Muss es mal loswerden...

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von leni2010 19.01.11 - 12:35 Uhr

auch wenn ich mich egtl. IMMER in dieser Angelegenheit zurück halte und STARK sein möchte. Im Moment gehts einfach nicht.

Wir üben seit 2 Jahren, unnötige Clomizyklen, 1.ICSI negativ....

Ich habe heute einen richtig schlimmen Tag....die letzten Tage merkte ich schon, dass ich total ausgelaugt bin. Ich kann iwie nich mehr.

Diese Angst ist einfach da ein Leben ohne Kinder verbringen zu müssen.

Ich arbeite in einer KITA, und JA ich liebe meinen Job überalles. Aber in letzter Zeit tut es auch unglaublich weh..... Sprüche wie" Wenn SIE mal eigene Kinder haben usw."-> ich kann`s einfach nicht mehr hören. Dann Mama`s die eigentlich kein Kind mehr wollten....aber: das 4te ist unterwegs. Ich mag morgens gar nicht mehr aufstehen und dorthin gehen....es ist so beschwerlich. Es tut soooo weh. Und in diesem Beruf wird man auch Tag für Tag auf gewissen Art damit konfrontiert...

Versteht mich nich falsch-ich gönne es wirklich jedem, wenngleich auch immer ein komisches Gefühl aufkommt....aber das kennt ihr ja alle!

Es ist einfach mein/unser Lebensziel..und größter Wunsch...und ach....

Mal sehen ob es nicht viel. sinnvoll ist, psychologische Hilfe in Anspruch zu nehmen....alles andere.....bringt mich auch nicht wirklich weiter.

Aber es tut gut es einfach mal niederzuschreiben...denn wo trifft man denn sonst auf Gleichgesinnte!?!

DANKE fürs Lesen....#verliebt#klee

Beitrag von majleen 19.01.11 - 12:43 Uhr

Kann dich gut verstehen. Wir sind auch 2 Jahre dabei, aber ich hab nie Clomi genommen. Hab bisher nur 1 negative IUI hinter mir.

Es ist wirklich manchmal schwierig Menschen zu sehen, bei denen es einfach anders läuft. also so, wie wir es uns wünschen. Oder eben solche, die ganz überraschend schwanger wurden und es eigentlich gar nicht wollten.

Natürlich freue ich mich für jeden und auch für Freunde, die sagen, dass einfach so passiert ist. Aber es gibt eben die Tage, wo es besonders schwer ist. Und dann ist man einfach traurig. Aber das ist normal. Man kann nicht immer stark sein, auch, wenn man es will. Ich versuche auch immer stark zu sein, aber irgendwann bricht man einfach zusammen und kann nicht mehr.

Ich bin mir sicher, du weisst, was dir gut tut. Gönn dir etwas. Sicher ist das kein Ersatz, aber warum nicht was gutes nur für sich tun?

Viel Glück #klee

Beitrag von fennie 19.01.11 - 12:50 Uhr

Hallo Leni#liebdrueck,

so wie dir gerade, geht es uns doch allen hier irgendwann, schrecklich#schmoll ich weiß! Mir helfen da immer "schöne Dinge"....einen Urlaub z.B.... halt irgend etwas wo man drauf hin arbeiten kann und sich ablenken kann.
Wenn es aber zu schlimm wird würde ich doch vielleicht einen Psychologen aufsuchen...

Alles Liebe #klee

....wir schaffen das schon noch, wir sind nur noch nicht an der Reihe! Durchhalten!!!!! #liebdrueck

Beitrag von bine1310080405 19.01.11 - 12:55 Uhr

ich weis wie du dich fühlst mache gerade eine ähnliche phase durch...

also habe vor 2 Zyklen einen abort gehabt und habe davor 28 ÜZ gebraucht bis dahin nun bin ich an einem punkt wo ich noch nicht mal ne frau mit kinderwagen sehen kann ohne zu denken warum sie und nicht ich ...:-(

ich will ja nicht so reden oder so aber man wird echt traurig und wütend es ist ein gefühl was man kaum beschreiben kann .... #gruebel

ich gönne jeder werdenden mama ihr glück aber will auch gerne ..habe schon einen sohn der 6 jahre alt wird aber hätte gerne noch ein geschwisterchen für ihn :-)

Beitrag von denver-05 19.01.11 - 13:07 Uhr

#liebdrueck

Lass ganz doll drücken.
Du sprichst mir aus der Seele, solche Tage habe ich auch gerade.
Ich schaffe es auch kaum aufzustehen, weil ich immer Angst habe, "wer mir heute wieder was an den Kopf wirft oder wer erzählt mir heute schwanger zu sein."

Also ich bewundere Dich, dass du deinen Job machen kannst, ich könnte es in unserer Situation nicht.

Ich glaube jeder hier kann es nachfühlen, wie sehr wir es anderen gönnen schwanger zu werden, aber wir dürfen doch auch verlangen das man uns versteht, und uns nicht mit dämlichen Geschwätz zu textet. Wir sagen doch auch niemanden was er zu tun hat.

Ich will einfach nur in den Arm genommen werden und gesagt bekommen. " Das tut mir aber leid für Euch" und nicht " Macht euch nicht fertig, nicht dran denken, vielleicht will hat alles so einen Sinn"
Kann das denn keiner verstehen!!!!:-[


Ich hab momentan ein unheimliches Problem damit, überhaupt zu akzeptieren " Warum wir" ( es gibt keinen Grund ).

Sorry, leider kann ich nicht viel positives schreiben, weil es mir selber grad so schlecht geht.
Aber "tschaka" wir schaffen das auch.


LG

Beitrag von steffiundandy 19.01.11 - 13:08 Uhr

Ich kann dich voll und ganz verstehen! Ich arbeite mit Kindern bis 3 Jahren zusammen. Es wird von tag zu Tag schwerer für mich! Aber ich will es weiter durchstehen, denn es ist mein Traum diesen Beruf auszuführen.

Liebe Grüße

Steffi

P.S. würd mich freuen, wenn wir uns ein bisschen austauschen würden über PN! ;-)

Beitrag von schokoteufel 19.01.11 - 13:14 Uhr

Hallo! #winke
Ich bin auch Erzieherin, habe schon 2negative icsi gemacht. #schmollGehe seit der ersten icsi zum Psychologen. Konnte nach der ersten icsi Wochen lang nicht in die Einrichtung. Nun geht es mir besser. klar kommen immer wieder diese Gedanken, werde ich auch mal so einen süßen Wurm bekommen. Und warum werden alle schwanger nur ich nicht. Aber mittlerweile geht es.
Kannst dich gerne über PN melden.
Lg Schokoteufel

Beitrag von sassi31 19.01.11 - 14:58 Uhr

Ich kann so gut nachvollziehen, wie du dich fühlst. Es gibt Tage, da fällt man einfach in ein Loch und kommt irgendwie nicht wieder raus. Wenn sich diese Tage aber häufen, solltest du dir wirklich psychologische Hilfe suchen. Uns wurde direkt in der KiWu-Klinik gesagt, dass es oft eine sehr gute Lösung ist und wir das nicht von vorn herein ablehnen sollten.

LG
Sassi

Beitrag von leni2010 19.01.11 - 16:57 Uhr

Erstmal:

VIELEN LIEBEN DANK FÜR EURE ANTWORTEN!!!! #klee#klee#klee#klee

Ich habe mich wirklich sooooooooooo gefreut.....war eben ganz gespannt..musste direkt nach der Arbeit reinschauen....

Ich hoffe ja auch dass das momentane extreme Empfinden n u r eine Phase ist.... die baaaald vorüber geht...

Mir ist einfach derzeit alles zu viel. Und dann lag vorhin auch noch so ein kleiner frischgebackener Wurm vor mir....1 Woche alt.... Man, da muss man echt an sich halten. Ich glaube die Mutter war schon fast ein wenig verwundert, wie ich das Baby anschaute.....

WIe auch immer. Eure Worte haben mir sehr sehr gut getan und man merkt immer wieder, dass man überhaupt nicht alleine ist....

Euch ALLES ALLES GUTE!!!!!!!!!!!