Kirchliche Trauung Anmeldung etc.

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von pepperlotta 19.01.11 - 13:34 Uhr

hallo,
Brauche nochmal euren Rat bezgl. der kirchlichen Trauung.
Wir wollen gerne in einer bestimmten Kirche heiraten (evangelisch). Soweit so gut jetzt ist es so, dass nur mein Verlobter getauft ist. Wäre das ein Problem? Noch zahlt keiner von uns Kirchensteuer und wir sind auch nicht regelmäßig in einer bestimmten Kirche noch haben wir eine Ahnung zu welcher Gemeinde wir gehören. Können wir einfach in der Wunschkirche anrufen und um einen Termin bitten oder wie sollten wir vorgehen?
Bevor jetzt ein falscher Eindruck entsteht möchte ich noch sagen, dass wir nicht wegen dem Pomp oder so kirchlich heiraten wollen aber die Hintergünde sind ja eh jedem selbst überlassen #aha

Beitrag von solania85 19.01.11 - 14:48 Uhr

Also,

ich erzähl mal was ich weis..... solang ihr keine kirchensteuer zahlt und ich glaub die muss mind. 6 monate schon laufen VOR eheschließung ist eine kirchliche trauung nicht möglich.
Es ist die Kirchengemeinde für euch zuständig, in der ihr wohnt. Wenn ihr wo anders kirchlich heiraten wollt, müsst ihr euch dort anmelden und fragen was für vorraussetzungen sie haben. Evtl. ist es notwendig, dass ihr von dem Pfarrer in eurer Gemeinde eine "Genehmigung" braucht, die ihr in der Wunschgemeinde vorlegen müsst (war bei freunden von uns so).

Zumeist wird zwischen Pfarrer und Eheleuten ein Traugespräch geführt. Die Trauung findet in einem Gottesdienst statt, wenn die Eheschließung nachgewiesen ist. Die Eheleute müssen einer christlichen Kirche angehören, einer davon der Kirche, von der die Trauung erfolgen soll. Unter bestimmten Voraussetzungen ist die Trauung auch möglich, obwohl einer der Eheschließenden nicht getauft ist. Unter Umständen kann die Trauung auch abgelehnt werden. In Zweifelsfällen entscheidet zumeist die jeweilige gewählte Kirchengemeindeleitung. Die Trauung wird in das Kirchenbuch eingetragen und bescheinigt (dieser Ausschnitt ist von wikipedia)

Das ist das, was ich euch sagen kann.

liebe grüße und viel glück

Solania

Beitrag von anyca 19.01.11 - 18:33 Uhr

"solang ihr keine kirchensteuer zahlt und ich glaub die muss mind. 6 monate schon laufen VOR eheschließung ist eine kirchliche trauung nicht möglich. "

Kompletter Quatsch. Mein Mann und ich hatten auch noch nie Kirchensteuer gezahlt, als wir geheiratet haben (Studenten), selbstverständlich konnten wir trotzdem kirchlich heiraten!

Beitrag von solania85 19.01.11 - 19:41 Uhr

ich sag nur, wie es bei freunden von uns war- die mussten einen nachweis über zahlen der kirchensteuer bringen.

Beitrag von anyca 19.01.11 - 19:46 Uhr

Das geht doch eh automatisch über die Lohnsteuer?

Beitrag von ladyjay 19.01.11 - 16:13 Uhr

Ich würde einfach mal bei der nächstgelegen Kirche oder wenn ihr habt Wunschkirche anrufen und nachfragen.
Wir heiraten auch evangelisch und die Pfarrerin war total nett.

Manches ist ja auch von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich.
Die evangelische Kirche ist aber auf jeden Fall lockerer, also es reicht wenn einer von euch in der Kirche ist.

Uns hat auch keiner gefragt, ob wir Kirchensteuer zahlen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass das wirklich eine Rolle spielt. Mein Freund zahlt auch keine, weil er noch in der Ausbildung ist und deswegen geringes Einkommen hat.
Wir sind beide in der gleichen Gemeinde und wenn man sich in einer Stadt anmeldet wird das ja automatisch an die Gemeinde gemeldet.