Wachstumschmerzen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von schullek 19.01.11 - 13:17 Uhr

Hallo,

kennt sich jemand damit aus bzw. hat jemand Erfahrungen damit?
Mein Junge, 5 und ein bissl, hat seit wenigen Tagen undefinierbare Schmerzen im Unterschenkel, besser gesagt vorne, also im Bereich des Schienbeins.
Man sieht gar nichts, es ist nicht geschwollen und es scheint auch nicht konstant weh zu tun. Beim Spielen scheint er es mehr oder wneiger zu vergessen, nur manchmal sagt er, dass es wieder weh tut. Heute morgen direkt beim Sufstehen tat es weh. Es ist wirklich nichts zu sehen. Und einen Unfall oder ähnliches hatte er zu 99% auch nicht.
Wenn es nicht besser wird, werden wir wohl spätestens am Freitag mal zum Kia gehen.
Wollte mich also vorab nur mal nach Erfahrungen erkundigen.

lg

Beitrag von alinashayenne 19.01.11 - 13:23 Uhr

Hallo!

Also mein Sohn leidet sehr unter Wachstumsschmerzen. Er hat das manchmal auch tagsüber - allerdings treten diese Schmerzen in den allermeisten Fällen abends oder gar nachts auf. Von daher weiß ich nicht, ob es sich bei deinem Sohn auch um diese Art von Wachstumsschmerzen handelt...kann natürlich trotzdem sein...da wird dir wohl nur der ARzt Bescheid geben können.

Bei meinem Sohn ist das auch jedes Mal so schlimm, - der könnte das, selbst wenn er am Spielen wäre - nicht verdrängen oder vergessen. Da geht gar nichts mehr.

Am Anfang haben wir versucht mit Franzbranntwein usw. einzureiben. Mittlerweile brauchen wir aber jedes Mal Nuroflex-Saft...

Liebe Grüße
Nina

Beitrag von schullek 19.01.11 - 13:55 Uhr

nein so schlimme schmezrne hat er nicht. er bemerkt und sagt es mir nur zwischendrin immer mal und stutzig bin ich geworden, als er es heut morgen beim auftstehen als erstes sagte. zwar nicht nacht, ja aber im ruhezustand. da es ihm nicht so arg weh tut, hat er es vielleicht auch nachts, schläft aber zu tief als das es ihn stören würde...
hmm. muss ich wohl zum kia.

danke!

Beitrag von schweinemoeppel 19.01.11 - 13:28 Uhr

Hi,

meine tochter klagt auch über Schmerzen in den Beinen in den Zeiten, in denen sie größere Wachstumsschübe macht.

Wenn du und der KiA alles andere ausschließen könnt, wird´s wohl vom Wachsen kommen.

Vlg.

Beitrag von schullek 19.01.11 - 14:02 Uhr

warst du anfangs mit ihr beim kia? mir graut ein wenig davor, dass zig sachen getestet werden. röntgen, blut und was weiß ich noch. das wäre ja nötig um alles auszuschließen, oder?
naja, ich werd es wohl drauf ankommen lassen müssen.

danke.

Beitrag von perserkater 19.01.11 - 13:40 Uhr

Hallo

Mein Sohn hat es immer Abends in den Knien oder Schienbein. Immer mal Schubweise. Nicht so schlimm, dass er nichts mehr machen kann aber schlimm genug, dass es ihn von allen ablenkt.

LG

Beitrag von schullek 19.01.11 - 13:53 Uhr

ja, ihm tut sozusagen das schienbein weh.
heute morgen auch das handgelenk, wobei ich mir da nicht sicher bin, dass er vielleicht falsch gelegen hat.
komisch vor allem, dass es ihm jetzt morgens weh tat und halt über den tag verteilt.
ich frage mich nur eben, wie die kiä das feststellt. ich möcht ihn ungern durch irgendwelche tests quälen...

danke für deine antwort!

Beitrag von .nefur. 19.01.11 - 14:53 Uhr

Hallo,

mein Sohn hat einen Bluttest gemacht. Ob Entzündungswerte im Blut nachweisbar waren. Ich würde an deiner Stelle alsbald gehen, damit Untersuchungen eingeleitet werden können.

LG

Beitrag von .nefur. 19.01.11 - 14:51 Uhr

Hallo Schullek,

es gibt auch einen Club hierzu. Leider ohne viel Beteiligung, aber vielleicht kannst du dort etwas lesen.

Ich kenne die Wachstumsschmerzen nur abends oder nachts. Ansonsten müssten schwerer Krankheiten wie Rheuma etc. ausgeschlossen werden.

Ich rate dir zu einem Notizbuch, um dem Arzt exakt berichten zu können. Ob die Beinseiten wechseln... wann, wie lang die Schmerzen auftraten, andauerten.

Beitrag von tobienchen 19.01.11 - 21:05 Uhr

hallo,

meine große 3,5jahre hat das auch.wenn es zu stark ist meist im winter gebe ich vigantoletten. da ist vitamin D enthalten und das hilft bei uns super.
den tipp haben wir von einer orthopädin,sie meinte damit würden wir unserer tochter sehr helfen.und stimmt ja auch ;-)


lg tobienchen

Beitrag von schullek 19.01.11 - 21:27 Uhr

interessant! ich hab auch schon gehört, dass das wtter wohl bei einigen eine rolle spielt.
danke.

Beitrag von tobienchen 19.01.11 - 21:31 Uhr

das kommt weil man nicht genug licht bekommt.und die haut nimmt das vitaminD unter anderem über die haut auf

Beitrag von schullek 20.01.11 - 09:51 Uhr

danke fpr die info. aber ich weiß, was vit. d bedeutet. ich meinte, dass das wetter wohl bei einigen kindern mit wachstumsschmerzen eine rolle spielt.

Beitrag von katrin2912 19.01.11 - 22:34 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist 5,5 und hat seit 2 bis 3 Jahren Wachstumsschmerzen. Sie treten bei ihm in der Nacht auf. Er wird davon munter. Anfangs habe ich es mit Streicheln und Massieren, später mit Franzbranntwein versucht, weil das bei seinem Cousin gut hilft. Wenn wir Glück hatten, ist er dann wieder eingeschlafen, aber nach geraumer Zeit von den Schmerzen wieder munter geworden. Es hilft nur Nurofen-Saft. Seitdem er älter ist, nimmt er den ohne größere Probleme, früher gab es nur Geschrei, weil er es trotz seiner Schmerzen nicht wollte. #zitter
Genau zeigen bzw. sagen, wo der Schmerz sitzt, kann er nicht. Er zeigt auf sein Bein und den Fuß. Besonders, wenn er sich viel bewegt hat, z. B. mit dem Laufrad, trat es auf. Da konnte man direkt drauf warten.
Um eine Fußfehlstellung auszuschließen, wurden wir nach der Untersuchung durch den KiA (hat nur Bewegungen des Beines/Fußes getestet) zum Kinderorthopäden geschickt. Er hat dann eine Krankheit ausgeschlossen. Tests wurden nicht gemacht.
Ich rate Dir, Euren KiA aufzusuchen. Es gibt so viele Kinder mit Wachstumsschmerzen, besonders Jungs. Aber es muss auf jeden Fall erstmal alles andere ausgeschlossen werden.
Besser eine kurze Qual mit einer Untersuchung (ich denke aber nicht, dass irgendwas Schlimmes gemacht wird), als eine lange durch eine Krankheit und Du machst Dir dann Vorwürfe, dass Du nicht eher zum KiA gegangen bist.

Ich hoffe, ich konnte helfen.
LG
Katrin

Beitrag von schullek 20.01.11 - 09:53 Uhr

danke für deine antwort. du konntest mir wirklich helfen.
denn ich habe festgestellt, dass es ihm insbesondere nach stärkerer belastung zu schaffen macht. aber da es tags für ihhn gut auszuhalten ist scheint es nachts nicht zu stören.
nun ja, gestern und heut hat er noch nichts gesagt, ich schau mal, was der tag bringt und geh dann eventuell morgen zum arzt.

lg

Beitrag von sabrinchen22 20.01.11 - 14:37 Uhr

Hallo Schullek,

Alessio klagt seit einiger Zeit auch über Schmerzen. Nicht permanent, aber immer wieder. Bei ihm sind es die Beine, die Füße und die Handgelenke. Ich dachte da auch an Wachstumsschmerzen.

LG Sabrinchen