Gibt es auch seriöse Heimarbeit?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von mimimausi28 19.01.11 - 20:46 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich bin momentan auf der Suche nach einem Nebenjob. Am Liebsten in Heimarbeit oder im Münsterland, da es bei uns mit der Kinderbetreuung sonst schwierig wird. Aber ALLES, was ich bisher gefunden habe, ist unseriös. Hat nicht jemand von Euch noch einen guten Tipp für mich?

Vielen Dank und einen netten Abend noch !
Tanja

Beitrag von nele27 19.01.11 - 21:06 Uhr

Hi,

was kannst Du denn??
Unqualifizierte seriöse Heimarbeit gibts sehr wenig. Die wird entweder vor Ort nebenbei erledigt oder gleich von Maschinen.

Die meisten Leute, die zu Hause arbeiten, tun das eben in ihrem Beruf. Ich z.B. habe Home Office im Rahmen meiner festen Stelle gemacht an 1-2 Tagen die Woche (bin Pressesprecherin).
Außerdem kenne ich eine Webdesignerin, eine Übersetzerin und eine Rechtsanwältin, die von zu Hause arbeiten.

Allerdings kann man schlecht ohne Kinderbetreuung arbeiten oder suchst Du eine Stelle nur für den Mittagschlaf ?? #kratz Ansonsten kann man sich mit Kind doch gar nicht konzentrieren!

LG, Nele

Beitrag von mimimausi28 19.01.11 - 21:44 Uhr

Hi Nele,

nein, natürlich nicht für den Mittagsschlaf. Ich bin Dipl. Multimediadesignerin und habe auch eine kaufmännische Ausbildung. Momentan arbeite ich 20 Stunden in einem Sekretariat. Im Prinzip könnte ich meine Stunden jetzt erhöhen (Kids sind gut betreut), aber das geht von der Arbeitgeberseite nicht. Also habe ich mich um eine Fortbildung bemüht und werde diese am 01. Oktober diesen Jahres beginnen. So lange habe ich noch Zeit und bin eben auf der Suche nach einem Nebenjob. Ich könnte also entweder nachmittags noch 1-2 Stunden arbeiten und ab 20:00 Uhr sind auch noch 2 bis 3 Stunden drin. Mein Mann ist Lehrer und im Prinzip auch immer gegen 17:00 Uhr zu Hause, allerdings ist er auch häufig mal unterwegs, sodass ich am Liebsten etwas von zu Hause machen möchte.

Ich habe mal freiberuflich als Webdesignerin gearbeitet. Da hatte ich allerdings noch keine Kinder und war in der Woche immer über 40 Stunden beschäftigt. Außerdem ist die Branche ein Haifischbecken...

Gerne würde ich wieder in die Medienbranche. Allerdings findet man da nur Angebote als Chat-Moderator für irgendwelche Erotik-Lines. Und das wär nicht so meins :-)

Gruß
Tanja

Beitrag von nele27 19.01.11 - 21:55 Uhr

Mmmmmh, also außer Webseiten oder Flyer gestalten fällt mir in der Tat nichts ein... aber Du MUSST ja nicht 40 Stunden arbeiten, oder? Vll einfach dieses Geschäft neu aufleben lassen und einfach weniger Aufträge annehmen als damals? Ich weiß, die Medienbranche ist ätzend - Hunderte lediger ungebundener Menschen bieten sich zu Hungerlöhnen an. Ich bin gelernte Redakteurin und hab schon viel Dumping mitbekommen... zum Glück nicht am eigenen Leib.

Oder Du schaust nach etwas im kaufmännischen Bereich - wobei der ja genauso hart umkämpft ist wie die Medienbranche. Aber vielleicht könntest Du für Deinen Arbeitgeber oder einen Kunden etwas von zu Hause machen? Recherchier doch mal, wer evtl. noch Hilfe bei Schreibkram/Verwaltung braucht. Oder eben beim Internetauftritt. Du hast auf jeden Fall bessere Chancen, wenn Du den Auftraggeber kennst.

Ich habe gerade in meiner Elternzeit einen Flyer für einen Pflegedienst gestaltet - allerdings ehrenamtlich, da ich die Leute gut kenne :-)

LG

Beitrag von hedda.gabler 20.01.11 - 00:34 Uhr

Hallo.

Hast Du kein berufliches Netzwerk, wie es eigentlich in der IT-Branche üblich ist?
Damit dürfte es doch, vor allem derzeit, kein Problem sein, (kleinere) Freelancer-Aufträge zu bekommen?!

Gruß von der Hedda.