Nachts trocken werden - kann man da helfen?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von nele27 19.01.11 - 20:39 Uhr

Nabend Ihr Lieben,

mein Anton (3,5 J.) ist schon länger als ein halbes Jahr tagsüber trocken. Nachts jedoch nicht. Kann man ihn da irgendwie bei unterstützen oder warte ich einfach ab, bis es soweit ist?? Wird er dann von selbst trocken? Zurzeit ist die Windel knüppelvoll morgens.

Tagsüber trocken ist er mehr oder weniger von allein geworden. Ich habe ihm den Topf nur immer wieder angboten und ihn alle paar Stunden gefragt ob er mal muss. Irgendwann fing er an, Bescheid zu sagen und ging auf den Topf. Also alles recht stressfrei.
Aber nachts kann ich ihm ja schlecht was anbieten oder fragen #gruebel

Wie macht Ihr es?

LG, Nele

Beitrag von gingerbun 19.01.11 - 20:51 Uhr

Hi Nele, ich schon wieder.
Vici ist seit Sommer trocken aber nachts auch nicht. Es gab mal 5 Nächte da haben wir die Windel weggelassen da sie morgens immer trocken war, aber das war dann auch wieder nicht mehr so nach ein paar Tagen. Derzeit ist ihre Windel morgens auch super voll. Ich persönlich werde da nichts unternehmen. Ich weiss von meiner Nachbarin dass sie ihre Kinder nachts aufs Klo setzt, sie quasi weckt. Ich halte davon nichts. Vici soll nachts in Ruhe schlafen und gut ist das. Ich denke irgendwann wird das von selbst gehen.
Tja so seh ich das. :-)
Lieben Gruss!
Britta
PS: Ich weiss dass ich als Kind unheimlich fest geschlafen habe und recht lange nachts eingemacht habe. Meist hab ich geträumt dass ich auf dem Klo sitze und dann war es das auch schon..

Beitrag von anela- 19.01.11 - 20:57 Uhr

Damit ein Kind trocken wird, muß ein Hormon gebildet werden, welches das Urin-Produzieren in der Nacht drosselt und ein Reflex muß gebildet werden, der dem Gehirn in der Nacht den Befehl zum Aufwachen gibt.(..wie bei uns Großen)

Unsere Tochter war mit 2,5 Jahre tagsüber trocken. Jetzt wird sie im April 5 und trägt Nachts noch immer eine Windel. Ich habe erst vor kurzem unseren Kinderarzt gefragt, bis wann ein Kind Nachts trocken sein sollte. Seine Antwort: Mit 12!!!!
(war natürlich etwas übertrieben, sollte aber heißen, daß es noch Zeit hat und von ganz alleine geschieht) Daß Kinder selbst im Schulalter noch Windeln tragen, sei gar nicht so außergewöhnlich. Da wird nur nicht drüber gesprochen.

Unsere Tochter möchte auch soo gerne ohne Windel schlafen, sie ist immer ganz traurig, aber es klappt einfach noch nicht.

Beitrag von daniel1012 19.01.11 - 21:00 Uhr

Hallo Nele,

also ich würde da nicht nachhelfen.
Er ist tagsüber trocken, dass ist super.
Mit der Nacht das kommt von allein.

Meine Tochter war damals schon mit 2 Jahren trocken, hilfreich war da das Frühjahr und der Sommer im Garten.
Nachts war sie dann mit drei trocken, aber auch nur, weil die Windel die eine Nacht so voll war, dass sie komplett nass (also die Schlafbekleidung) war. Von da ab wollte sie keine Windel mehr haben (nachts). Sie wurde dann zwei Mal die Nacht wach und wollte auf die Toilette. Das wurde dann immer weniger und irgendwann wurde sie nicht mehr wach und musste kein Pipi mehr.
Mein Sohn wird jetzt am 20.05.2008 drei, ist aber seit November auch Nachts schon trocken. Wie das ging, keine Ahnung war selbst erstaunt. Vielleicht an der großen Schwester, dass er es gesehen hat oder so. Auch er war mit zwei Tagsüber trocken, auch hier half der Sommer, wie bei meiner Tochter.

Also ich hatte zwei super Schnelle, hätte es aber auch nicht schlimm gefunden, wenn sie länger gebraucht hätten.

LG Nadine mit Lenie25.04.2006undPhil20.05.2008

Beitrag von anyca 19.01.11 - 21:29 Uhr

Laß dem Kind Zeit. Meine Tochter war mit 3 tagsüber trocken und erst jetzt gerade (mit 4,5) nachts trocken geworden.

Wir haben erst, als die Windel morgens von selber häufig trocken war, mit dem Motivieren angefangen. Einen Aufkleber auf den Kalender für jede trockene Windel, dann Glitzeraufkleber für jede Nacht, wo sie sich ohne Windel "traute". Am Ende dieser Woche gibt es dann ein Geschenk als Belohnung.

Also, Geduld!

Beitrag von grauntoene 19.01.11 - 21:38 Uhr


Huhu, wie wäre es mit..

Einfach mal die Windel weglassen?

kannst ja ne Einweg-Unterlage drunterlegen und irgendwann wird es so unangenehm, dass er dann von alleine aufsteht und auf Klo geht..

Ist vielleicht was stressiger, aber so würde ich es handhaben, so habe ich es auch gehandhabt bei meiner kleinen mit 2,5.. ging super..

LG

Beitrag von sweety1988 19.01.11 - 22:07 Uhr

Hey,

das ist doch völlig normal in dem Alter. Da würde ich nicht drauf bestehen oder es irgendwie versuchen.

Mein Sohn ist schon sehr lange trocken, denke schon so 2 Jahre, jetzt ist er 3,5 Jahre und schläft seit ein paar Tagen nachts ohne Windel. Davor haben wir es schonmal probiert da hat es nicht geklappt.

Gib dem kleinen zeit, das ist ganz normal das Kinder in dem alter noch nicht so weit sind.

Liebe Grüße

Beitrag von nele27 19.01.11 - 22:10 Uhr

Danke Ihr Lieben ... dann warte ich wie so oft einfach gelassen ab #huepf

Beitrag von bine3002 19.01.11 - 22:54 Uhr

Meine Tochter ist 4 1/2. Ich habe auch darauf gewartet. Im Sommer war morgens dann die Windel mal ein paar Tage trocken. Ich habe sie dann gebeten, doch bitte auf den Topf zu gehen, wenn sie mal muss. Wenn sie aber eine Windel trägt, tut sie das einfach nicht.

Deswegen haben wir jetzt am 1. Januar (ein willkürlich bestimmtes Datum) die Windel weg gelassen. Wir reden darüber seit etwa November. In den ersten Tagen klappte es ganz gut, dann nicht, dann doch... keine Ahnung. Auf jeden Fall ist, wenn überhaupt, nur der Schlafanzug etwas nass. Das Bett musste ich nur zwei Mal beziehen. Damit kann ich leben und meine Tochter auch. Sie möchte jetzt keine Windel mehr. Für die Kindergartenübernachtung habe ich ihr jetzt solche Trainingsunterhosen bestellt: http://www.ideen-rund-ums-kind.de/index.php/cat/c1_Trainerhosen.html/XTCsid/f2948f322797b9fdc61c468ecb6378cc (die im 3er Pack). Die sehen aus wie normale Unterhosen, halten aber etwas Pipi zurück.

Beitrag von kadabra 19.01.11 - 23:43 Uhr

Hallo Nele,

bei meinem großen (auch 3,5 Jahre) war es auch so. Tagsüber und auch beim Mittagsschlaf trocken und Nachts war am Morgen die Winden rappelvoll.
Ich dachte immer, wenn die Windel früh trocken sein wird, dann lassen wir sie weg.

Allerdings äußerte er seit einiger Zeit den Wunsch, auch nachts keine Windel mehr zu tragen.

So haben wir dann kurz vor Weihnachten die Windel einfach weggelassen.
Wir gehen abends, wenn wir selber ins Bett gehen (22-23 Uhr) mit ihm noch einmal auf Toilette, er wacht dabei auch nicht wirklich auf.

Ein paar mal ging es noch daneben ( bzw. ins Bett), aber nach ein bis zwei Wochen war das Thema durch und er pullert nicht mehr ein.

Wir haben ihm, wenn er doch ins Bett gemacht hatte, dann einen frischen Schlafanzug angezogen und ihn ins Bett von seinem kleinen Bruder gelegt, so daß er direkt weiterschlafen konnte.

Sein kleiner Bruder ist ja erst 4 Monate alt und schläft nachts noch bei mir. Sein zukünftiges Bett steht aber schon mit im Kinderzimmer.

Das war ganz praktisch so, so konnte ich dann am nächsten Tag in Ruhe das Bett vom großen frisch machen und er konnte in der Nacht direkt weiterschlafen.

Na jedenfalls, nach ca 2 Wochen war das Thema durch und wir sind nun windelfrei und sehr stolz auf den GROSSEN Jungen!

LG und viel Erfolg
Kada

Beitrag von soulcat1 20.01.11 - 09:32 Uhr

Hallo! #winke

Ganz einfach: mit Geduld! :-)

Ich habe mich damals (da war meine genauso alt wie Anton) erstmal total verrückt gemacht.

Mit Windel weg und nachts um 1 Uhr nochmal wecken oder abends einfach nichts mehr zu trinken gegeben.

HAT NICHTS GEBRACHT - sie hat sooo fest geschlafen und einfach nicht mitbekommen, wenn sie musste.
Jede Nacht musste ich das Bett neu beziehen. Bis dann alle Bettwäsche in der Wäsche war. :-(

Nagut, da hatte ich es dann aufgegeben - trägt sie hat weiter Windel...

Irgendwann (mit 4) ist sie nachts oder morgens gabz früh aufgewacht, ist ins Bad getippelt, hat die immer trockene (!) Windel ausgezogen, Pippi gemacht und ist wieder ins Bett. #freu

Ich hab morgens nur immer die Windel gefunden - total süss. #verliebt

Mit Geduld kommt man einfach am Weitesten!!! ;-)

Liebe Grüße

Petra & Joelina (in ein paar Tagen 7) :-p