brauche dringend eure hilfe!!!!

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von franzimausi 19.01.11 - 18:22 Uhr

kurz und knapp,der vermieter hat uns die wohnung gekündigt weil etwas geld offen ist..
ich weiß ist scheisse aber nun ja.....
habe jetzt den vermieter ein schreiben geschickt zwecks raten vereinbarung,war auch gleich bei der bnk und habe einen dauerauftrag gemacht ab 1.02. den beleg hab ich mit in den brief gepackt. zusätzlich auch noch einen beleg das die miete überwiesen würde und das ich dafür auch einen dauerauftrag ab 1.02 gemacht habe....
ich weiß es ist meine eigene schuld wegen der kündigung,mache mir schon genug vorwürfe nun zu meiner frage besteht eventuell noch hoffnung das der vermieter die kündigung zurück nimmt????

danke für lesen und sorry wenn es schwer zu lesen ist bin völlig durch den wind...

lg franzi

Beitrag von wasteline 19.01.11 - 18:32 Uhr

Was heißt denn "etwas Geld"?

Beitrag von franzimausi 19.01.11 - 18:34 Uhr

800 euro..ich habe den vermieter aber eine ratenzahlung vonn 100 euro montl. angeboten bzw habe einen dauerauftrag gemacht ab 1.02

Beitrag von similia.similibus 19.01.11 - 18:43 Uhr

Darf ich mal fragen, wie es dazu kommen konnte, dass - wie viele? - Monatsmieten nicht gezahlt wurden? Oder wie ist der Betrag zustande gekommen?

Beitrag von franzimausi 19.01.11 - 18:50 Uhr

ist alles blöde gelaufen ich bekomme nur provison also jeden monat anderes geld, ich konnte nicht immer die volle mit zahlen aber es kam immer etwas,ich weiß im nachhinein schön blöd..... mein mann wurde nun auch och arbeitslos.haben jetzt erst bescheid vom aa was wir noch an geld dazubekommen.
und wenn ich ehrlich bin mir war es in den moment wichtiger das mein kind was zu essen hat,deshalb hatte ich dann teilweise ewas weniger gezahlt...

Beitrag von similia.similibus 19.01.11 - 18:53 Uhr

Ok - aber es wäre sicher besser gewesen, dies mit dem Vermieter vorher zu klären oder habt ihr das? Also dass du zeitweilig Probleme hast, regelmäßig die volle Miete zu zahlen, dies aber nachholen willst.

Ich denke, jetzt kommt es drauf an, dass der Vermieter die Situation richtig einschätzen kann. Ich drücke euch die Daumen, dass er verständnisvoll ist.

LG

Beitrag von wasteline 19.01.11 - 18:46 Uhr

Bevor ich hier jetzt alles selber schreibe, habe ich diesen Link für Dich

http://www.focus.de/immobilien/mieten/mietrueckstand-wann-der-vermieter-kuendigen-kann_aid_475378.html

Wenn es ganz schlecht läuft, dann müsst Ihr ausziehen.

Und ganz ehrlich.......Mietzahlung sollte erste Pflicht sein, ich als Vermieter würde die Kündigung durchziehen.

Beitrag von ich-habe-zwei-davon 19.01.11 - 18:33 Uhr

ich denke es ist kulanz sache des vermieters,..

wenn ich der vermieter wäre, würde ich dem noch eine chance geben, es kommt jedoch drauf an wie viel offen ist.

mein vermieter, in dem haus in dem ich wohne, würde euch vor die tür setzen nach diesem schreiben - der ist knall hart was ich verstehen kann.

vg