verzweifelte freundin

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Alles zur Geburtsvorbereitung findest du hier. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme" oder im Club Hebammen-Sprechstunde.

Beitrag von leechen1986 19.01.11 - 13:36 Uhr

aaaaaaalso, ich muss euch jetzt mal damit nerven weil meine freundin langsam echt verzweifelt ist. sie ist seit einem halben jahr am üben und ihr körper hat nix besseres zu tun als sie ständig zu verarschen.
diesen monat haben wir zwei theorien aufgestellt:
1.theorie
sie hatte ihren eisprung (ovu positiv), 8 tage später wieder ein ziehen (ovu negativ)=einnistung? 8 tage später nmt, statt regel mini tropfen altes blut! 2 tage später immer noch keine richtige regel aber sst negativ
fazit:ihr körper macht was er will und keiner weiß was sache ist #kratz

2.theorie
als sie das erste mal den mittelschmerz hatte (ovu positiv) hat das ei nur anlauf genommen, ist aber nicht gesprungen, 8 tage später beim nächsten ziehen startet das ei seinen zweiten versuch und springt (ovu negativ?), 8 tage später einistungsblutung... somit wäre erst am 23.01. nmt, logisch das der sst negativ war
fazit: es ist alles in ordnung und ihr körper spinnt nicht total???
dann ist aber die frage warum der ovu beim zweiten mal negativ war#kratz
kann sie trotzdem schwanger sein???


sorry für dieses #bla aber ich hab ihr versprochen das ich euch mal frage.

hat jemand von euch auch son scheiß durchgemacht und ist trotzdem schwanger geworden???

viiiiiiiiielen lieben dank das ihr euch die zeit genommen habt es euch mal durchzulesen :-)

lg jenny 20+0 haaalbzeit #huepf

Beitrag von himbeerstein 19.01.11 - 13:38 Uhr

Das ist nett dass du fragst, aber warum ist sie erstens nicht selber hier angemeldet wenn sie sooo hibbelt und schwanger werden will? Und zweitens ist die Antwort eigentlich immer die Gleiche... Es gibt hier extrem wenig Hellseherinnen und am Ende sagt nur der positive Test die Wahrheit. Ich denke sie ist besser bedient sich fier selber anzumelden #winke

Beitrag von leechen1986 19.01.11 - 13:41 Uhr

sie ist ja hier angemeldet aber sie musste grad zur arbeit und konnte es nicht mehr abwarten eine antwort auf diese frage zu bekommen. wenn man sich was in den kopf setzt#augen
sie ist schon so verzweifelt das sie ans aufgeben denkt :-( ich wollte doch so gern mit ihr zusammen schwanger sein#schmoll

Beitrag von marjatta 19.01.11 - 13:53 Uhr

Kommt der Druck bei ihr vielleicht davon? Vielleicht solltet ihr diesen Druck mal gemeinsam abbauen. Man kann eine SS nicht erzwingen und schon gar nicht das gemeinsame SS sein planen. Das geht eben nicht. Das ist nicht der Gang der Natur. Darauf müsst ihr schon vertrauen lernen.

Beitrag von leechen1986 19.01.11 - 13:58 Uhr

ach, sie ist auch unzufrieden mit ihrer arbeitsstelle und will aber nicht wechseln weil es ja dann echt doof wäre wenn sie dann plötzlich doch schwanger wird... ist halt alles doof, aber vielleicht sollte sie es davon nicht abhängig machen sondern einfach ihr leben leben. danke für die antwort :-)

Beitrag von physjule 19.01.11 - 13:41 Uhr

sag deiner freundin doch einfach, ein halbes jahr üben ist garnix, sie soll sich nicht jetzt schon verrückt machen und son mist wie ovulationstests nehmen, das macht einen nur wuschig, nicht sone wissenschaft draus machen, einfach schön regelmäßig üben, dabei entspannen, nicht ans babymachen denken :D ich hab auch über ein jahr nach absetzen der pille warten müssen und erst im urlaub hats dann geklappt...weil da mal einfach bloß entspannung war.
so ungewöhnlich ist das doch nicht, dass es mal etwas dauert... nicht stressen, sag ihr das. je mehr man sich drauf einschießt, umso mehr verkrampft man und es klappt nicht. der körper macht das schon, wenn er bereit ist...

lg jule

Beitrag von leechen1986 19.01.11 - 13:45 Uhr

das schlimme ist ja nicht dass sie immer noch nicht schwanger ist, sondern das ihr körper sie ständig so verarscht. sie will endlich das ihre regel kommt wenn sie weiß sie hatte ihren eisprung. normalerweise kommt doch auch 14 tage später die regel. letzten monat hat sie auch schon fast 4 wochen drauf gewartet und selbst der frauenarzt sagt das sei ungewöhnlich. eigentlich verschiebt sich doch nur die erste zyklushälfte und 14 tage nach dem es kommt immer die regel#schmoll

Beitrag von marjatta 19.01.11 - 13:51 Uhr

Wenn sie einen so unregelmäßigen Zyklus hat, dann sollte ihr FA sie unterstützen und ihr ausgleichende Hormongaben verschreiben. Es kann schon sein, dass es dann nicht klappt. Meine Cousine hatte auch ein Problem mit ihrem Hormonhaushalt und nach Hormongabe wurde sie auch ss.

Allerdings, wenn sie vorher mit Pille verhütet hat, kann es schon ein Jahr dauern, bis sich der natürliche zyklus wieder eingestellt hat und der eigene Hormonhaushalt wieder funktioniert. Diesen Zeitraum wird sie wohl oder übel abwarten müssen und den Ovu-Test sollte sie schleunigst einpacken, der hilft ihr dabei nämlich am allerwenigsten.

Beitrag von wartemama 19.01.11 - 13:45 Uhr

Bis zu einem Jahr Üben ist völlig im Rahmen - sie sollte sich nach sechs Monaten noch nicht so verrückt machen und wie eine Wilde immer mal Ovus machen.

Wenn sie genau wissen möchte, ob (und wann) sie ihren ES hatte, sollte sie lieber ein ZB führen.

Versuche, sie etwas runterzuholen und bestärke sie nicht noch in ihrem Hibbelwahn. ;-)

LG wartemama

Beitrag von leechen1986 19.01.11 - 13:50 Uhr

sie hat ja vorher immer tempi gemessen aber da war sie auch nicht beruhigter...
vielleicht sollte sie einfach alles sein lassen und nicht soviel rechnen.
einfach herzeln und leben genießen... dann müsste es ja irgendwann klappen!
aber die frage ist ob sie wirklich soweit abschalten kann

Beitrag von marjatta 19.01.11 - 13:47 Uhr

Ein halbes Jahr üben ist doch gar nix. Da macht sich Deine Freundin viel zu sehr Druck. Wir haben einschließlich einer FG mehr als 2 Jahre gebraucht, damit es geklappt hat.

Dieses geeiere mit Ovu-Tests etc. macht euch doch nur wuschig und ihr verkrampft euch bei dem Ganzen total, dass der Körper sich automatisch gegen das SS werden wehren muss. Da macht die Natur eben nicht mit.

Deine Freundin soll den Kopf ausschalten und wenn ihr Zyklus regelmäßig ist, mit ihrem Partner einfach regelmäßig im 2-3 Tagesabstand kurscheln oder mal nen schön entspannten Urlaub machen über die Mitte des Zyklus (so in etwa) hinweg ohne ans Schwanger werden zu denken. Du wärst überrascht, wie gut sich Entspannung auswirken kann.

Außerdem, wenn sie Mitte 20 ist, hat sie noch gaaanz viel Zeit zum Üben, wenn's nach 2 Jahren immer noch nicht geklappt hat, würde ich zu einem Gespräch mit FÄ bzw. KiWu Zentrum raten. Aber vorher machen die i.d.R. auch nix.

Beitrag von schweinemoeppel 19.01.11 - 13:54 Uhr

Hi,

was macht sich deine Freundin so fertig???

Wir haben zwei Jahre gebraucht bei unserer ersten Tochter und das auch nur, weil wir mit so´nem Mist wie Ovu-Test/Tee´s/Poppen nach ES-Termin etc. mitgemacht haben und uns selbst gestreßt haben.

Bei uns hats sofort geklappt, als wir beschlossen, das Kinderkriegen nochmal um 2 Jahre zu verschieben. Kopf war frei - schwanger.

Deine Freundin soll doch einfach Spaß am Poppen ohne Verhütung haben und die Zeit genießen. Das Leben bietet mehr, als sich so zu stressen und verrückt zu machen. Da leidet am ende die Seele und schwanger wird sie so nicht.

Vlg.

Beitrag von chez11 19.01.11 - 13:55 Uhr

huhu

bis zu einem Jahr üben ist normal erst danach sollte man mal weiter sehen.
wenn sie vorhger die pille genommen hat kann es sein das der körper bis zu ein jahr braucht um alles wieder selbstständig und regelmäßig zu regeln, das heisst es kann schon mal etwas durcheinander kommen.

wir haben 4 Jahre gebraucht, bei uns hat aber letzlich nur der medizinische weg geholfen da wir beide eine sterilität haben.

LG#winke

Beitrag von maari 19.01.11 - 13:57 Uhr

Ich würde sagen, sie macht sich gerade einen unglaublichen Stress und der Körper reagiert entsprechend darauf. In Prüfungssituationen kam meine Periode auch gerne mal später - ok, ich habe zu dem Zeitpunkt nicht auf meinen ES geachtet und wahrscheinlich war dann die 1. Zyklushälfte verlängert. Trotzdem denke ich, dass auch die Situation Deiner Freundin am Stress liegen kann.

Und ganz ehrlich: Mit dieser Einstellung "ich wollte doch so gern mit ihr zusammen schwanger sein..." wirst Du ihr kaum glaubhaft vermitteln können, dass sie sich entspannen soll, weil 6 Monate wirklich noch nicht lange sind. Wobei, vielleicht wäre "aufgeben" im Sinne von aufhören Tempi zu messen oder Ovus zu verwenden oder Sex nach Plan zu haben, gar nicht so verkehrt. Zu dem Zeitpunkt hat es nämlich bei uns funktioniert (wobei ich nicht aufgegeben habe, ich habe nur meine Einstellung zu dem Thema ganz bewusst geändert).

Alles Liebe für Deine Freundin!