Wie habt ihr "es" denn gesagt?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von daggilein 20.01.11 - 08:30 Uhr

Guten Morgen Mädels =)

So, jetzt ist es soweit..der Moment naht, vor dem ich seit ichweiß nicht wie langer Zeit einen Horror habe. #schwitz

Seit ich darüber nachdenke, irgendwann mal Kinder zu haben, also seit über 10 Jahren, habe ich irgendwie "Bammel" davor, es meinen Eltern, bzw.in erster Linie meinem Vater, zu sagen. Ich meine, ich bin jetzt seit 8,5 Jahren mit meinem Freund zusammen und er ist ja nicht blöd und glaubt, dass ich vollkommen abstinent lebe, aber wenn ich ihm sage, dass ich schwanger bin, dann "weiß" er es *lach*..bescheuert oder?! Wahrscheinlich mache ich mich ohnehin vollkommen umsonst verrückt, aber ich irgendwie habe ich da einen Horror vor. Und ebenfalls wahrscheinlich habe ich mich da viel zu sehr reingesteigert glaub ich .. aber nichts desto trotz, kann ich das jetzt nicht einfach abschalten #zitter

Es ist auch nicht so, dass mein Vater wahnsinngs streng ist oder so..gar nicht, aber halt schon etwas älter (66) und auch sehr verklemmt. Vielleicht deswegen, obwohl mir auch bewusst ist, dass ich ja auch irgendwie entstanden sein muss *lach*.

Jedenfalls haben wir meine Familie und seine Mutter und noch seinen Onkel und seine Tante für den 12.02. zum Frühstück eingeladen und dann soll es verkündet werden! Jetzt würde mich mal interessieren, wie ihr das gemacht habt.

Sorry, dass ich euch jetzt dieses ganze dumme Zeug anhören musstet, aber irgendwie musste das auch mal raus #gruebel#bla

Naja, jedenfalls #danke fürs Lesen und schon mal #danke für eure Tipps!

Wünsche euch allen einen schönen Tag!

Liebe Grüße
Daggi

Beitrag von pinkmami0409 20.01.11 - 08:43 Uhr

Huhu......
Ich kann dich verstehen hatte ein ähnliches Problem . Meine kleinste ist jetzt 16 Monate alt und ich bin schon wieder Schwanger und hatte echt ein großes Problem es meiner Family zusagen weil es schon unser 3.Kind ist .Aber sie haben alle ganz Freudig reagiert also meistens alles halb so Wild .Es ist doch eigentlich ein freudiges ereignis und wie du schon sagst du bist auch irgendwo her entstanden ;-) #blume

Beitrag von michback 20.01.11 - 09:14 Uhr

Hallo,

zum einen, dein Vater hatte auch Sex, sonst wärst du nicht da.

Zum anderen denke ich, dass deine Gedanken völlig unbegründet sein werden. Du bist alt genug, lebst in einer festen Partnerschaft und da ist es völlig normal, dass Frau irgendwann mal ein Kind auf die Welt bringt.

Was anderes wäre es, wenn du 17 wärst, mitten in der Ausbildung stecken würdest und von einem Discoflirt schwanger wärst.

Dein Vater wird sich freuen und stolz sein ein Enkelkind zu bekommen. Das sind alle Opas.

Ich hatte jetzt beim 3. Kind aber auch Angst vor der Reaktion meiner Eltern. Ich hab es ihnen am Telefon gesagt weil wir 300 km voneinander weg wohnen. Bis ich es ihnen pers. hätte sagen können wär ich schon mit dickem Bauch vorgefahren. Meine Mutter musste sich erst mal mit dem Gedanken anfreunden weil es überraschend kam, mein Vater hat sich gefreut wie blöd. Er ist übrigens schon 70.
Jetzt sind sie alle im Babyrausch obwohl es Enkel Nr. 6 ist. Jeder neue Mensch ist was wunderbares und glaub mir, deine Eltern werden mit Sicherheit ganz stolz sein ihre Gene in die nächste Generation weiter tragen zu können.

LG
Michaela

Beitrag von krebs83 20.01.11 - 09:16 Uhr

Also wir haben unseren Müttern gleich bescheid gegeben als der Frauenarzt uns gesagt hat dass "wir" schwanger sind :-)

Bei uns wussten allerdings auch alle dass wir uns ein Baby wünschen und mit der Familienplanung begonnen haben.

Ich würde mir an deiner Stelle keine Sorgen machen, du bist schon so lange mit deinem Freund zusammen und dein Vater ist in einem Alter wo er ruhig Opa werden kann und vielleicht freut er sich mehr als du denkst!

Also sag es einfach wie es ist und daran ändern kann deine Familie eh nicht und wenn du ein gutes Verhältnis zu deiner Familie hast wird sie sich auch total für dich freuen!

Drück dir ganz doll die Daumen!

Krebs83 mit Sohnemann 27.SSW

Beitrag von daggilein 20.01.11 - 10:55 Uhr

Ihr seid echt lieb! Danke für die aufmunternden Worte..als Dankeschön geb ich mal ne Runde #tasse Tee aus *lach* :-D

Bei uns wusste in der Familie keiner, dass wir es drauf angelegt haben, weil wir einfach nicht wollten, dass ständig gefragt wird und soweiter. Wir wollten uns einfach weder direktem, noch indirektem Druck aussetzen. Wir haben es zwei befreundeten Pärchen erzählt und das war echt anstrengend danach! Ich meine, einerseits ist so viel Interesse auch schön..aber irgendwie auch erdrückend *komisch..grübel*.

Trotzdem danke für eure ganzen Meinungen..und meine Mama hatte ja auch schon gesagt, dass sie sich jetzt gut ein Enkelkind vorstellen könnte. Das war ja irgendwie auch ein Wink mit dem Zaunpfahl..ich schätze, ich werde mein Baby irgendwann meinen Eltern aus den Armen reißen müssen, damit ich es überhaupt wieder mit nach Hause nehmen kann/darf *lach* #schock

Liebe Grüße