Eure Erfahrung KS mit Vollnarkose

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sweety1988 19.01.11 - 12:00 Uhr

Hallo zusammen,

hat jemand von euch ein KS mit VN bekommen?

Bei mir ist es wahrscheinlich nicht anders möglich.
Wann konntet ihr eure kleinen das erste mal "bewusst" erleben?

liebe grüße

Beitrag von babys0609 19.01.11 - 12:05 Uhr

Ich hatte die KS jetzt nicht in Vollnarkose aber meine Bettnachbarin damals hatte es und konnte ihr Kind erst nach Aufwachraum angezogen und 2 std. später sehen!

Sie war damals durchd ie Situation super Depressiev!

Muss aber sagen das es jeder anders aufnimmt doch ohne Spnale würde ich meine Kinder so nie bekommen!

LG

Beitrag von sweety1988 19.01.11 - 12:11 Uhr

Aussuchen tue ich mir das sicher nicht!!

Ich würde alles darum geben das es anders geht.
Aber ich hoffe mein Arzt schafft es mir eine PDA zu legen.
Ich kann es mir garnicht vorstellen per VN mein Kind zu bekommen :(

Beitrag von irish.cream 19.01.11 - 12:24 Uhr

Hallo,

ich hatte 2007 einen KS unter Vollnarkose wegen Frühgeburt..

da mein Sohn leider in ein anderes KH verlegt werden musste, während ich noch im OP lag, habe ich ihn erst 15 Stunden nach seiner Geburt sehen können - anfassen/auf den Arm nehmen durfte ich ihn erst nach 3 Tagen :(

gut - das lag aber an der Frühgeburt und die Verlegung in ein KH mit Neo..
nicht an der Vollnarkose - die war nötig, weil nach dem 20sten Stich die Spinale immer noch nicht saß und es mittlerweile mehr als drängte, das Kind rauszuholen.. zum 2ten war es auch gut so, da man mich lt. OP-Bericht 3 mal wiederholen musste.. man hatte mir (trotz Eintrag im MuPa und vorherige Ansage meinerseits!) ein Medikament gespritzt gegen das ich hochgradig allergisch bin..

naja - man hats überstanden und gut ist...

Wünsche euch trotzdem alles Gute

Beitrag von melli.c 19.01.11 - 12:29 Uhr

Hallo
Nicht sehr einfühlsam der 1. Post.
Ich hatte eigentlich eine Spinale, aber als mein Kind draussen war und ich ihn nur super kurz gesehen habe(und das ohne Brille = Maulwurf) bin ich wegen Komplikationen in Vollnarkose versetzt worden.
Meine 1. Erinnerung ist das Gesicht meiner Schwiegermutter #aerger#schock(wir verstehen uns zwar gut, aber die wollte ich nicht umbedingt als erste sehen#augen). Es ist aber alles etwas verschwommen.
Ich hatte leider Pech mit dem Timing. Sie hatten schon länger gewartet und als ich dann endlich aufgewacht bin, war mein Kleiner gerade beim KIA. Das waren blöde 20 Min. bis er zurück kam. Dafür war ich dann richtig wach als er kam.
Bei meiner Freundin (auch VN) sass der Mann mit Kind am Bett als sie aufgewacht ist, so muß man wenigstens nicht warten und es ist zwar nicht schön die Geburt zu verpassen, aber wenn es halt nicht geht...
Als ich eingeschlafen bin, wußte ich nicht mal richtig ob es meinem Kind wirklich gut geht und was mit mir passiert. Hektik im OP ist nicht gerade beruhigend.#zitter
Mein 2. KS lief besser, aber eigentlich ist es auf lange Sicht egal. Heute zählt nur noch das Ergebnis. Der 1. Moment zählt, egal wann er ist!
Ich bin zwar etwas wehmütig das ich keine normale Geburt erleben werde, ich "freue" mich auf meinen 3. KS, denn dann werde ich endlich meinen 3 Sohn kennenlernen.#verliebt
Viel Glück
Melli