wie an Kuhmilch gewöhnen? Wieviel darf 1.jährige pro tag trinken

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von katarina2009 19.01.11 - 22:07 Uhr

huhu,

meine KIÄ hat mir gesagt das ich ihr ruhig Milch geben kann 1,5... Nur die erste woche erstmal abgekochen kalt werden lassen danach anbieten. Wie gewöhne ich ihr das am besten an? Sie trinkt 240 ml pro mahlzeit (insagesamt 2-3 mahlzeiten bekommt sie noch die 1er Nahrung vorbei die zweite eher weniger ist da sie auch mit frühstückt) Wieviel liter darf sie pro tag zu sich nehmen als baby war doch die rede von 400ml wenn ich mich recht erinnere? Wie habt ihr das so gemacht?

freu mich antworten lg Kata mit Nisa die wg. der Impfung bissi quenelig ist

Beitrag von claudia1500 19.01.11 - 22:10 Uhr

Ehrlich gesagt würde ich lieber versuchen die Flasche abzugewöhnen. Wir haben den Brei einfach mit Kuhmilch angerüht und mittlerweile trinken sie die Milch auch so.

Lg Claudia

Beitrag von babygirljanuar 20.01.11 - 08:09 Uhr

warum? meine bekommt morgens und abends ne flasche. ist doch nicht schlimm? und morgens um 5-6 uhr kann und will ich ihr keinen brei geben. und abends braucht sie das!

Beitrag von claudia1500 20.01.11 - 11:30 Uhr

Wahrscheinlich habe ich mich falsch ausgerdrückt, aber bevor ich meine Kinder an eine andere Milch mit Flasche gewöhne, würde ich lieber die Flasche abgewöhnen.
Und nein abends braucht sie das nicht, sie ist es einfach gewöhnt ;-) Aber jeder kann es doch letztendlich machen wir er möchte, ist ja vollkommen ok.

Beitrag von ephyriel 19.01.11 - 22:19 Uhr

Hallo Katarina 2009,

es sollen nicht mehr als 300 ml sein. Allerdings zählen auch:
-Käse
-Jogurt
-Quark

und sonstige Milchprodukte dazu.

Madlen bekommt Kuhmilch seit dem 1. Lebensjahr und verträgt sie super!
Auch Jogurt, Käse und Quark isst sie sehr gerne.

Das ist der Richtwert. Wenn es mal 400ml sind und dann mal nur 200 ml ist das nicht die Welt und schadet deinem Kind NICHT!
Es sei denn sie hat eine Unverträglichkeit gegen Kuhmilch, aber das würdest Du sehr schnell merken.

Alles Liebe
Billa

Beitrag von mona-mausl 19.01.11 - 22:55 Uhr

meine maus ist 20 monate und trinkt gern zum frühstück einen becher kaba mit vollmilch.

sie isst gern butterbrot und trinkt auch gern actimel oder so..

ich denke das muss jeder selber wissen und wie es den kindern auch schmeckt.
manche wollen lieber länger ne kindermilch oder flaschennahrung und manche hald nicht.

:-)

lg
#winke

Beitrag von schnuffel0101 20.01.11 - 08:58 Uhr

Warum noch so oft Flasche? Ein Kind in dem Alter kann ganz normal vom Tisch mitessen? Ist es nur das Frühstück, dass sie normal mit Euch isst?
Mein Sohn ist 15 Monate alt und nimmt überhaupt keine Flasche mehr. Er trinkt nicht so viel Milch, isst aber dafür super gerne Joghurt. Das zählt ja zu der Milch-Menge auch mit dazu. Wenn er Milch trinkt, fülle ich ihm einfach ein bisschen in seine Tasse. Wir brauchten ihn da gar nicht dran zu gewöhnen. Er hat sie einfach so getrunken.

Beitrag von kathrincat 20.01.11 - 09:42 Uhr

dein kind trinkt noch zuviel milch, bleib bei pre oder 1er. über 1jahr sollte man max. 300 gr. milch und milchprodukte geben.

Beitrag von katarina2009 20.01.11 - 12:12 Uhr

erstmal dankee.... Ich weiß nicht was ich statt der zweiten flasche noch geben kann...

07-08 uhr erste flasche 240ml
10 bis 11 uhr frühstück danach nochmal je nachdem flasche
13-14 uhr Gemüse Fleisch brei
16-17 uhr warmes abendessen ganz vom familentisch
20-21 uhr nochmal flasche.....

ich weiß einfach nicht was ich anbieten kann beim frühstück sie verweigert babybrei was kann ich ihr noch anbieten viellt. hab ihr tipps

Beitrag von karin3 20.01.11 - 12:27 Uhr

Meine bekommt zum Frühstück selbstangerürten Jogurt mit Getreideflocken.
1 Eßl Joghurt oder Quark pur, 1 Eßl Getreideflocken, 2 Eßl Obstmark und so viel Milch damit es eine dünne Plürre wird. Festes wird konsequent zum Frühstück verweigert. Wobei heute wollte sie unbedingt 1/5Banane zum Früchstück essen, ist nicht viel aber immerhin.

Beitrag von kathrincat 20.01.11 - 14:38 Uhr

wir hatten morgen dinkelgrießbei (dinkelgrieß in wasser gekocht) mit mandelmus und obstmark

dann frühstück
mittag was wir halt gegessen haben
16 uhr kaffe, obst, kekse....

19 uhr abendessen, warm oder brot.

du kannst aber morgens auch schon brot geben, müsli

Beitrag von schnuffel0101 20.01.11 - 14:47 Uhr

Unser isst schon lange morgens zum Frühstück entweder ein Brot mit Belag oder auch mal Flakes. Aber ein Brot ist doch gar kein Problem. Dein Kind ist auch wirklich in dem Alter, wo es mittags nicht mehr irgendwelchen Brei essen muss, sondern komplett zu allen Mahlzeiten vom Tisch mitessen kann. Unser wollte irgendwann auch keinen Brei o.ä. mehr. Das ist das deutlichste Zeichen, dass sie bereit sind für die feste Nahrung. Bei unserem Sohn dürfte ich gar nicht mehr mit Flaschen oder Brei ankommen. Oh Gott ,der würd mich auslachen, wenn er es schon so könnte.

Beitrag von karin3 20.01.11 - 12:19 Uhr

Hallo,

kalte Kuhmilch hat meine Tochter zum Anfang verweigert, die musste schön warm sein. Dann habe ich die Temperatur immer schön nach und nach reduziert. Inzwischen sind wir bei Zimmertemperatur #verliebt angelangt, was vor allem Nachts praktisch ist. Wenn ich ins Bett gehe, mache ich die Flasche fertig und wenn sie sich 2 Stunden später meldet, brauche ich nicht mehr runter in die Küche gehen.
Wenn sie zahnt trinkt bzw. ernährt sie sich auch schon mal von ihrer Milch. In der restlichen Zeit braucht sie die Milch nur noch abends und nachts. Aber auch das wird weniger.

Meine bekommt frische Vollmilch 3,8%.


Gruß Karin