Frage zu Krippenplatz Kiga und Elternzeit

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von peach1983 19.01.11 - 16:06 Uhr

Hey Mamis!!

Meine Tochter ist 5 Monate alt und ich habe bei meinem AG 1 Jahr Elternzeit eingereicht. Im Nachhinein könnte ich mich ärgern das ich keine 2 Jahre genommen habe, aber im August war die Arbeitslage meines Freundes nicht sehr gut (was sich jetzt jedoch sehr positiv entwickelt hat).
Wir haben unsere Maus in einer Krippe angemeldet. Da es die einzige bei uns im Ort ist, ist es nicht sehr gefragt und voll (ob wir einen Platz bekommen wissen wir nicht) und vor allem auch preisintensiv. Ich würde dann mit einem Teilzeitjob nicht viel von meinem Geld übrig haben.
Andererseits gibt es noch andere Kindergärten im Ort die Kinder ab 2 Jahren nehmen (hierunter auch mein FavouritenKiga) und wesentlich günstiger.
Was würdet ihr denn tun? Elternzeit verlängern und flexibel auf 400 Euro Basis arbeiten? Aber was ist wenn AG das nicht genehmigt? Müsste ich dann kündigen?

Und was ist generell wenn ich von der Krippe ab 1 Jahr eine Absage bekomme da sie keinen freien Plätze haben? Muss der AG mir dann die EZ verlängern? Oder wie wird das gehandhabt?

Fragen über Fragen aber ich hoffe jemand kann mir ein bisschen weiterhelfen

Vielen Dank schonmal :-)

Liebe Grüße
Peach

Beitrag von miau2 19.01.11 - 18:17 Uhr

Hi,

1) "es bleibt nicht viel Geld übrig..." - berücksichtigt Eure Rechnung auch, dass die Betreuungskosten für Kinder auch unter 3 Jahren absetzbar sind, wenn beide Elternteile versicherungspflichtig arbeiten? Dann würde zumindest etwas mehr bleiben unterm Strich

2) Dein Ag hat das Recht, deine Rückkehr am Tag nach dem Ende der EZ zu verlangen. Er hat das REcht, einer Verlängerung nicht zuzustimmen. Es ist rein rechtlich für ihn vollkommen egal, ob du Kinderbetreuung hast oder nicht, die zu suchen ist halt Eure Aufgabe. Ob er das dann so durchzieht (zustimmen dürfen tut er natürlich) ist eine andere Frage. Wenn er nicht zustimmt und du nicht arbeiten kannst bleibt dir im Prinzip nur selbst zu kündigen oder halt durch nicht-Erscheinen die Kündigung zu provozieren.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von peach1983 19.01.11 - 20:45 Uhr

Vielen Dank für deine Antwort :-)

Klar das habe ich berücksichtigt aber was dabei rum kommt konnte ich bis jetzt noch nicht abschätzen. Ich dachte jetzt das wäre so minimal. Kenn mich da leider nicht so aus. Muss ich mich dringend informieren da hast du recht!
Dann steht ja leider noch die Problematik das wir nicht wissen ob wir den Platz bekommen.
Ja ist irgendwie nicht so einfach. Hätte ich im August gewusst das wir mit dem Elterngeld und das Gehalt meines Freundes sehr gut auskommen wäre ich von Anfang an 2 Jahre bei der Maus geblieben. Da wäre es mit dem Kiga Platz auch kein Problem gewesen.

Ich werd einfach mal mit meinem Chef drüber sprechen.

Liebe Grüße
Peach