Frage zur Bronchitis...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von moonlight010101 19.01.11 - 15:26 Uhr

Hallo zusammen,

meine Tochter hat seit SA ne Bronchtis. Das ist nunmehr in einem Monat das dritte mal. Dieses ist jedes Mal wieder abgeklungen, aber dann wieder gekommen. Nun haben wir mal wieder das bronchienerweiternde Spray Salbuhexal bekommen und für Nachts einen Hustenstiller, Quimbo. Vor 2 Tagen hatte sie auch Fieber. Das ist aber nun weg. Der Husten ist aber immer noch da. Ist das wohl normal. Unser Arzt sagte damit bekommen wir es in den Griff und brauchen kein Antibiotikum oder ähnliches. Wie waren eure Erfahrungen bei euren Kids? Schon jetzt Danke.

LG Jenny

Beitrag von 0815babe 19.01.11 - 17:18 Uhr

Huhu,

Inhaliert ihr auch mit Kochsalzlösung?
Das hilft bei uns auch immer recht gut!

Allerdings haben wir nie Hustenstiller bekommen, weil der Schleim ja rausgehustet werden soll und da bin ich eher für 2-3 etwas anstrengende Nächte, als länger was von der Bronchitis oder so zu haben!

Aber schon mal Daumen hoch für den Doc, dass er nicht gleich mit Antibiotika ankommt!!!!

LG und gute Besserung!

Beitrag von moonlight010101 19.01.11 - 17:32 Uhr

Nein, mit Kochsalzlösung haben wir bisher noch nicht inhaltiert. Haben auch nur eine manuelle Pumpe wo dieses Spray drauf gesetzt wird.

Beitrag von nana141080 19.01.11 - 20:38 Uhr

Hi,

in meinem Club: "kranke babys und Kinder" kannst du viiiiel darüber lesen.

Laß auf jedenfall den Hustenstiller weg. Das kann bei einer Bronchitis lebensgefährlich seiin!!!

VG NANA

Beitrag von almura 20.01.11 - 12:14 Uhr

Hallo!

Wir bekommen auch gerade wieder eine Bronchitis...

Ich gebe unserer 3,5jährigen Tochter Prospan-Saft und
Babix-Tropfen auf den Schlafanzug.

Als es vor etwa 2 Jahren mal schlimm war, hat uns der KiA eine Lösung zum Inhalieren für den pariboy verschrieben. Das hat sehr gut geholfen.
Gut finde ich auch Baden oder Duschen, weil da nebenbei auch Wasserdampf inhaliert wird, ohne es zu merken #schein

Ich selbst nehme Umckaloabo-Tropfen, die mir sehr gut helfen.
Laut Packung sind die auch für Kleinkinder geeignet.
Vielleicht klärst Du das mal mit dem KiA.

Gegen Reizhusten hilft feuchte Raumluft. Also abends feuchte Tücher über die Heizung oder Luftbefeuchter ins Kinderzimmer.
Und viel Tee trinken, wenig bis keine Milch.

Keines dieser Hausmittelchen reicht m.M. nach allein, aber neben einer dann schwächeren Medikation finde ich sie sehr hilfreich.

Gute Besserung!

Almura