Teenager mit geschwollenen Fingern und Fussballen

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von wien70 19.01.11 - 20:13 Uhr

Hallo!
Meine 16jaehrige Tochter hat vor einiger Zeit ueber geschwollene Finger geklagt... nach einigem Abwarten (es war mal staerker, mal schwaecher) sind wir ins Spital. Dort meinten Aerzte, Zugsalbe und Verband wuerden helfen. Taten es auch!
Nun, ein paar Wochen spaeter, ist der kleine Finger geschwollen. Und ein Fussballen!
Ich mache jetzt mal eine Art "Kur" mit ihr. Parkemed fuer 3 Tage, ist generell entzuendungshemmend.

Aber mich wuerde natuerlich interessieren, was das ist und woher es kommt. Sie tut nichts Aussergewoehnliches (normal sportlich, gutes Gewicht, etc...).

Hat jemand aehnliche Erfahrungen gemacht? Und ein Heilmittel gar gefunden?

#danke

Beitrag von tigaluna 19.01.11 - 20:18 Uhr

Ich möchte dir nicht angst machen, aber ich würde deine Tochter mal auf Rheuma oder Arthrose testen lassen.

Beitrag von wien70 19.01.11 - 20:20 Uhr

Ja, ich weiss, Rheuma und Arthrose haben aehnliche Symptome... ist sie dafuer nicht etwas zu jung? Aber klar, werde sie, wenns so weiter geht, gruendlich untersuchen lassen muessen..
Aber das Spital meinte, neeeeeeeeeiiiiin, auf keinen Fall. Aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass Aerzte im Spital oft wie am Fliessband arbeiten. Und Fachaerzte hingegen gern aus einer Muecke einen Elefant machen...

naja, schau ma mal...


Danke#blume

Beitrag von tigaluna 19.01.11 - 20:25 Uhr

Bei meiner Cousine wurde im Alter von 6 Jahren Rheuma diagnostiziert. Da sie aber weit weg wohnt, kann ich leider dazu nicht viel sagen.

Aber wenn du mal google nach Rheuma bei Kindern fragst, dann bekommst du viele Infos. Such dir eine Klinik die erfahrener auf diesem Gebiet ist. Über www.rheumakids.de kannst du auch Infos sammeln.

Beitrag von best2108 19.01.11 - 20:45 Uhr

..schwierig. Deine Angaben sind sehr, sehr ungenau. Hat sie auch Schmerzen, Entzündungszeichen, wann treten die Beschwerden auf??

Würde ich ersteinmal klären bevor ich an Arthrosen( echer lächerlich) oder an Rheume (dann eher juvenil) denken würde.

Grüße

Beitrag von polarsternchen 20.01.11 - 06:33 Uhr

Guten morgen,

wichtig ist, dass die Ursache für die Schwellung gefunden wird! Salbenverbände und Schmerzmittel behandeln grundsätzlich nur die Symptome! Ich rate Dir, mit Deiner Tochter zusätzlich zur Schulmedizin zu einem erfahrenen Heilpraktiker zu gehen! Es können z.B. Allergien, Virusinfekte oder auch eine chronische Borreliose u.a. solche Beschwerden verursachen, da ist es wichtig, die Ursache zu finden und zu beseitigen und nicht nur schulmedizinisch Symptome zu unterdrücken!

LG

Beitrag von schneckerl76 20.01.11 - 08:00 Uhr

Hallo

ALso ich bin rheumatologische FAchassistentin und rate Dir Deine Tochter auf Rheuma testen zu lassen. Wird dann die juvenile rheumatoide Arthritis sein falls was rauskommt
KAnn aber auch eine unerkannte Borelliose sein - kann man auch gut behandeln

Mach Dir keine Sorgen, laß Entzündungswerte abnehmen und mach einen Termin beim Rheumatologen

Alles Gute

Schnecki