** wie kann ich unserer Tochter den Breisauger nahe legen??? ***

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von twixgirl 19.01.11 - 17:52 Uhr

Hallöchen,

eigentlich war ich immer gegen den Breisauger und ich habe es bisher auch immer vermieden und unserer Tochter (11 Monate) ihren Brei mit dem Löffel gegeben, obwohl wir schon vor 2 Monaten bei der Ostheopatin waren und sie uns dazu geraten hat. Aber unsere Kleine wollte das halt partout nicht. Heute waren wir wieder bei ihr und sie hat uns eindringlich gebeten, ihr den Brei mit dem Sauger zu geben, da ihr Gaumen sich nicht so gut entwickelt wie er sollte und da hilft nur das schwere saugen mit Brei. Unsere Tochter verweigert auch den Schnuller, sonst wäre das die andere Alternative, aber den wollte sie von Anfang an nicht haben.

Es ist eine Qual, ihr den Brei mit Sauger zu geben. Sie schreit dann wie am Spieß und gibt erst Ruhe, wenn sie ihn mit Löffel bekommt. Ich kann sie nicht dazu zwingen. Was sollen wir nur tun? Wir wollen ja nicht schuld daran sein, daß sie später anfängt zu lispeln, was auch passieren kann, wenn sich der Gaumen nicht besser entwickelt.

Freue mich auf euren Rat.

LG twixi

Beitrag von lilly7686 19.01.11 - 18:03 Uhr

Hallo!

Hat denn diese Osteopathin eine Medizinische Ausbildung? Welche genau? Woher weiß sie, wie der Gaumen sich entwickelt?

Also im Normalfall ist es eher so, dass Schnuller und co. die Entwicklung vom Gebiss eher hemmen!
Wie also kommt die Dame auf die Idee?

Und warum Brei-Sauger?
Geht es nur um den Sauger? Dann reicht doch ne Flasche mit Wasser zum Trinken oder?

Ich verstehe nicht, was das Umgehen eines Verdauungsschrittes mit der Gaumenentwicklung zu tun hat.

Ich würde meinem Kind den Brei nicht aus der Flasche geben.

Lg

Beitrag von corky 19.01.11 - 18:09 Uhr

huhu #winke

also ich habe keine Ahnung von Osteopathen etc. aber habe auch noch nie gehört das sich ein Kiefer nur entwickelt wenn man nuckelt.

Also im Grunde würde ich persönlich als erstes mal eine zweite Meinung darüber einholen oder wenigstens mal fragen was der Kinderarzt sagt.

Dann wäre die Frage trinkt sie denn Milch aus der Flasche? Also dann einfach Milch mit Teesauger damit es schwerer ist wäre doch vielleicht eine Idee.

Liebe Grüße
Marie

Beitrag von twixgirl 19.01.11 - 19:06 Uhr

ja sie trinkt Milch aus der Flasche, aber sie hat von Anfang an nicht an der Brust getrunken, weil sie zu schwach war und ihr das zu anstrengend war. Daher ist sie von Anfang an die Flasche und das saugen gewöhnt, aber die Ostheopatin meinte, daß das nicht reicht, da das Saugen an der Brust viel anstrengender ist und wenn sie Brei aus dem Sauger saugt, dann ist das in etwa vergleichbar. Ich dachte ja auch, daß es ausreichend würde für das Kauen, da sie nun auch schon Brot ißt, aber das hat angeblich nicht die selben Auswirkungen.

Wir sind auch echt verwirrt. Am 14.02. haben wir die U6, da fragen wir mal den Kinderarzt.

Ursprünglich waren wir nur bei der Ostheopatin, weil sie eine Blockade hatte und sich nicht drehen konnte, sonst wären wir gar nicht dort hingegangen.

Vielleicht sollten wir wirklich mal eine 2. Meinung einholen.

Danke euch auf jeden Fall schon mal für eure Antworten.

Beitrag von koerci 19.01.11 - 20:50 Uhr

Totaler Quatsch, was die Frau dir erzählt.
Es gibt sooo viele Flaschenkinder, die noch nie an der Brust getrunken haben...sollen die etwa alle irgendwann mit nem Breisauger Brei trinken?? #schock

Nee, vergiss das!! Gib deinem Kind normales Essen und seine Milch, das reicht vollkommen aus.

UND: wechsel die Ostheopatin!!!!

LG
koerCi

Beitrag von xyz74 19.01.11 - 22:42 Uhr

naja, Kau und Saugbewegungen sind schon sehr unterschiedlich.
DIe Osteopahten erkennen schon oft mehr Zusammenhänge als reine Schulmediziner.
Was ist denn der genaue Grund für die Saugschwäche bei euch?
Könnte eventuell ein Habenmannsauger helfen?
Den hatte ich bei meinem Sohn anfangs weil er eine Saugschwäche hatte und nicht so gut an der Brust trinken konnte.
Beim Habermannsauger kann man einstellen mit wieviel Widerstand die Kleinen ziehen müssen.

Mein Kia hält übringes rein gar nichts von Osteopathie #augen und hat mich belächelt weil ich mit meinem Schreikind hingehen wollte.
Die Frau war unsere Rettung.
Hätte ich auf den Kia gehört würde sich meine arme Maus immer noch vor Schmerzen die Seele aus de Leib brüllen :-[

Beitrag von hoffnung2010 19.01.11 - 20:42 Uhr

hi,
also erstmal dacht ich, das posting is ein scherz... wer will schon unbedingt, dass das baby aus dem sauger den brei nimmt?????!! #schock

du, ich bin wirklich für osteopathie. - aber hier in dem fall, da frag bitte nochmal nen richtigen arzt, lass dich halt vom kia zu nem spezialisten überweisen. - weil das sowas ein osteo rät - da weiß ich auch nich.....

hol dir ne zweite meinung und bis dahin würd ich meinem kind selbstverständlich den brei mit dem löffel geben und nich anders.

lg & alles gute