Affäre und kein Orgasmus

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von funktioniert nicht 20.01.11 - 08:23 Uhr

Hallo,

befinde mich mitten im Umbruch. Leite gerade die Trennung von meinem Mann ein und habe eine Affäre.

Die Schmetterlinge im Bauch sind herrlich und auch die Nähe zu meiner Affäre. Ich bin total verknallt.#verliebt#verliebt#verliebt

Leider bekomme ich mit ihm keinen Orgasmus. Das setzt mich immer mehr unter Druck. Ich bin so verkopft. Wahrscheinlich auch aus der ganzen Situation heraus. Ich kann da auch nicht wirklich drüber reden. Mit meinem Mann habe ich nie über Wünsche und Vorlieben geredet. Da hat's halt funktioniert.

Nun ist Sex aber nicht alles für mich.

Ich weiß jetzt gar nicht, wie ich mich verhalten soll.

Ein nächstes Treffen findet voraussichtlich auch erst wieder in zwei Wochen statt.

Wer kann mir einen Rat geben ?

#danke

Beitrag von sonne.hannover 20.01.11 - 09:11 Uhr

Warum hat man denn eine Affäre, wegen Sex, oder ? Und für die Befriedigung, oder ? Vielleicht solltest Du Dir eine andere Affäre suchen bei der es besser klappt.

Beitrag von funktioniert nicht 20.01.11 - 09:40 Uhr

Vielleicht habe ich mich etwas undeutlich ausgededrück. #gruebel
Es geht hierbei nicht um eine Affäre auf sexueller Basis. Da ist schon mehr, evtl. der Beginn einer neuen Beziehung. Wer weiß das schon.#kratz

Es gibt ja Männer die auf Dauer auch ein Problem haben, wenn sie die Frau nicht befriedigen können. Und es gibt ja im Prinzip auch ncihts Schöneres, als zusammen zu kommen.

Ich bin total verknallt in diesen Mann,#verliebt habe also außer sexuellen Gefühlen / Bedürfnissen noch mehr im Hinterkopf.

Ich bin gerade im Begriff unsere Familie aufzulösen.

So verkopft, wie ich im Moment bin, kann ich mich einfach nicht fallen lassen. Im Prinzip kann ich das seit der Geburt unseres Kindes nicht mehr richtig.

Auch wenn ich bisher mit meinem Mann immer zum Orgasmus gekommen bin. Was allerdings schon lange her ist. Seit das Kind da ist, haben wir nicht wirklich viel miteinander geschlafen. In 5 Jahren vielleicht 10 mal, wenn's hochkommt (aber nicht von meiner Seite) . Aber die Basis stimmt einfach nicht mehr. Es ist soviel vorgefallen (ist 'ne andere Geschichte), dass wir uns einfach auseinander gelebt haben. Ich habe micht entliebt.

Beitrag von sonne.hannover 20.01.11 - 10:12 Uhr

vielleicht solltest Du die eine Beziehung erst einmal komplett (auch kopfmäßig) beenden, bevor Du eine andere anfängst, dann klappts auch mim Sex.

Beitrag von funktioniert nicht 20.01.11 - 11:55 Uhr

Naja, auf der einen Seite hast Du ja sicher recht.
Aber auf der anderen Seite lassen sich Gefühle ja nicht so einfach abstellen. Und ich bin nicht bereit, meine beginnende Beziehung aufzugeben, nur weil ich gerade verkopft bin.

Das sind auch nicht wirklich konstruktive Tipps.

Beitrag von ronjaerika 20.01.11 - 10:51 Uhr

Vielleicht bist du einfach noch nicht so weit, dich kopfmäßig ganz dem neuen Partner hinzugeben und dich fallen zu lassen.

Beitrag von funktioniert nicht 20.01.11 - 11:59 Uhr

Sicher bin ich da kopfmäßig noch nicht 100 %ig frei.
Immerhin hängt ja auch eine ganze Menge dran.
Auf der anderen Seite ja auch.
Ich denke, Männer haben's da einfacher.

Aber wie gesagt, kann man Gefühle ja nicht abstellen. Sie sind ja da und ich will die auch gar nicht abstellen.

Hätte ja sein können, dass man hier den einen odere anderen konstruktiven Rat bekommt. Vielleicht gibt es ja jemand mit ähnlichen Erfahrungen.

Beitrag von purpur100 20.01.11 - 12:09 Uhr

Ich finde, du hast doch einen sehr guten Rat erhalten. Zuerst mit der alten Beziehung abschließen, auch gefühlsmäßig. Erst dann bist du wirklich frei und offen für das Neue.
Viel Glück und alles Gute #klee#klee

Beitrag von funktioniert nicht 20.01.11 - 12:34 Uhr

Ich bin doch aber auch gefühlsmäßig schon in der beginnenden Beziehung drinnen. Die kann und will ich nicht abbrechen.

Beitrag von purpur100 20.01.11 - 12:38 Uhr

normalerweise schließt man erst mit einer Sache ab, bevor man sich in eine andere Sache "stürtzt". Bei dir ist das jetzt anders gelaufen, hat sich wohl überschnitten. Und jetzt brauchst du eben Zeit, bis es so ist, wie es wäre, hätte es sich nicht überschnitten.

Sorry, ich drück mich heut mal wieder verquer aus. Ich hoffe, du verstehst trotzdem, was ich meine#schwitz

Beitrag von funktioniert nicht 20.01.11 - 12:54 Uhr

Hallo,

ich versteh' Dich.
Das habe ich bisher auch immer so gehandhabt.
Bevor ich mich auf meinen Mann eingelassen habe, habe ich meine damalige nicht funktionierende Beziehung auch erst aufgegeben.

Aber heute ist es so, dass mich diese "Affäre" total überrollt hat,
und ich gefühlsmäßig leider viel zu tief reingerutscht bin, als es beabsichtigt war.

Ich bin eingentlich auch ein Mensch, der keine halben Sachen mag. Entweder ganz oder gar nicht.

Aber jetzt bin ich mittendrinn, kann mich nicht wirklich fallen lassen, setze mich daher selbst unter Druck und nix funktioniert. Das macht mich total kirre, hab' ich doch auch ein Stück weit Angst, dass es das zukünftige Verhalten meiner "Affäre" beeinflussen könnte.

Beitrag von purpur100 20.01.11 - 13:03 Uhr

Ich kann deine Angst schon verstehen. Aber was seine Zeit braucht, braucht eben seine Zeit.

#klee#klee

Beitrag von gunillina 20.01.11 - 14:45 Uhr

Hast du mit deiner Affäre mal drüber geredet?

Also darüber, dass du nicht kommst?

Und woran das liegen kann?

Ich mache die Erfahrung, dass Reden in fast allen Bereichen von zwischenmenschlichen Beziehungen Wunder wirkt.

Und ansonsten: Nimm den Druck raus. Du MUSST nicht kommen. Lass dir Zeit. Aber ich bin nicht der Meinung, dass du diese "Affäre" (Himmel, du bist verliebt, ist das dann noch eine Affäre???) beenden solltest, um mit dir selbst ins Reine zu kommen.
Ich denke, das geht alles auch gleichzeitig. Du musst da reinwachsen. So sehe ich das.

Viel Erfolg und geniesse, was du da hast, das ist nämlich toll!

G

Beitrag von funktioniert nicht 20.01.11 - 16:55 Uhr

Liebe G,

#danke für Deine Antwort. Die Erste, die richtig gut tut. :-)

Ja, wir haben drüber gesprochen. Für ihn ist es kein Problem (ich weiß nicht wie lange). Er sagt, eigentlich müsste er ja unter Druck stehen, weil er es nicht schafft, mich zu befriedigen. Aber wenn ich den Kopf nicht ausschalten kann, da ist er halt auch machtlos.

Ja, ich bin total verknallt #verliebt. Hab's halt mal "Affäre" genannt, weil es ja "noch" keine richtige Beziehung ist und ich auch nicht weiß, ob es je eine wird.

Er sagte mir, er könne mir im Moment nur eine "Affäre" anbieten, da er nícht die Kraft hat, das ganze Procedere mit Trennung / Scheidung noch mal mit einer Frau durchzumachen.
Das hatte er vor einigen Jahren mal. War für ihn wohl sehr schmerzlich. Er hat sich dann neu orientiert, ein zweites Mal geheiratet, aber seine Frau ist vergangenen Sommer gestorben. #heul Diese Wunde ist eben auch noch relativ frisch und er war selbst überrascht über seine Gefühle zu mir.
Er ist da auch sehr, sehr ehrlich, was ich sehr an ihm schätze.
Aber das ganze Ding, was wir derzeit miteinander haben, hat mir auch die Augen über meine Ehe geöffnet.
Ich dachte auch die ganze Zeit, ich könne das Glück meines Kindes über mein eigenes stellen. Aber das geht nicht.

Nochmals vielen Dank für Deine Antwort.

Liebe Grüße #klee

Beitrag von razyfazy 20.01.11 - 13:56 Uhr

Du solltest erst eine Sache abschließen bevor Du eine neue beginnst. Das haut sonst Kopfmäßig gar nicht hin.

Beitrag von verunsicherte 22.01.11 - 10:33 Uhr

hallo,
mir geht es genauso wie dir nur umgekehrt ! bei mir bekommt er keinen orgasmus und das finde ich für mich frustrierend :-(! wir lieben uns total ;-)

bei anderen frauen hat es immer funktioniert , sie seien freizügiger gewesen als ich ! er sagt er findet das nicht schlimm , ich dagegen schon !

einen rat kann ich dir leider auch nicht geben ! ich denke es ist eine sache der zeit !
lg