Mathe Minus über 100 Rechenweg gesucht

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von ramonabrauner 20.01.11 - 08:17 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat Schwierigkeiten bei Minus wenn es über den über den Hunderter geht. Z.B. 276 - 89 oder 511 - 26, plus geht super und auch minus klappt, wenn es heißt 276 - 53.

Kann mir jemand einen Tipp geben wie ich es ihr erklären kann, oder einen einfachen Rechenweg aufzeigen?

Danke für die Tipps.
Ramona

Beitrag von mel1983 20.01.11 - 08:47 Uhr

Huhu,

lässt sich schwierig erklären, ist aber leicht anzuwenden.

Also:

Der "angebrochene" Hunderter (hier 76) ist größer als 89
Runter auf den Hunderter (hier 200) sind 76
von den bereits schon abgezogenen 76 auf 89 bleiben 13 (89-76)
200 - 10 = 190
190- 3

Also erst auf den vollen Hunderter runter und dann den Rest.

(276-89 = 276-76=200 Rest 13, 200-10 = 190 Rest 3, 190 - 3 = 187 ums mal zusammen zu fassen)

Vielleicht hat ja jemand noch ne einfachere Idee es zu erklären. Ich persönlich finds so am Besten, weil man ja bei Plus auch erst auf den vollen Hunderter rauf und dann den Rest.
Aber ich war schon immer ein Fan von ordentlichen Rechenwegen.

Grüße

Beitrag von soulcat1 20.01.11 - 08:53 Uhr

Das druck ich mir aus und llegs mir an die Seite!!! #freu

Meine Tochter ist irgendwann auch mal soweit und puh... ich war schon immer schlcht in Mathe... #hicks

#danke #freu

Petra & Joelina (1. Klasse und noch fit im Rechnen #schein)

Beitrag von mel1983 20.01.11 - 19:01 Uhr

Gern ...

ich bin ein absoluter Fan von sauberen, ausführlichen Rechenwegen. So sieht man (gerade später bei den Gleichungen) auch den Fehler schneller, so man einen gemacht hat ...

LG Mel

Beitrag von 3wichtel 21.01.11 - 14:05 Uhr

Hast Du vielleicht auch gleich eine Idee, wie man mehrere Minus-Aufgaben gleichzeitig rechnet? #schein

Ich wollte neulich (schriftlich) von einer Summe über 200€ mehrere Einzelbeträge abziehen (ohne diese vorher zusammenzurechnen) und bin nicht darauf gekommen, wie man solche Aufgaben zusammenfasst.
Also z.B. 200 - 13 - 15 -37 =

Ohne, dass man immer die Zwischenergebnisse aufschreiben und von denen dann erneut abziehen muss.

Also, für Tipps wäre ich dankbar!!!;-)

Beitrag von marathoni 20.01.11 - 13:10 Uhr

Bist du die Lehrerin deiner Tochter ?
Das bekommen die Kinder in der Schule aufgezeigt. Und daran sollte sie sich halten. Notfalss würde ich mal Kontakt mit der Lehrerin aufnehmen und sie danach fragen.

Beitrag von soulcat1 20.01.11 - 13:23 Uhr

Ach, man sollte den Kindern zuhause schon helfen können - von daher wfinde ich es nicht verkehr auch einen Lösungsweg zu wissen.

Hat nichts mit "Lehrersein" zu tun oder? ;-)

Beitrag von marathoni 21.01.11 - 13:19 Uhr

Schon klar, aber ich würde trotzdem mal die Lehrerin kontaktieren. Es verwirrt dein Kind evtl. nur wenn du ihm einen anderen rechenweg erklärst wie die in der Schule.
Aber wie gesagt, dein Kind bekommt das in der Schule gelernt !!!

Beitrag von jule2801 20.01.11 - 14:50 Uhr

Hallo,

wir machen dass genauso, wie oben schon beschrieben worden ist. Also die Aufgabe zerlegen. Dann funktioniert das genauso wie wenn man über den Zehner hinaus rechnet (also z.B. 86-13).
Das funktioniert ziemlich gut

lg Jule!