Wer zahl das Gehalt weiter, bei Beschäftigungsverbot?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von liz1276 19.01.11 - 18:47 Uhr

Hallo zusammen,

bin in der 17. Woche mit Zwillingen schwanger, habe seit ca. 4 Wochen schon erheblich schwankende und erhöhte Bluttdruckwerte, Durchschnitt 140/90, außerdem habe ich einen 12-Stunden-Tag, sitze 8,5 Stunden im Büro und nochmal 3 Stunden im Auto (180 km pro Tag).
Außerdem arbeite ich bei der Zeitung, bei uns ist also auch noch zusätzlich Zeitdruck angesagt und wenn ich anwesend bin, dann muss ich auch zu 100% mitarbeiten, sonst soll ich lieber zuhause bleiben.

Hatte heute mein erstes Gespräch mit der Hebamme. Sie hat mir dringend und sehr energisch dazu geraten, bei der Frauenärztin auf ein BV zu pochen.
Zum einen wegen Zwillingen, zum anderen wegen dem jetzt schon zu hohen Bluttdruck (wenn das vor der 20. Woche schon anfängt gehört man wohl zur Risikogruppe) und zum dritten wegen dem langen und belastenden Tag.
Mir wäre es recht, habe zwar immer gerne gearbeitet, aber es ist wirklich anstrengend und oft liege ich nachts mit Unterleibsschmerzen wach.
Werde mich also in den nächsten Tagen mit der Frauenärztin auseinander setzen müssen,

nun jedoch zu meiner Frage: Wer zahlt bei einem BV das Gehalt weiter?

Danke schonmal.
LG

Beitrag von canadia.und.baby. 19.01.11 - 18:53 Uhr

Du bekommst ganz normal dein gehalt vom AG weiter.

Dein AG kann sich dann einen teil davon von der KK zurück holen!


Alles gute :)

Beitrag von tasc 19.01.11 - 18:54 Uhr

Hallo,

ich war letzte Woche bei meiner Krankenkasse und die haben mir erklärt, dass bei einem BV der Arbeitgeber den VOLLEN Lohn zahlt und die KK nichts .... und wenn Du schon über 6 Wochen krankgeschrieben bist ( so wie Ich :-) ) dann bekommst du 60 % von deinem Lohn und der Arbeitgeber zahlt nichts, sonder nur die KK !!!!
Ich hoffe, ich konnte Dir helfen ???
Lg und alles gut

Beitrag von regglschneggl 19.01.11 - 19:02 Uhr

Wollte nur mal eben die vorhergehende Aussage berichtigen. Was sie geschrieben hat ist der Fall wenn man Krankgeschrieben ist und nicht das BV. #winke

Beitrag von ida-calotta 19.01.11 - 19:03 Uhr

Ähm, das hat aber nichts mit dem Beschäftigungsverbot (BV), du bist dann nach den 6 Wochen aus der Lohnfortzahlung raus. Bei einem BV zahlt der AG bis zum ende des BV (meist mit Beginn des Mutterschutzes) dein volles Gehalt (den durchschnitt der letzten 3 Monate). Der AG holt es sich dann von der KK zurück.

Beitrag von adventicia 19.01.11 - 18:56 Uhr

Hi....
Ich habe damals als ich mit den Zwillingen schwanger war ab der 20 SSW ein BV bekommen! Da ich in der Amb. Pflege tätig war/bald wieder bin. Das ging auch ganz ohne Probleme....
In der Zeit zahlt der Arbeitgeber weiterhin das Gehalt! Und wenn die Kinder dann da sind gibt es ja ...% von deinem Nettogehalt...(Elterngeld)

Lg
Nicole mit Kevin 6 Jahre und 14 Monate#verliebt

Beitrag von himbeerstein 19.01.11 - 18:59 Uhr

Nein, du bekommst dein Gehalt zwar weiter vom AG aber er bekommt es von der Berufsgenossenschaft zurück.

Beitrag von adventicia 19.01.11 - 19:06 Uhr

Ja das mag sein...
Aber das wollte sie ja auch nicht wissen sondern nur wer das Gehalt zahlt!

Beitrag von himbeerstein 19.01.11 - 18:58 Uhr

Bei Erziehern zahlt es die Berufsgenossenschaft.. #winke

Beitrag von himbeerstein 19.01.11 - 19:03 Uhr

ich weiß nicht was alle immer mit der Krankenkasse haben #kratz

Der AG zahlt dir weiter und holt es sich von der Berufsgenossenschaft zurück. So und ich bin mir ziemlich sicher, nicht anders. #gruebel

Beitrag von liz1276 19.01.11 - 19:31 Uhr

Danke Ihr Lieben,
dann kann der Arbeitgeber sich ja auch nicht wirklich beschweren :-)
LG