nicht allzu straff gestalten, denn sie sollten ja Spaß haben :-D
Meiner Meinung nach gehören auch kleine Preise für Gewinner der jeweiligen Spiele irgendwie dazu. Sollte sich natürlich in Grenzen halten und so aufgeteilt werden, dass irgendwann jeder die chance auf eine Belohnung hat.
Zusätzlich solltest du dir vielleicht Malvorlagen o.ä. bereitlegen. Besonders für Kinder, die irgendwo nicht mitspielen wollen. Damit sie sich nicht langweilen.

Was noch? Ja, ein leckerer Kuchen und ein paar Snacks, bunte Tischdeko und LUftballons...das sind die Sachen, die den Geburtstag eh schon irgendwie ausmachen ;-)

Liebe Grüße und ganz viel Spaß
Nina

Beitrag von nadeschka 19.01.11 - 10:21 Uhr

Hey,
meine Kleine wird im Februar 4 und ich bin auch schon ewig am Grübeln, was ich mache.

Ich hab ein bisschen Angst, die Kinder ohne Eltern einzuladen, weil ich nicht weiß, ob ich mit den - teilweise etwas wilden - Freunden meiner Tochter alleine fertig werde.

Ich möchte auch nur zu Kuchen + Getränken einladen, nicht zum Abendessen.

Und bei der Anzahl der Gäste schwanke ich etwas. Wenn ich alle einladen würde, die meine Kleine da haben will, oder denen wir eine Einladung "schuldig" sind, käme ich wohl auf 9 Gäste, was mir VIEL zu viel ist. Ich möchte am liebsten auch nur 3 -4 Kinder einladen, damit es überschaubar bleibt.

Spieltips kann ich auch noch gebrauchen. Mit ca. 3,5 hat sie mal Topfschlagen bei einer Freundin gespielt, was aber leider noch nicht so gut klappte, die Kinder wollten sich die Augen nicht so richtig verbinden lassen.

Wirklich alles nicht so einfach! ;-)
LG

Beitrag von anela- 19.01.11 - 10:22 Uhr

Mit 4 ganz klar ohne Eltern. Im KiGa sind die Eltern doch auch nicht dabei, das kennen sie doch.

Unsere Tochter hatte zum 4. Geburtstag 6 Kinder eingeladen. Erst gab es Kuchen und dann wurden etwas die neuen Geschenke "ausprobiert". Danach haben wir Spiele gespielt: Topfschlagen, Brezelwettessen (kleine Brezel an einer Schnur aufgehängt) und dann kam das "Highlight" - Schatzsuche im Wald. Nach der Schatzsuche sind die Kinder dann noch draußen im Garten geblieben und haben gespielt und dann war auch schon Zeit fürs Abendessen.