ja? nein? jetzt? vieleicht ?????????

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs und eine mögliche Befruchtung diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von biene1706 19.01.11 - 17:38 Uhr

hallo ihr lieben und einen schönen feierabend euch!

ich bin neu hier im forum und bin froh das es dass hier gibt! das ist mein erster beitrag.
mein mann und ich haben uns dazu entschlossen ein kind zu bekommen und wollten aber warten bis ich, den letzten monat in der probezeit rum habe.
ich arbeite in einer krippengruppe und habe einen unbefristeten vertrag wenn ich die probezeit rum bekomme - ich denke das klappt auch.
wir wollten wie gesagt warten bis die probezeit rum ist, aaaaaaber, ich halte es nicht mehr aus! ich will es endlich auch mal probieren dürfen!
meine sorge war, dass ich schwanger werde, zum betriebsarzt muss wegen infektionsgefahr und ein beschäftigungsverbot bekomme weil ich gegen irgendetwas keinen ausreichenden titer habe. meine titer wurden bis auf den gegen ringelröteln vor kurzem ermittelt und gegen alles liegt nun schutz vor. gegen ringelröteln wurde vor ein paar tagen geteste, ergebniss kommt hoffentlich bald.
denn, wenn ich geschützt bin gegen alle möglichen krankheiten, muss ich meinem chef bei ss ja nicht sofort (also in der probezeit noch) bescheid geben, ich sollte zwar, muss es aber nicht.
naja ich habe halt angst es ihm in der probezeit noch zu sagen, habe angst das ich dann wegen dem auch in der probezeit geltenden mutterschutz nicht gekündigt werden darf, eine fehlgeburt habe (liegt bei mir nicht sehr fern) und die sich dann denken "oh jetzt können wir sie kündigen weil nicht mehr schwanger und trotzdem kinderwuschn und schwups bin ich gekündigt!

ich weiss ich weiss, viele sorgen für eine noch nicht mal schwangere, aber es ist bei und eben auch finanzieel so, dass ich nach einer möglichen elternzeit unbedingt wieder arbeiten gehen will und zwar am besten dort wo ich jetzt bin!

grüße aus dem norden!

Beitrag von ulli7979 19.01.11 - 17:43 Uhr

Hi! Wie lange ist denn deine Probezeit noch???

Beitrag von biene1706 19.01.11 - 19:37 Uhr

einen monat...

Beitrag von nettilein85 19.01.11 - 20:02 Uhr

Hallo Biene#winke
Mir geht es eigentlich ganz genau wie dir..Arbeite auch in einer Krippengruppe und habe einen unbefristeten Vertrag;-)
Bei mir war auch ein langes Hin und Her denken angesagt.Wagen wir es oder warten wir noch.Aber es ist wirklich sehr schwierig nicht dran zu denken,zumal wir jeden Tag mit den Mäusen zu tun haben..#kratz
Ich habe mir irgendwann gesagt,dass es unser größter WUnsch ist und man gerade in solchen SItuationen einfach mal an sich denken sollte..
Aber ich arbeite nun schon über 7 Monate und habe bald mein erstes JAhr geschafft.Bin auch unbefristet,aber ich kann unseren WUnsch nicht weiter hinaus schieben...

Also....lange Rede kurzer Sinn#bla
Ich arbeite mit meinem Freund fleißig dran und wir hoffen das es so schnell wie möglich klappt..#verliebt

Weiss nicht ob ich dir wirklich geholfen habe,aber ich dachte wir sitzen fast im selben Boot..#winke
Lg #liebdrueck

Beitrag von biene1706 19.01.11 - 20:08 Uhr

hey netti ;)

danke für deine antwort! ja ich denke auch wir denken nun an uns.... schrecklich ist das mit dieser angst um den job!
zumal mein mann finanziell auch nicht so gut gestellt ist, aber, wieso sollte es ausgerechnet bei mir dazu kommen das die mich kündigen, falls ich eine fehlgeburt haben sollte..... sehr unwarscheinlich alles, aber trotzdem hat man dieses kopfkino!

Beitrag von nettilein85 19.01.11 - 21:27 Uhr

Hey Biene ;-)

Das ist schon ein doofes Gefühl mit der Angst um den Job.Ich muss dazu sagen,dass es bei uns überhaupt nicht kompliziert wäre,wenn ich keinen Job hätte.Mein Freund hat einen super Verdienst und wir würden dicke von seinem Gehalt leben können.
Aber wir Frauen wollen ja auch selbstsändig sein und unser Geld nach Hause bringen..ALso versteh ich dich.Ich bin auch lieber arbeiten und nicht anhängig von jemand anderen.
Ich hoffe du kommst noch mit#rofl

Bist du schon vorbelastet mit einer Fehlgeburt?Oder denkst du nur an die ersten 3 Monate,die noch sehr schwankend sein können?
AUßerdem wäre es echt traurig,wenn man nach einer Fehlgeburt gekündigt werden würde..Das sagt ja dann eigentlich alles über den Arbeitgeber aus..Oder??!!??#gruebel

Also einfach nicht so viele Gedanken machen (was einfacher gesagt,als getan ist)..#winke

Und hoffen dass es so schnell wie möglich endlich klappt bei uns mit dem #schwanger werden..
Lg Netti#winke