Hat jemand Erfahrung mit Uterus Duplex?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kumuzo 19.01.11 - 12:06 Uhr

hallo ihr lieben.

habe einen uterus duplex (herzförmige gebährmutter). meine erste ss musste in der 29.ssw durch einen notkaiserschnitt beendet werden, weil meine kleine ein pathologisches ctg hatte. zum glück geht´s ihr richtig super und alles ist gut.

mein FA meinte damals, mit der gebärmutter hätte es nix zu tun gehabt. jetzt bin ich in der 18.ssw und war grad im KH, wegen untersuchungen.
der arzt dort meinte, wir müssen damit rechnen, dass sich die frühgeburt wiederholt, blablabla...

bin fix und fertig und wollte fragen, ob jemand andere oder ähnliche erfahrung hat.

danke und liebe grüße
mareike

Beitrag von himbeerstein 19.01.11 - 12:45 Uhr

offensichtlich nicht. #gruebel
Frag Doktor Google #freu

Beitrag von estherb 19.01.11 - 13:25 Uhr

Hallo Mareike,
schau mal über die Suchfunktion, da war vor ein paar Wochen eine Diskussion drüber... lg Esther

Beitrag von mondfluesterin 20.01.11 - 21:12 Uhr

Hallo,

ich habe auch einen Uterus Duplex + ein Scheidenseptum (also eine zusätzliche Trenndwand). Das Septum wurde während des ersten Kaiserschnittes (mein Kind wollte sich partout nicht drehen) entdeckt. Bei der zweiten Schwangerschaft habe ich eine Spontanentbindung probiert, es ging aber nicht. Während des zweiten Kaiserschnittes entdeckte man dann erst die zweite Gebärmutter. Meine beiden Kinder sind jeweils knapp zwei Wochen zu früh gekommen - beide haben mit einem Blasensprung losgelegt. Aber ansonsten hatte ich recht stabile Schwangereschaften.
Wenn die Trennwand zwischen den beiden Gebärmüttern bei DIr nicht stark genug ist, kann es zu Problemen kommen. Vielleicht spielt das bei Dir eine Rolle. Allerdings führt das wohl eher zu einer Unterversorgung des BAbys und damit zu einer Fehlgeburt.

LG