Weg vom Amt kommen freiwillig einpaar Fragen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von lemasa 19.01.11 - 16:36 Uhr

Hallo!
Im Dez zog mein Nochmann aus. Scheidung läuft schon länger da unsere Trennung etwas länger zurück liegt er aber erst so spät ausgezogen ist.Sei 1.12 bekomme ich die Miete vom Amt bezahlt. Also das Geld vom Amt übweise ich an meinen Vermieter.

Nun will ich schnellstmöglich dort weg! Ich arbeite auf Geringfügiger Basis. Dort komme ich wenn ich Glück habe im Monat auf 400€

Nun habe ich auch einen neuen Partner seit einigen Monaten und wir überlegen nun zusammen zu ziehen!

Kann ich so einfach weg vom Amt? Ich möchte meine Miete selber zahlen können. Nicht auf irgendwelchen Maßnahmen sitzen sondern einfach nur arbeiten was das Zeug hält.


Mein neuer Partner und ich haben gestern mal die Finanzen überschlagen. Mit seinen und meinen Einkünften können wir locker die Miete, den STrom, Telefon und den Einkauf vom ganzen Monat bezahlen! Und hätten noch einiges übrig.
Und Hauptpunkt der mir am meissten am Herzen liegt ist, dass ich keine Bezüge vom Amt erhalte und wieder selber für mich aufkomme...



Beitrag von ich-habe-zwei-davon 19.01.11 - 16:43 Uhr

soweit ich weis geht das auch ganz einfach, aber was ist zum beispiel mit deiner kv? wer kommt für diese auf?

du musst entweder selbst den beitrag bezahlen oder ihr müsst heiraten, das ihr familienversichert seid.

vg

Beitrag von imzadi 19.01.11 - 17:14 Uhr

Ich hab noch nie von einem Amt gehört das einen Geld aufzwingt. #kratz

Beitrag von bruchetta 19.01.11 - 18:06 Uhr

Ja, natürlich geht das! Muss sogar, denn Ihr seid dann eine Bedarfsgemeinschaft und liegt mit Sicherheit über dem Satz, wie ich hier so lese.

Allerdings stimmt das mit der Krankenversicherung.
Meine Freundin ist ganz genau in Deiner (zukünftigen) Situation und muß jeden Monat € 140,-- an die Krankenkasse zahlen.

Beitrag von zwillinge2005 19.01.11 - 19:37 Uhr

Hallo,

wenn Ihr zusammenzieht müsst Ihr das dem Amt mitteilen. Wollt Ihr weiter Geld haben müsste Dein neuer Partner seine Finanzen offenlegen. Wollt Ihr nichts mehr vom "Amt" dann bekommt Ihr auch nichts mehr.....

Ihr solltet den Einzug nur frühzeitig bekanntgeben bzw. das Geld, dass dann vielleicht noch überwiesen wird bereithalten - das müsst Ihr dann sicher zurückzahlen!

Denk an Deine Krankenversicherung!

LG, Andrea

Beitrag von windsbraut69 20.01.11 - 07:41 Uhr

Du mußt einfach nichts beantragen bzw. Dich dort "abmelden". Es zwingt Euch niemand, ALGII zu beziehen oder zu beantragen.

Habt Ihr Deine Krankenversicherung berücksichtigt?

Gruß,

W