Wie sicher frühes Oting bei Feindiagnostik?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kleines-ich 19.01.11 - 15:37 Uhr

Huhu zusammen.

Ich bin seit Gestern in der 15.Ssw und hatte Heute Morgen lange und intensive Ultraschall-untersuchung in der Klinik.Alles wurde genau angeschaut und dabei auch das Geschlecht entdeckt. Naja,ich dachte immer so ein frühes Outing sei nicht so sicher,aber bei so einer Untersuchung vielleicht doch?
Was meint ihr?

Wer hat bei Feindiagnostik (auch Sono)ebenfalls so früh sein Outing bekommen und hat bis zur Geburt gestimmt?



LG kleines_ich

Beitrag von corinna.2010.w 19.01.11 - 15:38 Uhr

huhu

hab mein 100% iges outing in der 16ssw bekommen , also am Montag un das ist ganz sicher.


lg
corinna
mit #ei Boy unterm #herzlich 16ssw

Beitrag von sternschnuppe215 19.01.11 - 15:38 Uhr

die Geschlechtsteile sehen bis 18./ 19. SSW noch identisch aus...

bei mir wurde in 16. SSW zu nem Jungen "tendiert" ... mehr aber auch nicht, gerad weils eben zu früh ist...

Beitrag von beat81 19.01.11 - 15:44 Uhr

Erst ab ungefähr Woche 11 wird es möglich, überhaupt einen Unterschied zwischen den Geschlechtern zu erkennen. In diesem Stadium ragt bei allen Babys etwas hervor. Bei Jungen besteht die Tendenz, dass es in einem Winkel von mehr als 30 Grad zur Wirbelsäule nach oben zeigt. Bei Mädchen ist es waagerechter und in einem Winkel von weniger als 30 Grad. Das Baby muss auf dem Rücken liegen, damit dies beim Ultraschall gesehen werden kann.

Also nix mit identisch.... Klar gehören gute Schallbedingungen und die Erfahrung des Arztes zu den wichtigsten Voraussetzungen. Grundsätzlich ist es aber möglich.

Gruß, beat

Beitrag von manolija 19.01.11 - 15:41 Uhr


Ich glaube in der Woche liegt die Wahrscheinlich keit bei 70 %, so ab der 22.ssw also beim 2. Screening bei 90 %....

Beitrag von sweetelchen 19.01.11 - 15:47 Uhr

Bei uns wurde in der 19 Woche ein 98% Outing bei der Feindiagnostik abgegeben und ich muss sagen bis heute ist meine FÄ auch nicht anderer Meinung

Beitrag von mone1973 19.01.11 - 15:52 Uhr

hier bei mir. hatte mädchn outing in der 14 ssw und bis jetzt stimmt es (39 ssw)

Beitrag von lorelai84 19.01.11 - 16:06 Uhr

Hatte vor 2 Tagen NFM mit 3D Ultraschall und der arzt war sich ziemlich sicher beim outing!
Bin gespannt ob das stimmt!
Was soll es denn bei dir werden?
Lg lori

Beitrag von kleines-ich 19.01.11 - 16:12 Uhr

Bei der Feindiagnostik wurde mir Heute gesagt,dass es ein Junge ist. Die Ärztin hatte null Zweifel und war sich so sicher. Mein Frauenarzt hatte eine Woche zuvor nur gemeint,dass er nichts zwischen den Beinchen gesehen hätte....naja,ein Mädchen war auch unser Gefühl (auch die meines Mannes),aber das wird wohl nichts,wenn die Ärztin sich da so sicher ist,oder? FD ist doch ziemlich genau,oder?

Beitrag von hessimaus33 19.01.11 - 16:55 Uhr

huhu!!!

ich hatte n der 16.ssw ein jungenouting und heute zur FD (22.ssw) ist ein eindeutiges mädchenoutng rausgekommen!

lg

Beitrag von hexxl 19.01.11 - 17:57 Uhr

Hallo,

ich war heute vor einer Woche bei der Pränataldiagnostik in der Frauenklinik und habe den dortigen Chef beim US auch gefragt, ab wann man denn die Geschlechtsorgane erkennen könnte und er meinte mit einem sehr guten US-Gerät ca. ab der 16. Woche, vorher auf keinen Fall. Da er einen sehr guten Ruf als Pränataldiagnostiker hat denke ich schon, dass das stimmt....

LG hexxl