Baby ist ganz doll verschleimt, wie kann ich ihm helfen?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von thalia.81 19.01.11 - 10:42 Uhr

Guten Morgen #winke

Paul (fast 5 Monate alt) ist seit Wochen verschnupft und seit ein paar Tagen ganz arg verschleimt. Jeder Atemzug klingt nach Schnarchen und seit gestern hustet er. Samstag hatte er mal Fieber, das ging so schnell wie es auch kam.

Wir waren natürlich beim KiA. Das einzige, was er dazu sagt: Geben sie ihm 4 Tage lang mehrmals täglich Nasentropfen (Nasivin). Davon ginge das schon weg. Mumu wäre auch gut. Frische Luft soll ich meiden. #kratz Sonst hört man ja immer genau das Gegenteil. Die Lunge ist übrigens frei.

Heute Nacht war der absolute Horror. Paul konnte erst gar nicht einschlafen, nur geniest, gerotzt und gehustet. Er schlief dann tatsächlich knapp 6 Std, hat getrunken (er wird voll gestillt) und 10 Min später hat er gefühlte 200ml Milch und Schleim ausgehustet und geweint, als ginge es ihm ans Leben. #heul

Trinken ist heute nicht so abgesagt (dabei ist er schon so dünn und braucht jede Kalorie #zitter), der Schleim scheint sich zu lösen. Aber wie kann ich ihm helfen?

- feuchte Tücher hängen überall
- ich lüfte ständig (er ist dann natürlich nicht im Raum)
- biete im ständig die Brust an
- trage ihn aufrecht, wenn er das mag
- er bekommt Rhinomer in die Nase
- nachts Nasivin und ggf am Tag
- und am Bett hängt - voll lecker - ein Zwiebelsäckchen :-P

Was kann ich noch tun? Noch mal zu einem anderen Arzt? Ich mag jetzt ungern auf eigene Faust Hustenlöser oder -stiller geben. Und wie bekomm ich ihn zum Trinken?

Danke schon mal, falls jemand den Roman liest #herzlich


LG
Thalia

Beitrag von ronjaleonie 19.01.11 - 10:45 Uhr

Wann warst du das letzte mal beim KiA?
Hat er Fieber?

Kochsalz würd ich ihm noch geben, damit der Schleim in der Nase flüssiger wird und besser ablaufen kann und leg ihn erhöht schlafen.

Ansonsten: Das wird nicht der letzte Infekt sein, den dein kleiner und dann natürlich auch du durchmachst.

Gute Besserung!

Beitrag von moisling1 19.01.11 - 10:45 Uhr

also mein arzt sagt immer wenn die kinder nicht trinken wieder kommen!
ich würd dem da die bude einrennen!

Beitrag von modo 19.01.11 - 10:50 Uhr

Hallo,

habe ich gerade hinter mir.
Hat bei meiner Kleinen (10 Monate) zwei Wochen gedauert.
Was super geholfen hat, darauf wurde es sofort besser, habe nen Vaporisator mit Atem-Frei-Tee befüllt und immer beim Schlafen eingeschaltet.
Gut hat man nicht unbedingt Zuhause, aber die Anschaffung ( ca. 50 Euro) lohnt meiner Ansicht nach, da es bestimmt nicht die letzte Erkältung ist.

Gute Besserung

Beitrag von thalia.81 19.01.11 - 10:59 Uhr

Danke euch. #herzlich

@ Ronjaleonie: Gester waren wir beim KiA, Fieber hat er keines. 37,0° habe ich vorhin gemessen.

@ Moisling: Grad hat er ganz gut getrunken #ole *freu* Die Nase ist schon mal frei. Jetzt schläft er an meiner Brust.

@ Modo: Sagt man nicht, das wären so Bazillenschleudern? #kratz Stand neulich mal vor so einem Teil...

Beitrag von modo 19.01.11 - 11:02 Uhr

Hoffe nicht!!!!!!!!!!!!

Ich habs im Internet gelesen, dass das gut wäre und bei uns hats geklappt?!

Ich denke, dass da auch wie überall Hygiene wichtig ist.
Der Dampf ist ja kalt und das Wasser abgekocht.

Also frag dann lieber nochmal den Doc., aber wie gesagt, bei uns hats geholfen!

Beitrag von ronjaleonie 19.01.11 - 11:02 Uhr

Du solltest dir einen PariBoy als Inhalator zulegen und nicht mit irgendeinem Tee inhallieren, sondern mit den dazugehörigen Kochsalzlösungen. Die sind steril und bazillenfrei. Und natürlich das ganze Zeugs nach jeder Inhallation reinigen.

LG

Beitrag von thalia.81 19.01.11 - 11:05 Uhr

Den hätt ich gerne.

Auf den habe ich ihn gestern angesprochen. Meinst du der doofe KiA schreibt mir wenigstens mal ein Rezept, um den in der Apo auszuleihen? Inhalieren bringt nichts, meint der Idiot (sorry, ist doch so #schein).

Beitrag von simerella 19.01.11 - 11:13 Uhr

Hallo! Ich hab nen PariBoy für mich von unserem Internisten bekommen, unser KiA kommt auch nicht auf die Idee mal sowas aufzuschreiben. Beim PariBoy ist wichtig, ihn 1x tgl. zu sterilisieren (das Besteck) und ansonsten bei Bed.den Filter wechseln. Immer sterile Lösung zu verwenden und das war's schon. Ich kenn die Dinger schon von den FG aus der Kinderklinik, wir haben dort schon mit den Kleinen inhaliert...also halten einige Kinderärzte schon was davon.
Ich hab mit meiner Maus auch schon damit inhaliert, aber sie hasst das Geräusch...ansonsten hilft noch, die Räume gut feucht halten und Wasserschalen zum bedampfen auf die Heizung setzen.

Gute Besserung,
simerella.

Beitrag von sternschnuppe-72 19.01.11 - 12:59 Uhr

Klingt nicht gut... Würde vom Arzt noch ein Rezept holen für das Ausleihen eines Inhalationsgerätes aus der Apotheke plus das dazugehörige Inhalationsmittel (Kochsalzlösung). Wir haben aus der Apotheke den Pariboy ausgeliehen und haben 3x täglich inhaliert.. Und tagsüber und nachts das Rhinomer Spray. Das hat in dieser Kombination geholfen.
Das Inhalieren wirkt da glaube ich echt total gut...
Ich habe gestern etwas von dem RS-Virus gelesen, das ist bei Euch ausgeschlossen worden, oder???? Da hatte ich nämlich etwas von Atemstillstand gelesen. Aber Du hast ja geschrieben, dass die Lunge nicht betroffen ist.
Ich wünsche ihm ganz schnelle und gute Besserung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!#herzlich
GLG