Analtrombose - kann mir jemand helfen ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mai75 19.01.11 - 12:16 Uhr

Hallo,
meine FÄ hat bei mir heute eine Analtrombose festsgestellt, nachdem ich gestern abend plötzlich stark dort geblutet habe und dort auch ziemliche Schmerzen habe.
Nun hat sie mir o.g. Medikament aufgeschrieben - in der Packungsbeilage steht jedoch, dass man es während der SS nicht anwenden soll. Meine FÄ meint auf Nachfrage, ich soll sie trotzdem nehmen. Habe jedoch trotzdem ein blödes Gefühl, denn es steht ja nicht "nur nach RS mit dem Arzt" sondern definitiv "Nicht verwenden in der SS".
Nimmt noch jemand dieses Medikament oder hat schon Erfahrung damit?
Hat jemand einen Tipp, wie ich die Schmerzen sonst noch lindern kann?
LG
Maike

Beitrag von sweetstarlet 19.01.11 - 12:18 Uhr

welches medikament hat sie denn aufgeschrieben?

ich hab seit samstag auch eine, hab se sonntag im kh aufschneiden lassen, und gestern hametum salbe bekommen, die wirkt wunder , der knrubbel is noch da aber keime schmerzen mehr

Beitrag von muckel777 19.01.11 - 12:22 Uhr

Der Meinung bin ich auch, wenn die entlastet wird durch die Entfernung hast du wieder Ruhe. Das ist eine sehr unangeneme schmerzliche Stelle (Ich weiß!) Aber die Pat. waren danach sichtlich erleichtert.

Beitrag von sweetstarlet 19.01.11 - 12:23 Uhr

oh ja das gefühl danach war klasse, schmerzen waren SOFORT weg

Beitrag von mai75 19.01.11 - 12:23 Uhr

Ups, hab ja den Namen wieder aus dem Betreff rausgenommen:
Weleda Hämorridenzäpfchen

Beitrag von sweetstarlet 19.01.11 - 12:24 Uhr

ja das sagt ja der name eig schon, ich denke für die zäpfchen isse szu spät, sagt meine FA auch gestern, genau wie heparin salbe zu spät ist.

ich denke da hilft echt nur aussitzen, oder eben auf/wegschneiden lassen, tut nur ganz kurz weh, habs ohne betäubung machen lassen, viele machen aber mit

Beitrag von sweetstarlet 19.01.11 - 12:26 Uhr

achsozu spät weil es ja keine hämorroide mehr ist, sondern eben schon sowas

Beitrag von mai75 19.01.11 - 12:27 Uhr

Ist die Salbe rezeptpflichtig?

Beitrag von sweetstarlet 19.01.11 - 12:29 Uhr

nee

Beitrag von muckel777 19.01.11 - 12:20 Uhr

Hallo Mai,
Ist die denn noch dick und gefüllt??? Also komme aus einer chir. Praxis und wir operieren die Analvenenthrombosen. Ich würde mir noch mal eine Meinung einholen. Es gibt Chirurgen, oder auch Hautärzte die das noch mal genau ansehen können und Dich beraten. Evtl. muss die Stelle entlastet werden indem man sie entfernt, sonst hast Du keine Ruhe.


Lg.

Muckel

Beitrag von sweetstarlet 19.01.11 - 12:22 Uhr

oh guti kannst mir mir sagen wielang der knubbel da bleibt? meine hat sich wieder gefüllt u geschlossen.

ist aber nur noch rot nicht mehr blau oder lila wie vorm aufschneiden

Beitrag von muckel777 19.01.11 - 12:31 Uhr

He?? Du hast Sie chir. entfernen lassen und sie hat sich wieder gefüllt?? Bis Du sicher das es die selbe ist? Normalerweise wird nicht nur die Blase aufgestochen, sondern der ganze (ich nenn es jetzt mal) "Beutel" entfernt.

Da sollte sie eigentlich nicht wieder kommen. Hat das der HA gemacht oder ein FA, Chir. oder Hautarzt?


Lg

Beitrag von mai75 19.01.11 - 12:34 Uhr

Ich glaube, jetzt hast Du die Postings von zwei verschiedenen Personen durcheinander bekommen. ;-)

Bei mir ist es die erste und die ist gestern von alleine aufgegangen - bzw. weil ich beim säubern zu grob war...:-(

Beitrag von sweetstarlet 19.01.11 - 12:35 Uhr

nein habe sie aufschneiden lassen,
der thrombus wurde entfernt u die wunde offen gelassen. einmal quer durch, dort hat sich schorf gebildet u blut is wieder drin,

Beitrag von mai75 19.01.11 - 12:26 Uhr

Sie ist gestern von allein aufgegangen und nun leert sie sich langsam - sorry ist etwas ekelig. Meine FÄ meinte, wenn sie noch zu gewesen wäre, hätte sie heute im Prinzip nichts anderes gemacht als die aufzustechen.
Soll sie nun kühlen und diese Weleda Zäpfchen nehmen....
Von wegschneiden hat sie nicht gesprochen, sondern gemeint sie bildet sich zurück und es bleibt ggf. ein Hautlappen, den man dann später nach der SS ggf. entfernen kann.

Beitrag von sweetstarlet 19.01.11 - 12:28 Uhr

ach na umso besser , naja ich würd des mit den zäpfchen lassen und hol dir hametum, ich hab die gestern raufgeschmiert u nach 10 mins konnt ich wieder sitzen, laufen u alles schmerzfrei.

drück dir die daumen das sie sich nicht wieder füllt , das is ätzend

Beitrag von mai75 19.01.11 - 12:32 Uhr

#herzlich-lichen Dank für Eure schnellen Antworten !!!!

Beitrag von muckel777 19.01.11 - 12:34 Uhr

Das hört sich nicht nach was daurerhaftem an. Dann ist die nicht richtig entfernt worden, sondern nur aufgeritzt. Lieber ordentlich entfernen lassen. Sonst hören die Probleme vielleicht nie auf.

Lg.

Beitrag von sweetstarlet 19.01.11 - 12:37 Uhr

stand ja ganz oben schon "habe se aufschneiden lassen" mehr net

Beitrag von muckel777 19.01.11 - 13:02 Uhr

So nun noch mal zu Dir Mai :-)
Ich würde auch Hamamelis (Hamametum drauftun) das tut bestimmt gut. Versuche es möglichst sauber zu halten. Kannst es auch mal mit Kamilletee abtupfen. Wenn Du keine Schmerzen hast, dann lass es halt erst mal so. Wenn es wiederkommt, dann gleich komplett entfernen lassen.


Lg. Alles Gute!!

Beitrag von connie36 19.01.11 - 13:12 Uhr

hi
habe beim hautarzt gearbeitet, und es ist nur ein kleiner eingriff mit lokaler anästhesie....und das ganze ist vorbei. ausgedrückt sieht das ding aus wie eine kleine kidneybohne.
aber die schmerzen sind weg.
lg conny ks-6

Beitrag von tiffy11011986 19.01.11 - 15:24 Uhr

Hallo......
Hier ein kleiner Tipp von meiner Hebamme, den ich nach der Geburt meines Sohnes dringend brauchte und der super geholfen hat. Ich hatte nach einer spontanen Geburt innerhalb der nä 24 std eine wahnsinns Analthrombose gebildet. Kenne es aber auch schon von früher, leider darunter, wenn ich viel Laufen oder lange stehen muss. Die erste habe ich damals unwissend beim Chirurgen aufschneiden lassen und ich würde es nie wieder so machen.

Also.....geh in die Apotheke und besorge dir Nasenspray....stink normales Nasenspray...es bewirkt in der Nasenschleimhaut, dass sie sich zusammen zieht....(verwende es natürlich nun nur ausschließlich für den Analbereich)....sprüh es auf die betroffenne Stelle und du wirst sofort die Wirkung spüren. Ist nämlich ,,da unten´´ genau wie in der Nase, Schleimhäute, die durchs Pressen nach aussen gelangen und dann weh tun.

Als 2 Hatte ich noch Faktu akut, was ich dann im Anschluss noch aufgetragen habe. Hab ich nach jedem Toigang gemacht und innerhalb von nem Tag war der Schmerz vergessen und 3 Tage später war es fast weg.


Also los zur Apo......kannst ja mal berichten, falls du es ausprobierst, ob es bei dir auch geholfen hat.

LG Tiffy mit Finn (12 Mon) und #ei 18ssw