können babys nachts ersticken wenn sie mit d.nase auf d.matratze.....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sonnenkind1 19.01.11 - 18:54 Uhr

hallo,

meine kleine sreht sich nachts immer auf den bauch und kommt nicht mehr zurück von allein.(sie ist in 3 tagen 7 monate alt)
nun ist es so, das sie den kopf frotal auf die matratze legt oft.also ihre nase ist dann in die matratze gedrückt und ich kann dann natürlich nicht schlafen weil ich angst hab und drehe sie wieder um.jdoch passiert das 10 mal in der nacht.merken das babys wenn sie keine luft mehr bekommen und würden sich im schlaf wegdrehen?

Beitrag von maja-noah 19.01.11 - 19:15 Uhr

Hallo, also ob Sie das merken weiß ich nicht wirklich.
Unsere Tochter fast 3 Wochen schläft nur auf dem Bauch , Tags wie Nachts anders schläft Sie überhaupt net.
lg

Beitrag von jeanie25 19.01.11 - 19:32 Uhr

Hallo,

leg dich mal ins Bett, mit dem Kopf auf die Matratze, bekommst du Luft? Ja bekommst du! Mit 7 Monaten merkt das deine Kleine auf jeden Fall, wenn sie zu wenig Luft bekommt dreht sie den Kopf einfach zur Seite!

Mach dir nicht so viele Sorgen, Bauchlage ist der Favorite bei Kleinen Kindern/Babys

Beitrag von mum21 19.01.11 - 19:58 Uhr

Nun auch wenn alle sagen ja sie bekommen Luft habe ich persöhnlich mit meiner Tochter eine andere Erfahrung gemacht.

Sie lag mit 6 Monaten so wie du beschrieben hast im Bett.

Kam rein ins Zimmer. Sie lag mit allen vieren dann von sich gestreckt, hebte sie hoch und sie war am ganzen Körper blau und liess alles von sich hängen. Selbst als ich sie hoch hob hat sie kaum geatmet so das ich sie dazu bringen musste und habe sie zum schreien gebracht. Wurde rasch wieder rosa und bin dann natürlich zum Arzt gerannt.

Ich bin nur rein gegangen weil sie einen kleinen Mucks von sich gab. Wenn ich nicht reingegangen wäre.. nein ich will es mir nicht ausmalen.

Seid dem hoffte ich das sie es nicht nochmal tut und dem war auch so. Sie schlief dann ein Glück nur noch auf dem Rücken.

Ist nicht das ich dir Angst machen möchte, aber ich kann es nicht mehr lesen wenn alle immer sagen: JA sie bekommen noch Luft!



LG

Beitrag von sonnenkind1 19.01.11 - 20:01 Uhr

auweia! hab gerade gänsehaut bekommen als ich deine Geschichte las.
was hat der KA zu dir gesagt als du das erzählt hast?

Beitrag von mum21 19.01.11 - 20:09 Uhr

Sie hat sich die Kleine natürlich gründlich angeschaut.

Wegen evtl. Sauerstoffmangel. oder bleibenen Schäden und so. Musste nach ein paar Tagen nochmal zur Nachkontrolle.

Der Arzt sagte dazu das Babys oft mal einfach zu schlapp sind wenn sie müde sind. Kenne ich ja von mir selber beweg mich auch ungern wenn ich schon geschlafen habe!

Daher drehte sie ihren Kopf wohl auch nicht zur Seite.

Ich bin halt nur sehr froh das sie keine bleibendenen Schäden davon trug als das passierte.
Sie hatte tausende Schutzengel zu dem Zeitpunkt und bin denen unendlich dankbar. Auch das ich als Mutter doch reingegangen bin weil sie ja eben ruhig war.


LG mum21

Beitrag von mama-02062010 19.01.11 - 20:07 Uhr

Das macht mein kleiner immer tagsüber auf dem Fußboden wenn er eingeschlafen ist, ers legt sich auf seinen Fäusten und das Gesicht ist immer in Richtung boden.