Natürlicher Abgang-gibt es Hilfsmittel???Will keine AS!!!!

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von sonicmalade 19.01.11 - 14:39 Uhr

Hallo,

am 11.01. wurde festgestellt, dass unser Krümelchen sich von uns verabschiedet hat :-(
Meine Ärztin und ich entschieden uns für einen natürlichen Abgang und sie legte mir Cytotec welche bei mir aber nichts auslösten. Habe eigentlich täglich Schmierblutungen aber mehr eben nicht. Heute war ich wieder zum Ultraschall und unser Krümelchen ist vollständig verschwunden #heul nur noch die Fruchthülle und mit ein wenig Plazenta ist da.De Muttermund ist noch fest verschlossen!!!Sie legte mir vorhin noch eine Cytotec und meinte bis ende nächster Woche könnten wir noch warten ansonsten müsste ich doch zur Ausschabung #zitter Ich möchte das aber nicht!!!!Hat jemand Erfahrungen mit einem natürlichen Abgang und kann man da evtl. etwas nachhelfen mit Tee oder Ähnlichem????
Kann mir da jemand weiterhelfen????

DANKE und LG
Tanja

Beitrag von sunmik 19.01.11 - 14:41 Uhr

mir gehts ähnlich. warte einfach hier zu hause auf einen natürlichen abgang und nix tut sich. es ist einfach schrecklich.. :( weiß keinen rat, wollte aber trotzdem posten um dir zu sagen, du bist nicht allein..

#liebdrueck

sunny + #stern im Herzen

Beitrag von mona1879 19.01.11 - 16:34 Uhr

hast du eine hebamme? die wissen doch oft gut bescheid. dir steht auch bei einer fehlgeburt eine zu von der krankenkasse bezahlt.

ich hatte schon eine natürliche fehlgeburt, aber ich habe eben schnell sehr geblutet. daher weiß ich auch keinen tipp.

lieben gruß
mona

Beitrag von yvi2111 19.01.11 - 18:13 Uhr

hallo , mein beileid .
ich hatte auch das problem das nichts vorran gegangen ist . ich habe dann methergin-tropfen bekommen , hat dann zwar auch noch ne woche gedauert aber hat funktioniert . frag doch einfach mal deinen arzt ob er sie dir verschreibt.
lg yvi

Beitrag von blumi8 19.01.11 - 18:15 Uhr

Hallo Tanja,

es tut mir schrecklich leid, dass du auch hier gelandet bist.
Ich habe vor 9 Tagen die gleiche Diagnose bekommen. Ich wollte auch keine Ausschabung und habe auf die Blutung gewartet.

Sonntag und Montag (das sind etwa zwei Wochen, nachdem die Entwicklung des Babys aufgehört hatte) hatte ich sehr dunkle, braune Schmierblutungen. Ein wenig krümelig.
Seit gestern ist auch frisches Blut dabei und die Blutung (und die Schmerzen, periodenähnlich) werden stärker.

Ich denke, dass dein Körper sich auf den Abgang vorbereitet. Es dauert halt leider relativ lange, bis sich die Hormone umgestellt haben und die eigentliche Fehlgeburt losgeht.
Ich fand das Warten auch unerträglich. Aber vertrau auf deinen Körper. Er hat ja schon losgelegt.

Meine Vorschreiberin hat allerdings Recht: dir steht die Betreuung durch eine Hebamme zu. Die haben auch häufig noch ein paar Tricks auf Lager und geben auch Globuli, die unterstützend helfen. Ob die helfen, kann ich leider nicht sagen. Allgemeiner Tenor ist aber immer, dass jede Fehlgeburt einfach ihre Zeit braucht. Und die sollte man dem Körper auch geben, ohne sich einzumischen.

Ich wünsche dir viel Kraft.
LG Martina

Beitrag von marlene75 20.01.11 - 11:31 Uhr

Hi! Ich kann Dich in Deiner Entscheidung nur bestätigen. Hatte 2 AS und dann bei der 3FG einen natürlich abgang. DAs habe ich physisch und psychisch wesentlich besser verarbeitet.
Ich denke auf jeden Fall, dass Dir da eine Hebamme helfen kann. Ich war zusätzlich bei meiner HP die mir verschiedene Mittel gegeben hat um Seele und Körper zu unterstützen!
Alles GUte und viel Kraft
Marlene