Auto

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von snake10.04 19.01.11 - 21:31 Uhr

Hallo UrbianerInnen!

Brauche mal schlaue Tipps zum Thema Autokauf bei kleinem Budget. Wir haben 2 Kindergartenkinder und erwarten unser Baby im Sommer. Es muß also eine Familienkutsche sein. Ich hab keine Ahnung, mein Mann auch nicht, denn bisher waren wir ohne Auto glücklich - wenn`s nach meinem Mann ginge, könnte es auch so bleiben, aber ich kann nicht mehr...

Hab schon mal rundgesucht, welche Familienautos es so gibt. So zwischen 15000 und 20000 Euro muß man ja wohl aufbringen *stöhn*
Wie finanziert ihr denn alle diese Unsummen? Hilfe!
Bin dankbar für hilfreiche Hinweise.

Fährt jemand einen Fiat Qubo??? Das war das preis "günstigste" (ähem) was ich bisher finden konnte...

Einen Gebrauchtwagen möcht ich lieber nicht - Angst vor zu nervigen Kosten und Streß um Reparaturen

Bin gespannt, was ihr so wisst.

LG snake

Beitrag von snake10.04 19.01.11 - 21:33 Uhr

Ts, es sollte natürlich "hohen" Kosten heißen, wobei die auch nervig wären...

Beitrag von bensu1 19.01.11 - 21:38 Uhr

hallo,

bei schmalem budget würde ich mir einen dacia logan zulegen. ein wahres raumwunder...

lg
karin

Beitrag von snake10.04 19.01.11 - 22:15 Uhr

Was kostet der?

Beitrag von bensu1 19.01.11 - 23:17 Uhr

hallo nochmal,

das habe ich auf die schnelle gefunden:

http://www.autobild.de/artikel/dacia-logan-gegen-vw-golf-iv-49904.html

lg
karin

Beitrag von snake10.04 21.01.11 - 18:10 Uhr

Danke

Beitrag von windsbraut69 20.01.11 - 07:09 Uhr

Schneller kann man das wenige Geld aber nicht verbrennen.

Gruß,

W

Beitrag von berry26 20.01.11 - 09:11 Uhr

Sie wollte ein Auto das NICHT ständig in die Werkstatt muss. Das Teil fällt ja schon beim hinschauen auseinander und nach 2 Jahren kann man es verschrotten.

Beitrag von bensu1 20.01.11 - 13:13 Uhr

@windsbraut + berry:

habt ihr schlechte erfahrungen mit dem dacia gemacht?

ich kenne zwar nur eine familie mit diesem auto, und die sind aber hochzufrieden....

Beitrag von berry26 20.01.11 - 13:20 Uhr

Nicht persönlich aber zwei Freunde meines Mannes haben sich einen gekauft. Der eine war auch ein halbes Jahr begeistert... Dann hat er erstmal mitbekommen was für eine Klapperkiste das ist. Er war wegen Kleinigkeiten in einem Jahr 5 mal in der Werkstatt. Der zweite wollte seinen aufgrund seiner Unzufriedenheit auch nach 2 Jahren verkaufen und bekam 1000€ dafür.

Ich bin einmal mitgefahren und glaube mir, bevor ich mir für 11000€ für Schrott mit 0 Ausstattung kaufe, besorge ich mir einen guten gebrauchten anständigen Wagen. Davon hat man länger etwas und steht nicht ständig in der Werkstatt und hat zumindest etwas Komfort.

Beitrag von bensu1 20.01.11 - 13:28 Uhr

interessant ... selbst gefahren bin ich zwar nicht, aber unsere bekannte hat so geschwärmt...
hoffentlich erlebt sie keine böse überraschung. :-(

Beitrag von windsbraut69 20.01.11 - 14:35 Uhr

Die Überraschung kommt spätestens, wenn sie mal versucht, ihn wieder zu verkaufen :)

Beitrag von bensu1 20.01.11 - 19:06 Uhr

oder man fährt ihn, bis er auseinander fällt.. ;-)

Beitrag von snuffle 20.01.11 - 18:32 Uhr

Hallo,

wir haben den Logan auch. Ich bin sehr zufrieden und wir fahren den schon ein Jahr.

Wir waren bis jetzt einmal in der Werkstatt, weil ich einen Wildunfall hatte.

Wenn man will kann man jedes Auto schlecht machen, die Erfahtrung muss man aber selbst machen.

Ich zum Beispiel finde Ford total sch....
Wir hatten vor den Logen einen und ich hab nur Probleme gehabt.

LG

Beitrag von bensu1 20.01.11 - 19:10 Uhr

na gott sei dank auch eine positive meldung über den dacia logan. :-)

ich stimme dir zu, man kann durchaus auch pech haben, auch mit bekannten marken, wie renault, vw, skoda oder in deinem fall ford.

ich würde mir z.b. nie wieder einen mitsubishi oder fiat kaufen.

lg
karin

Beitrag von windsbraut69 20.01.11 - 14:34 Uhr

Nee, keine persönlichen aber was erwartest Du von veralteter, zusammengeschusterter Technik die in Rumänien verarbeitet und zu DEN Preisen verkauft wird?
Ich kauf mir doch heute keinen Neuwagen, der technisch auf dem Stand von vor 15 oder 20 Jahren ist....

Interessant sind Langzeitfahrversuche und auch der Wertverlußt und da kann Dacia nicht mit dt. Herstellern mithalten.

Wie lange fährt die Familie in Deiner Bekanntschaft das Ding denn schon?

LG,

W

Beitrag von leahhh 19.01.11 - 21:46 Uhr

Hallo,
also einen Neuwagen würde ich nicht kaufen. Schaut mal, ob ihr einen Jahreswagen bekommt, der ist um einiges billiger als ein Neuwagen, weil das Auto im ersten Jahr sehr viel Wert verliert. Aber trotzdem ist noch alles an dem Auto in Ordnung. Vielleicht wäre auch ein Skoda was für Euch, unser Nachbar ist Autoentwickler und der spricht gut über dieses Auto.
LG
Leah

Beitrag von snake10.04 19.01.11 - 22:17 Uhr

Was heißt Jahreswagen? Sorry, aber ich hab echt keine Ahnung, klar hab ich das Wort schon mal gehört, aber das war`s dann auch...

Beitrag von pfirsichbluete81 20.01.11 - 07:20 Uhr

Jahreswagen sind Autos deren Erstzulassung weniger als 12 Monate zurückliegt. Sprich alles was länger als 12 Monate zugelassen war ist kein Jahreswagen mehr.
Der Vorteil ist, sie sind je nachdem nicht so "abgefahren" wie ein Gebrauchtwagen, aber vom Anschaffungspreis wesentlich günstiger als ein Neuwagen, weil die im ersten Jahr einen relativ hohen Wertverlust haben.
Einfach mal beim Händler oder im Internet bei den gängigen Automobilbörsen nach Jahreswagen suchen.

Viel Glück bei der Suche.

Beitrag von maari 21.01.11 - 11:50 Uhr

Jahreswagen sind üblicherweise Fahrzeuge von Werksangehörigen (des Autoherstellers), Dienstfahrzeuge oder Leasingfahrzeuge die nach ca. 1 Jahr verkauft werden. Hier wird das erläutert: http://www.jahreswagenpool.de/was-sind-jahreswagen.php

Beitrag von snake10.04 21.01.11 - 18:13 Uhr

Danke, da läßt sich der Kaufpreis bestimmt drücken. Ich forsche mal...

LG Snake

Beitrag von alkesh 19.01.11 - 22:27 Uhr

Berlingo - Vorführwagen oder Tageszulassungen bekommst Du schon unter 15.000 Euro!

LG

Beitrag von windsbraut69 20.01.11 - 07:24 Uhr

Ohne Euer Budget zu kennen, kann man Euch keine genaue Empfehlung geben.
Ich würde aber immer einen vernünftigen jungen Gebrauchten einem billigen Neufahrzeug wie unten empfohlen vorziehen.

Gruß,

W

Beitrag von yve1978mar1965 20.01.11 - 08:04 Uhr

Hallo,
WIR fahren seit einigen Monaten einen Fiat Qubo und könnten zufriedener nicht sein!
Wir haben viel gesucht und Probegefahren, beim Dacia hat uns das Sitzgefühl nicht gefallen (die Sitze sind zu kurz), außerdem das er durch alle Sicherheitstests durchgefallen ist, der Kofferraum ist aber super.

Einen kompletten Neuwagen würde ich auch nicht kaufen - damit fährt man vom Hof und schon ist er ein paar Tausender weniger wert.
Unseren Qubo haben wir als Tageszulassung gekauft (hatte 136 km runter) und so haben wir über 5000 Euro gespart. Mit Winterreifen und super Ausstattung hat er so 10200 Euro gekostet - ein Schnäpchen und da konnte ich über die Farbe die ich nicht so gern wollte hinweg sehen.
So haben wir ein günstiges Auto mit kompletter Neuwagengarantie, und zahlen ihn in drei Jahren ab. Spritverbrauch ist super gering, Steuern und Versicherung ebenso. Das einzige was uns vor dem Kauf Kopfzerbrechen machte ist das er nicht viele PS hat. Aber wir haben ihn einfach probegefahren (wir wohnen auf nem Berg) und haben ihn auch auf der Autobahn getestet - reicht absolut vollkommen aus die PSzahl!!!!
Der Qubo ist schön hoch, super Sicht dadurch und Einsteigen wunderbar. Hinten die Schiebetüren sind genial weil die Kids nicht beim aussteigen die Türen gegen die nebenstehenden Autos knallen können. Kofferraum ist rießig wenn er auch nicht wirklich danach ausschaut.

Also ich würde empfehlen ihr fahrt mal ein paar Autos Probe und schaut was ihr euch vorstellen könnt und dann wirklich nach einem Jahreswagen, Tageszulassung oder Vorführwagen schauen, das spart Unmengen!!!

Beitrag von yozevin 20.01.11 - 08:26 Uhr

Huhu

Ich kann dir jetzt Neuwagen- bzw Jahreswagentechnisch keinen Tipp geben, aber auch mit neuen Autos kannst du echt Pech haben.... Mein Mann hatte einen Seat Leon mit Tageszulassung gekauft, der war alle 3 Monate (ziemlich auf den Tag genau übrigens) in der Werkstatt... Leider immer mit einem anderen Problem, so dass natürlich nichts auf Kulanz lief oder so....

Sich also wegen der gesparten Reperaturkosten einen neuen kaufen zu wollen, kann ebenso schief gehen! Nicht umsonst gibt es auch "Montagsautos"...

LG

  • 1
  • 2