Schwiegermutter macht mir jetzt schon Angst!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von leenchen82 19.01.11 - 12:44 Uhr

Hallo, sagt mal sind eure Mütter/Schwiegermütter auch so drauf? Ich war für eine Weile verreist und kaum wieder zuhause stand meine "Schwiegermutter" auf der Schwelle, weil ich gestern VU hatte und wollte alles wissen. Soweit so gut. Aber im Laufe des Gespräches fallen Sätze wie: Naja wenn der Kleine da ist, komme ich jeden Tag vorbei. Wenn mein Sohn nicht bei der Geburt dabei sein kann, bin ich dann halt dabei. Früher habe ich meine Kinder jeden Tag gebadet und hockte wie eine Glucke auf ihnen. Und wenn du mal nicht aufpasst entführe ich dir den Kleinen...... Und pass mir ja auf meinen Kleinen auf!#schock Es ist ihr erstes Enkelkind und freut sich unendlich und auch verständlich. Aber diese Aussagen machen mir echt Angst das sie das auch wirklich macht und es keine Scherze waren!! #zitter Mein Freund ist zwar auch noch da und würde ihr auch sagen wenn sie zu weit geht aber diese "Scherze" fand ich echt beängstigend!! Macht man doch nicht, oder?


Liebe Grüsse

leenchen 25.SSW mit klein Philipp#verliebt

Beitrag von gingerbun 19.01.11 - 12:46 Uhr

oh schreck!
#schock
Du musst Reden!!!

Beitrag von sweetstarlet 19.01.11 - 12:46 Uhr

eig find ich das voll süß, sie freut sich eben, das is eh anders wenns da ist.

Beitrag von linzerschnitte 19.01.11 - 12:48 Uhr

Ach ja, Schwiegermütter...

Ich hab auch so ein Exemplar daheim, gsd sehen wir uns nicht recht oft. Aber wenn, dann kommt sie immer mit den besten Warnungen/Tipps, wie z.B.: "Pass auf wenn es eisig ist, es reicht aus sich bei einem Fast-Sturz zu erschrecken, man muss nicht mal hinfallen damit es für das Baby gefährlich werden kann!" und "Ach, trink doch ein Glas Prossecco mit, wenns dir schmeckt kanns ja nicht schaden!" #schock

Einfach Ohren zu und durch! ;-)

Lg,
Melli mit Noah (29. SSW)

Beitrag von sonnilein87 19.01.11 - 12:51 Uhr

Hallo,

also ich kann dir nur raten bald mal mit ihr (am Beten mit deinem Mann zusammen) darüber zu reden.
Zieht lieber gleich klare Grenzen bevor es dann einreißt.
Du musst ja nicht rumstreiten aber klar und sachlich sagen wie ihr euch das vorstellt.
Bringt ihr auch Verständnis entgegen aber äußert auch eure Wünsche.

Ich kenne so einen Fall und es war nicht schön für die frischgebackenen Eltern.

Lg und viel Glück

Beitrag von pegsi 19.01.11 - 12:51 Uhr

Ich würd im gleichen Ton antworten und z.B. lächelnd sagen:

Kein Problem, Schwiegermama, wenn Du jeden Tag vor der Tür stehst, stöpseln wir die Klingel aus. ;-)

Beitrag von beany 19.01.11 - 12:51 Uhr

oje, find´s übel.

"Und wenn du mal nicht aufpasst entführe ich dir den Kleinen...... "

finde ich nicht sonderlich lustig.
sie mag sich ja freuen wie jede andere werdenende oma, aber diese sprüche sind eindeutig zuviel.

ich würde mal mit ihr reden, das geht ja gar nicht.

Beitrag von solania85 19.01.11 - 12:56 Uhr

Hab auch so ein kaliber zu hause,
an silvester ist die lage ja eskaliert, so dass ich sie nachts um 22 uhr vor die tür gesetzt hab, mein mann hat sie dann ins HOtel gebracht. War stink sauer.
Naja sie wohnt gott sei dank auch 600km weg und jetzt meinte sie, da wir ja ejtzt unser schönes großes haus haben, dass sie ab anfang juli dann für ca. 5 monate zu uns zieht, damit sie mich mit dem baby unterstützen kann... ich dachte ich hör nicht richtig. Hab mit meinem Mann gesprochen und wir haben ihr jetzt mitgeteilt, dass wir sie vor Weihnachten nicht hier sehen wollen und dass sie dann von anfang an in ein hotel geht.

Liebe grüße
solania 14.SSW

Beitrag von goodlookinggirl73 19.01.11 - 12:56 Uhr

WOW!!!!!!!!!!!!!!!!

Da ist aber Handlungsbedarf!!!!!! Kann deine Befürchtung verstehen.
Ich habe genau das Gegenteil v Schwiegermonster die kümmert und interessiert sich garnicht ( ist auch nicht schön) aber nun gut.

Ich würd mal mit ihr reden ( vorher) denn nachher ist vielleicht zu spät.

Wünsche dir alles Gute


Stephie ET -1#winke

Beitrag von unser-wunschkind 19.01.11 - 12:57 Uhr

Hallo,

auch wenn es schwer fällt - warte es ab...! ;-)

Ich denke sie freut sich halt einfach und wenn es dann tatsächlich so wird (was ich nicht glaube, denn eigentlich klingt zwischen den Zeilen nicht heraus, dass du deine SchwieMa bislang als Schwiegermonster empfunden hast ;-) )

Und was wird es bewirken, wenn du jetzt redest? Sie wird maßlos enttäuscht sein - sie meint es nämlich gut! Und dann wird es zwischen euch von Anfang an, wenn der Kleine da ist krämpfig sein, weil sie nie weiß, ob sie für dein Empfinden zuweit geht oder es noch OK ist.

Und wenn sie eigentlich ganz nett ist, dann wirst du noch froh sein, wenn sie alle paar Tage mal vorbeischaut! ;-)
Und wenn es tatsächlich täglich wird, dann kannst du immer noch reden...
Nimm die Aussagen nicht wörtlich - auch wenn ich verstehen kann, dass vorallem der Satz "Und wenn du mal nicht aufpasst entführe ich dir den Kleinen...... " dir Angst macht! #liebdrueck Da wirkt es schon jetzt so, als wenn sie dich von Beginn an extrem beäugt.... Aber alle - auch sie damals!!!! ;-) - machen Fehler... ;-)

Versuch es relaxet zu sehen #schein

Lieben Gruß
unser-wunschkind mit #babyJonte (21 Monate) an der Hand und #eiZwergi (18.SSW) inside

Beitrag von marsupilami2010 19.01.11 - 12:58 Uhr

Meine SchwiMu spricht auch von ihrem Kind - wie ich das hasse. Das letzte Mal fragte sie, wie denn ihrKind heißen würde, da meinte ich auch nur, dein Kind (mein Freund) heißt so und so, wie wir UNSER Kind nennen, wissen wir noch nicht. Ich habe ihr schon mehrfach gesagt, dass es unser Kind ist und wir bestimmen. Nun will sie (gegen unseren Willen) gleich nach der geburt ins KH kommen. Wir wohnen aber momentan knapp 500km auseinander. Heißt also, sie bleibt ein paar Tage. Außerdem möchten wir eine ambulante Geburt. Ich hätte also im Wochenbett unseren Zwerg und meine SchwiMu zu Hause. Das muss mein Freund jetzt deutlich mit ihr klären. So würde ich es auch bei euch halten: Immer erklären, dass man ihren Standpunkt ja versteht, und man sich freut, dass sie sich so freut, aber dann bestimmt die Grenzen aufzeigen. Ich denke auch, dass es besser ist, wenn dein Freund den Konflikt mit seiner Mutter austrägt. Ich übernehme es halt für meine Eltern, die aber zum Glück pflegeleichter sind

Beitrag von tweety.79 19.01.11 - 12:59 Uhr

OOOOOHHHH Gott wie schrecklich meine war auch so immer so klammerig und wollte ständig meine Lütte auf den Arm nehmen selbst wenn sie schlief kam *ooooch gib sie mir doch mal* auch im KH hatte mein mann alle gebeten nächsten tag zu kommen weil ich ne vollnarkose hatte ABER SCHWIEMU kam natürlich noch den Abend vorbei !!! EInfach schrecklich und jeden tag soooo viel besuch im KH!! Diesmal versuche ich meinen Mund aufzumachen denn ich möchte diesmal im kh meine ruhe damit ich mein zweites würmchen mal in ruhe kennenlernen kann!! Wollte es halt allen immer recht machen aber jetzt weiß ich das es falsch war!!
So nun hab ich sooo viel getextet!!!

Wünsche dir alles gute und rede bloß mit deiner schwiemu oder deinem mann!!!

GLG Melli#herzlich

Beitrag von eisblume84 19.01.11 - 13:00 Uhr

Oh Je #schock

Da kann ich mir auch was besseres Vorstellen, meine ist ab Mai in Rente, ich habe auch schon Angst #schwitz davor. Sie sagt auch ständig, na dann kann ich ja zu euch in den Garten kommen.

Momenatn reagier ich a noch mit einem lächeln drauf und wenn es dann wirklich soweit kommt, wird wohl mein mal wieder mit ihr reden müssen.

Aber der Hammer kommt jetzt noch:

ET habe ich mitte Juli, Anfang Oktober heiratet meine Freundin. Da gehen wir selbstverständlich mit unserem Wurm hin. Will ja dort nicht die Nacht zum Tag machen. Und was fragt sie mich, ob das mein ernst wäre #schock. Häh gehts noch?!? Ich soll mindestens 3 Monate mit dem Wurm zu Hause bleiben. #augen Da dachte ich es geht los.


LG

Beitrag von vchilde1976 19.01.11 - 22:31 Uhr

"Ich soll mindestens 3 Monate mit dem Wurm zu Hause bleiben."

Da kann man echt nur den Kopf schütteln. Meine Schwiegermutter war auch der festen Überzeugung, daß das Baby die ersten 14 Tage überhaupt nicht vor die Tür darf und in den 14 Tagen darauf nur in Absprache mit dem Kinderarzt - "das hat man so gemacht, als André (mein Mann) klein war". Das war allerdings vor 40 Jahren...

Seinen allerersten Spaziergang hatte Simon im zarten Alter von zwei Tagen im Klinikpark. Als Simon zwei Wochen alt war, haben meine Mann und ich ihn in ein Musical der Schule, in der mein Mann arbeitet, mitgenommen. Als Simon drei Wochen alt war, bin ich das erste Mal mit ihm im Zug nach Hamburg gefahren, weil seine Oma - meine Mutter - Geburtstag hatte. Und am ersten Weihnachtsfeiertag sind wir per Auto nach Hamburg zu meinen Eltern gefahren, um mit ihnen Weihnachten zu feiern - da war Simon zweieinhalb Monate alt.

Soviel also zum Thema "drei Monate zu Hause bleiben".

Beitrag von schnuffi1983 19.01.11 - 13:01 Uhr

Ja das kenne ich,ich habe sofort in der SS geklärt,dass das mein Kind ist und ich über alles entscheide bzw. ich und mein Mann.Und jeden Tag vorbei kommen gibts auch net.Mittlerweile ist es so,dass sie kaum vorbei kommt weil sie in der Wohnung nicht rauchen darf und außerdem hat sie sich einen Hund angeschafft,der von unseren Katzen angefallen wird.
Finde das schon recht traurig für die Kleine,dass sie so selten kommt,weil sie sehr oft nach ihr fragt.Meine Eltern,die 60 km weit weg wohnen sieht sie öfter wie die Schwiegermama die 5 Gehminuten weg wohnt.
Also mach dir kein Kopf die machen das eh nicht wahr

Beitrag von himbeerstein 19.01.11 - 13:07 Uhr

#rofl#rofl Jaaaaa, die Schwiegermütter... Bei mir weiß ich eigentlich nicht ob meine oder seine Mutter schlimmer ist. Auf jeden Fall haben mein Freund und seine Mutter letztens neben mir geskypt und die paar Wörter schwedisch, die ich verstehe ließen mich erkennen dass er sie wohl zur Geburt nach Deutschland eingeladen hat #schock

"Wie bitte? Habe ich das richtig verstanden? Hast du deine Mutter zu uns eingeladen?"

"Ja, warum denn nicht?"

"Öhm, weil wir noch nicht mal eine Wohnung haben, nicht wissen in welcher Stadt wir wohnen werden und du mich auch fragen kannst ob ich lieber Ruhe oder die Verwandtschaft bei der Geburt hätte, oder ich vielleicht Pläne habe nach Holland zu meiner Familie zu fahren und so weiter?" #kratz

Ich bin ja durch die Ländergrenzen imme rnoch sehr gut geschützt, aber ich fühle mit jeder Frau mit, die von der Schwiegermutter "belästigt" wird. #rofl
Mit in den Kreissaal!! #rofl#schock#rofl

Beitrag von leenchen82 19.01.11 - 13:09 Uhr

Naja. auf ihre "Witze" habe ich schon dementsprechend reagiert und hoffe es ist bei ihr auch halbwegs angekommen. Ich habe ihr auch gesagt das ich ja jetzt vorgewarnt bin und mir schon mal Strategien ausdenken kann um ihren täglichen Aufmarsch zu verhindern! Ich denke ich kann da wahrscheinlich wirklich nur abwarten und wenn sie es doch übertreibt reden wir auch tacheles mit ihr. Wenigsten haben wir ohne sie das KiZi ausgesucht. Fand sie ja auch nicht so prickeln als wir ihr das gesagt haben. :-)

Beitrag von marjatta 19.01.11 - 13:10 Uhr

Naja, da hat sie ja was vor. Aber ob sie's dann auch tut? Mir bleibt das ja auch diesmal erspart. Die Schwiegermama ist weit weg und ihr Engagement bei unserem Großen ist selbst bei den wenigen Besuchen im Jahr eher erschreckend gering#schock#augen

Da ist meine Mutter von anderem kaliber, aber sie drängt sich meiner Schwägerin auch nicht auf. Entführen find ich schon sehr makaber, so ein Wort überhaupt in den Mund zu nehmen.

Aber ich würde ihr schon sagen, dass Du sie nicht überall dabei haben willst. Für mich die Schwiegermutter mit bei der Geburt#schock#schock geht gar nicht #contra
Täglich baden ist auch nicht gut. Aber was gut ist, wirst Du vielleicht noch im Babypflegekurs lernen. Mein Großer ist jetzt 21 Monate und badet/duscht maximal 2 mal pro Woche eher 1 mal.

Also, da musst Du sehen, was Du kommentierst, wo Du Deinen Mann zur Unterstützung beiziehst, damit das keine ungewünschten Auswüchse annimmt. Ansonsten kann man eine engagierte Oma, egal ob eigene Mutter oder Schwiegermutter, immer mal gut gebrauchen.

Gruß
marjatta

Beitrag von leenchen82 19.01.11 - 13:16 Uhr

Das mit dem täglichen Baden, hat sie ja früher so gemacht. Ich habe gesagt ich mache das einmal in der Woche. Das reicht völlig! Zuerst zusammen mit der Hebamme und dann mit dem Kleinen allein! Da will sie ja auch jedesmal dabei sein! Aber Gott sei dank geht sie ja Vollzeit arbeiten! ;-)

Beitrag von sandy38 19.01.11 - 13:14 Uhr

....Find ich nicht Witzig...:-[
Habe auch so einen zum Glück ex Drachen gehabt....und auch die gleichen äuserungen...als mein kleiner da war, der einzige Enkel ,verstand sie ausgezeichnet auch meinen ex Mann um den Finger zu wickeln !!!
Alles war ihr nicht gut genug !!! Es war ein Kampf ums Kind !!!
Heute würde ich gleich ganz klare Grenzen setzen !
Aber zum Glück gibt es in meiner neuen Ehe keine bösen Drachen mehr und mein Mann und mein Sohn(und ich ganz klar) können uns auf unser Baby so richtig freuen #huepf

Boha ...bin ich sauer...#kratz
Hoffe sehr das es Dir nicht so ergeht #zitter
...Mein beileid...#liebdrueck

Sandy 27+3

Beitrag von sarosina1977 19.01.11 - 13:16 Uhr

Du hast das eine Extrem, ich das andere.

Meine Schwiegereltern haben überhaupt gar nichts zu unserer Schwangerschaft gesagt. Nur: "Das ist eine Überraschung"
Mehr nicht. Seither grüßen sie uns nicht mehr, reden nicht mehr mit uns. Fragen nicht, wie es uns geht. Sie verhalten sich auch ihrem Sohn gegenüber so blöd.

Hängt wohl damit zusammen, dass ich nicht ihre Traumschwiegertochter bin und sie sich eher ein Enkelkind mit meiner Vorgängerin gewünscht hätten.

Beitrag von vemaja 19.01.11 - 13:18 Uhr

Hi,

also ich kenne das Problem auch. Meine Schwiegermutter wird auch zum ersten Mal Oma und sie "hat" es übertrieben wo es nur ging.
Da kamen so Texte wie, ich habe Angst das ihr "mein Baby" beim baden in der Wanne ersäuft. Oder Weiß Gott wie ihr das Kind dann erziehen werdet usw.
Sie meinte auch ständig an mir herum meckern zu müssen, weil ich eine ziemlich zierliche und schlanke Person bin, da ich doch um einiges mehr essen müsse....dabei bin ich den ganze Tag am futtern xD

Auch meinte sie, nach jedem Termin auf der Matte stehen zu müssen, um auch sofort alles zu erfahren.

Nun ist es so, dass ich mich mit ihr unterhalten habe, naja eher gestritten....

Sie erfährt nun von mir keinen einzigen Termin mehr, noch erfährt sie von mir wie es mir oder unserem Krümel denn geht.

Denn immerhin wollen mein Schatz und ich im Juli Eltern sein, und nicht sie...

Klär das mit deiner Schwiegermutter, denn sonst kann es wirklich passieren das sie jeden Tag vor Deiner Tür steht, was ja nicht gerade toll ist!!!

lg
vemaja

15+3

Beitrag von eisblume84 19.01.11 - 13:25 Uhr

#rofl Ja das hat meine mir auch gesagt, dass ich mehr zunehmen muss.

Sie hat 30 KG und das andere mal 25 KG zugenommen #schock

Ich habe ihr schon gesagt so will ich aber nicht enden

Beitrag von wintersun 19.01.11 - 13:29 Uhr

hi,

also vielleicht sehe ich das etwas lockerer, aber das mit dem entfuehren war sicher ein witz...ich denke da reagieren bei einigen die hormone ueber...das ist ein satz den sagt man so daher und ganz ehrlich ich hab das bei meiner freundin auch gesagt, das ihr sohn so niedlich ist, das ich ihn in die handtasche stecken koennte....meine ma sagt das andauernd wenn wir ueber ihren besuch reden...also das wuerd ich wirklich nicht auf die goldwage legen.
worueber ich mir mehr sorgen machen wuerde ist die androhung taeglich vorbei zu kommen, das koennte ich mir eher vorstellen.
meine schwimu, hat sich die ganze ss nicht fuer mcih interessiert, aber nun da es richtung ende geht will sie unbedingt ins KH mitkommen. nur ich sehe das ein bischen anders :P
was mein mann noch nicht weiss ist das wir sie anrufen werden wenn der kleine dann da ist, dann haben wir noch mindestens 3 stunden bis sie auftaucht.
an deiner stelle, mit deinem mann reden und dann wenn es soweit ist grenzen setzten, ich hab mit ihr auch noch nciht gesprochen, ich werde es auf mich zukommen lassen.

lg

Beitrag von mireille-0103- 19.01.11 - 13:44 Uhr

Meine "Schwiegermutter" hat noch nicht einmal ihr erstes Enkelkind gesehen, weil wir ihr genau das zu trauen (Kind wegnehmen und so)
Allerdings gibt es bei uns noch mehrere Zusammenhänge wieso wir keinen Kontakt zu ihr wünschen.
Sie hatte mir die SS echt zur Hölle gemacht, die erste Zeit lebten wir noch bei ihr im Haus und da hat sie große Planung gemacht wie das Bettchen stehen soll und all so ein Kram, als wir ihr sagten, dass wir schon vorher ausziehen wollen bevor das Baby kommt ist sie voll ausgetickt.

Jetzt läuft alles über einen Anwalt, so eine Schwiegermutter wünsch ich keinem!!!

lg

  • 1
  • 2