U6 habe mal eine Frage

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von yannik9 20.01.11 - 08:10 Uhr

Hallo gestern war ich bei der U6
meine Tochter ist jetzt 1Jahr und 9Tage!
sie kam mit 4Kilo auf die WELT
Jetzt wiegt sie 9200g
ist 75,5cm lang und der Kopfumpfang ist 44cm!
Hm nun hab ich mal bei den anderen Kids wegen Kopf geschaut,da hat sie den kleinsten!
Ist das normal so klein?Der Kopf?
Bin ja etwas erstaunt
lg

Beitrag von noepfchen 20.01.11 - 08:55 Uhr

Mein Sohn war mit einem Jahr bei der U6 und hatte fast identische Daten:
9510g (3000g)
74 cm (49 cm)
44,2 cm (34 cm).
Der Arzt fand nix auszusetzen.

Gruß
noepfchen

Beitrag von whiteangel1986 20.01.11 - 09:05 Uhr

ich denke du musst alle werte von der geburt und von jetzt sehen. DA wird die kurve mit sicherheit gut verlaufen.

Unsere werte waren bei geburt: gewicht 4710g , größe 57cm und KU 39cm

U6: 10,5kg , 80 cm und KU 47,5cm (3 tage vor seinem 1. geburtstag)
U7: 13,0kg, 94 cm und KU 50 cm ( 3 Wochen vor seinem 2. geburtstag)

mach dir keine gedanken, das ist schon alles ok so ;-)

Beitrag von mukkelchen 20.01.11 - 09:05 Uhr

Meine Maus hatte bei der U6 nen KU von 38 :-)

Sag mal ... guckt Ihr NIE in das glebe U-Heft rein? Da sind so tolle Tabellen drinn und wenn man die lesen kann, dann snd solche Fragen völlig sinnlos. Jedes Kind ist eh anders ....

Mukkelchen, deren Tochter jetzt bald 2 wird und nen KU von 43 hat !

Beitrag von sally87 20.01.11 - 11:48 Uhr

Hallo,
das ist total verschieden.

Mein kleiner hatte bei der Geburt:
53cm
3980g
36cm ku

Bei der U5 mit genau 6 Monaten:
72cm
9530g
47cm Ku

Mit 11 Monaten bei der U6:
82cm
10306g
49 cm Ku

Mit 18 Monaten hatte er einen Ku von 51cm.

Das kann total verschieden sein.

Lg
sally87

Beitrag von schnucki025 20.01.11 - 12:42 Uhr

huhu,

wir waren letzten Dienstag bei der U6 da war sie 1Jahr & 6 Tage alt.

hier die Daten:

U6

10450g
74cm
47,5KU

Geburt

4240g
53cm
KU 36cm

LG Schnucki#winke

Beitrag von kristina1978 20.01.11 - 13:11 Uhr

Hannah hatte bei der U6 (1 Woche vor ihrem 1. Geburtstag)
78cm
9100gr und
auch 44cm KU!
Da der KU ausserhalb der Normkurve war müssen wir seitdem regelmäßig zur Kontrolle. Die U war Ende Juli, also jetzt knapp 6 Monate her, der KU ist mittlerweile bei 46cm und wird trotzdem weiter kontrolliert.

LG!

Beitrag von mukkelchen 20.01.11 - 20:50 Uhr

Habt Ihr irgendwie andere Standards für die KU-Percentilen?
U6 mit 44cm KU, da liegt das Kopfwachstum für Mädchen genau auf der 50% Percentile, also absolut PERFEKT !!!!

44cm sind da noch nicht mal ansatzweise außerhalb der Normkurve !!!! :-[

Ich glaub, du hast da irgendwas verwechselt.

Mukkelchen

Beitrag von kristina1978 21.01.11 - 07:31 Uhr

Guten Morgen,

ich glaube ich habe da nichts verwechselt. Was meinst du, warum mein Kind alle 4-6 Wochen ein Maßband um den Kopf gelegt bekommt?

Gleichaltrige befreundete Kinder haben auch alle Kopfumfänge um die 47cm gehabt.

Bitte nicht immer gleich !!! und :-[, nur weil jemand etwas schreibt, was du nicht glauben/verstehen kannst. Ich habe geschildert wie es bei uns war und ist, nicht mehr und nicht weniger.

Gruß!

Beitrag von mukkelchen 21.01.11 - 07:51 Uhr

Dann frag ich mich, warum bei meiner Tochter selbst die Neurochirurgen keine heckmek draus machen, das sie mit fast 2 Jahren, grad mal nen KU von 43 hat ... Wir müssen zu keinen Kontrollen, nur zu den U Untersuchungen und ich war bereits bei mehreren Spezialisten und Kliniken, das sie auch neurologische Auffälligkeiten hatte, die jetzt aber weg sind.

Beitrag von kristina1978 21.01.11 - 08:20 Uhr

Das würd ich mich dann aber auch mal fragen....
An Kontrollen ist ja erstmal nichts schlimmes. Schlimm ist nur, wenn sie ausbleiben und dann evtl. etwas übersehen wird. Ich gehe gerne alle 4-6 Wochen zur KiÄrztin,wenn ich damit evtl. schlimmeres verhindern kann. Aber das sieht halt jede(r) anders!

Beitrag von mukkelchen 21.01.11 - 12:01 Uhr

Naja, ich denke ein Neurochirurg und ein Neurologe, die werden schon wissen, was gut ist und was nicht und darauf verlasse ich mich auch. Das meine Tochter Micocephalie ohne weitere Symptme hat ist ja nun bestätigt und wenn die Sagen es brauchen keine Kontrollen gemacht werden, dann wirds wohl stimmen.

Kontrollen bei einem völlig NORMALEN KU finde ich allerdings übertrieben, aber klar, Dein KA wird sich nicht beschwerden, er bekommt ja immerhin alle 4-6- Woche Geld von der KK dafür. Sollte man vielleicht auch mal dran denken, das einige KiÄrtze sowas nur wegen dem Geld machen ;-)

Beitrag von kristina1978 21.01.11 - 13:01 Uhr

"Kontrollen bei einem völlig NORMALEN KU finde ich allerdings übertrieben, aber klar, Dein KA wird sich nicht beschwerden, er bekommt ja immerhin alle 4-6- Woche Geld von der KK dafür. Sollte man vielleicht auch mal dran denken, das einige KiÄrtze sowas nur wegen dem Geld machen "

Ja, natürlich wird es auch solche Ärzte geben.

Aber weisst du, DU sagst dass du dem Neurochirurgen und dem Neurologen vertraust dass keine weiteren Kontrollen nötig sind. Das ist ja auch okay. Dein Kind, dein Leben, deine Entscheidung. Akzeptiere ich.
Aber ICH vertraue unserer KiÄrztin auch, und die hält Kontrollen für notwendig.
Akzeptiere du also bitte unsere Kontrollen einfach genauso wie ich eure Nicht-Kontrollen, ohne dann dieses unnötige Argument der KK-Abrechnung ins Spiel zu bringen.

Alles Gute!

Beitrag von mukkelchen 21.01.11 - 13:33 Uhr

Was für einen Ku hatte Deine Tochter denn bei der Geburt? Ist ja schließlich auch davon abhängig. Wenn der bei der Geburt bereits bei 38 war ... naja.

Meine Tochter hatte bei Geburt nen KU von 30cm und zur U6 mit 12 Monaten dann 38cm, außerdem hatte sie noch viele andere Defizite (die auf eine Erkrankung hinweisen können die durch das geringe Kopfwachstum verursacht wird). Da hatte mein Doc bedenken und schickte uns eben zum Neurologen, denn da reicht KU-Messen NICHT mehr aus ;-) EEG-Befunde waren schlecht und ab zum MRT, was wiederum ok war. Dann bin ich noch zum Neurochirurgen gegangen (auf eigene Faust!) und auch der sagte, ALLES ok.
Davon mal ganz abgesehen, messe ich bei meiner Tochter den KU wöchentlich und auch Ihre Größe und das Gewicht. Iss bei mir so vom KH noch drinn und solange sie es mitmacht, mach ich es auch weiter. So hab ich für mich schöne Tabellen ...

Beitrag von kristina1978 21.01.11 - 19:40 Uhr

"Was für einen Ku hatte Deine Tochter denn bei der Geburt?"

36cm, also eher groß für ein Mädchen.
EEG war bei uns unauffällig.
Nur noch KU-Messen alle 4-6 Wochen bzw wenn wir eh wegen irgendwas da sind. Das wird immer mitgemacht beim Impfen, oder wenn wir, wie derzeit, alle 2 Wochen mit nem neuen Infekt und über 40 Grad Fieber kommen....#augen

Beitrag von mukkelchen 21.01.11 - 19:59 Uhr

siehste, die Ausgans KU ändert doch alles :-)

Beitrag von amadeus08 20.01.11 - 13:39 Uhr

ich wollt auch mal einwerfen, dass ich nicht verstehe, dass hier soviele nicht ins U-Heft schauen. Da steht doch fast alles zu Größe, Körpergewicht und KU...........wichtig ist ja auch wie der KU bei der Geburt war. Wichtig, ob die Kurve geblieben ist. Schlecht wäre ja zum Beispiel, wenn Dein Kind mit einem großen Kopf zur Welt gekommen wäre und der seither kaum gewachsen wäre..........etc.
Außerdem ists doch immer völlig sinnlos, wenn Du den Kopf eines Mädchens beschreibst und die Antworten kommen dann von Mamas mit Jungs, da ist KU, Gewicht und Größe doch sowieso anders und wie gesagt, wichtig sind ja auch immer die Ausgangsdaten, also was war bei der U5, auf welcher Linie lag sie da, wo ist sie jetzt...........ist sie in den Kurven zurückgefallen ?? Etc Etc Etc.

Lg