Wie wohnt ihr so?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von adventicia 20.01.11 - 09:10 Uhr

Morgen zusammen!
Mich interessiert einfach mal wie ihr so wohnt?
In einer Wohnung oder habt ihr gebaut? Seit ihr mit der Situation so zufrieden oder was würdet ihr euch wünschen??

Wir wohnen mit den Eltern von meinem Mann unter einem Dach! (Würde ich nie wieder machen!!! Aber das ist ein anders Thema)... habe hier 09 umgebaut weil wir die Zwillinge erwartet haben. So ist das auch alles schön und gut, aber dennoch ist das hier kein dauerzustand! Möchte gerne in einigen Jahren auch was eigenes haben, aber bis dahin muss halt noch das nötige klein Geld her...:-D

Würde mich über eure Antworten freuen!
Lg
Nicole#herzlich

Beitrag von evie1708 20.01.11 - 09:16 Uhr

Wir haben bis vor kurzem zu dritt auf 68m² gelebt direkt in der Stadt gewohnt und nicht gerade im besten Viertel. Die Wohnung hatte keinen Balkon, Terasse oder Grünfläche dabei. War deshalb sehr anstrengend jedes Mal auf den Spielplatz mit dem Junior ausrücken zu müssen.

Wir wohnen seit September in unserem eigenen Haus am Land, daß wir im März gekauft haben (nicht selbst gebaut). Es ist ein älteres Haus, aber Top in Schuß. Wir haben jetzt 192m² Wohnfläche. Dachboden und Keller sind da noch gar nicht berücksichtigt. Und was soll ich sagen es ist herrlich. Endlich Platz und endlich ein eigener Garten. Das ist das was wir für unsere Kids immer wollten. Für unseren Zwerg ist es nur eine Umstellung, daß es nicht an jeder Ecke einen Spielplatz gibt. Für den Garten müssen wir uns im Frühjahr erst was besorgen - meine damit einen Spielturm. Dieses Jahr im Herbst wars von der Zeit her einfach schon zu spät.

Beitrag von adventicia 20.01.11 - 09:21 Uhr

Das hört sich gut an!:-D
Darf ich fragen ob du auch schon wieder arbeitest oder noch zu Hause bei den Kindern bist?

Frage deshalb, weil ich eine Bekannte habe sie bekommt jetzt das dritte Kind und sie wollen bauen oder in einen Neubau einziehen! Ihr Mann ist alleinverdiener als Busfahrer. Ich glaube sie stellt sich das zu einfach vor, es ist ja nicht nur das Haus, was man dann abzahlen muss sondern die laufenden kosten hat man ja dennoch!!!
Und dann frage ich mich immer wie man sowas machen will...??#kratz

Beitrag von sako2000 20.01.11 - 09:47 Uhr

wir wohnen in einer 80qm 3 zimmer-wohnung, mit balkon.
die wohnung ist toll, zentral in der grossstadt gelegen und trotzdem ruhig und gruen. in der naehe (2 min fussweg( sind 2 riesige spielplaetze)
na klar haetten wir gern eigentum, am liebsten ein kleines haus oder eine dhh.
aber es fehlt geld bzw. hier in der grossstadt sind die preise schlichtweg unbezahlbar.

lg, claudia

Beitrag von whiteangel1986 20.01.11 - 09:19 Uhr

also wir wohnen in einer gemütlichen kleinstadt in einer mietswohnung. Die wohnung hat 71qm und eine terasse. Sie ist mit noch nichtmal 400€ warmmiete auch recht günstig.

Klar wäre ein eigenes haus gut, aber ich will mir keines bauen oder kaufen, da uns auch das nötige kleingeld fehlt. Momentan ist die wohnung mit einem kind ganz gut. Irgendwann werde ich in das haus meines Opa´s (väterlicher seite) einziehen. Das ist alles schon so geregelt. Aber das hat noch keine eile, auch wenn er schon auf die 80 zugeht. Er ist noch top fit und wird hoffendlich noch lange leben.

LG WhiteAngel

Beitrag von sandra091285 20.01.11 - 09:51 Uhr

#schrei400€ Warmmiete?

Das ist doch ein Scherz oder?

Hier bekommt man 3 Zimmer auf 70qm nicht unter 700€, eher um die 800€, wenn man nicht auf Hochhausniveau leben will...Und da ist oft noch nichtmal ein Balkon drin...

Wir möchten gerne eine 4-Zimmer-Whg., aber die ist nicht bezahlbar...Ab 1000€ aufwärts in mittelmäßiger Lage....:-[

Beitrag von mamiskleinermann 20.01.11 - 10:42 Uhr

Ufff... wo wohnst du wenn ich fragen darf ?????
Wir haben eine 4 Zimmer Wohnung (+Keller + Dachraum + Stellplatz + Balkon) 125 pm ( ohne Keller, Speicher und Balkon) und bezahlen warm 400 Euro. Wir wohnen im Dorf, schön ruhig gelegen am Waldrand. Zum Kindergarten 3 Minuten zu Fuß, zum Spielplatz auch. Grundschule ca. 10 Minuten zu Fuß. Nachteil: Zum einkaufen gehen brauchst ein Auto weil hier gibts nur 1 Bäcker, 1 Metzger und ein Schlecker. Noch nicht mal ne Apotheke oder so.

Beitrag von sandra091285 20.01.11 - 14:50 Uhr

wir wohnen 3km nördlich von Hamburg. Sackgasse, sehr dörflich gelegen, dennoch super zentral. Alles wichtige ist zu Fuß erreichbar. Sämtliche Discounter, Ärzte, KiTa, Schulen etc.

Nach Hamburg reinziehen lohnt sich nicht, ist auch nicht günstiger, dafür die Kita noch teurer:-[

Weiter raus geht auch nicht, dann verlieren wir den Kita-Platz hier und haben statt hoher Miete dann hohe Fahthrtkosten, das will ich auch nicht.

Aber das steht ja echt in keinem Verhältnis, dass manche für 3 Zimmer ohne Balkon in guter Lage doppelt soviel zahlen, wie andere für 100qm aufwärts in anderen Landesteilen. Von Ost/West mal ganz abgesehen...

Beitrag von whiteangel1986 20.01.11 - 19:07 Uhr

Also ich denke da bestimmt die nachfrage und der mietspiegel generell eine rolle. Wir wohnen hier in einer kleinstadt. Alles umgehende ist gut zu fuß erreichbar. Größere sachen muss man zwar mit auto machen, aber alles innerhalb weniger km.

Ja, weicht dennoch sehr stark ab. Mein cousine wohnt bei euch in der nähe. AUch nördlich von hamburg, nähe brockstädt oder so. Ja die mieten sind da echt nicht ohne...

Beitrag von -marina- 20.01.11 - 10:57 Uhr

Wow, die Preise bei euch sind echt heftig #schock

Wohnen auf ca 100 m2 : 4 Zimmer, Küche, Bad (mit Wanne & Dusche), Dachboden, sehr großer Balkon, Garage, weiterer Stellplatz und bezahlen inkl ALLER Kosten 400 Euro im Monat.

Bevor wir vor 3 Jahren hier eingezogen sind, wurde sogar alles neu gemacht: Fenster, Bad, Küche, Boden, Türen,...

Beitrag von rmwib 20.01.11 - 09:24 Uhr

Wir wohnen zur Miete.
3 Zimmer, 104 qm, Altbau mitten in der Innenstadt.

Ich lebe seit meiner Kindheit in dieser Straße. Erst bei meinen Eltern, dann mit Freund in 2 Zimmern, jetzt halt seit 2 Jahren in dieser Wohnung hier ;-)

Ich bin sehr zufrieden, würde nicht aus der Stadt wegziehen und möchte auch auf keinen Fall ein Haus haben #schwitz das einzige, was mich stört, ist, dass wir im 4.OG ohne Fahrstuhl wohnen #schwitz hält zwar fit, aber langfristig müssen wir da nochmal was ändern ;-) Außerdem bräuchten wir mittel- bis langfristig auch ein 4. Zimmer, aber kommt Zeit kommt Wohnraum, die nächsten 5 Jahre ziehen wir hier jedenfalls auf keinen Fall aus ;-)

Beitrag von die_elster 20.01.11 - 09:29 Uhr

Hallo Nicole,
wir wohnen zu fünft in einer 109qm großen Doppelhaushälte zur Miete.
Ich finde es total super!
Nachbar sind nett, die Vermieter super und der Ort ist auch klasse.
Kurz um ich fühl mich hier pudelwohl.
Ein Wehrmutstropfen aber bleibt.
Die Kids müßen sich ein Zimmer teilen (24qm).
Noch geht das, aber sobald die Große in die Schuhle kommt, wird es echt schlecht.#schmoll
Aber uns steht noch die Option offen, hier weg zu ziehen und in das Haus vom Opa meines Mannes ein zu ziehen (jedes Kind hätte sein eigenes Zimmer)#huepf.
Dieses geht aber erst wenn der verstorben ist.
Und es währe genau vor meinen Schwiegereltern.:-[
Auserdem will ich hier garnicht weg. #heul
Aber was macht man nicht alles um Geld zu sparen und den Kids ein gutes Leben zu bieten.
Aber dies Option steht ja auch noch in den Sternen.

Lg Heike+Dean(29Tage)+Lindsey(3,5)+Ziva(2)#drache

Beitrag von teufelchendani 20.01.11 - 09:33 Uhr

hi!

seit über 5 jahren wohnen wir in einer 3-zimmer wohnung mit 80m². der sohn meines mannes hat sein eigenes zimmer. die kleine hat ihr spielzeug im wz und schläft in ihrem bett bei uns im zimmer. wir haben einen 16m² tollen balkon den wir als abstellkammer benutzen, weil man sein eigenes wort nicht versteht weil wir direkt an der e54 wohnen. :-[

dieser zustand nervt so, dass ich es kaum abwarten kann bis unser haus fertig ist. dauert noch bis ende mai. ich hoffe wir können bis mai dort einziehen. in einem "kuhdorf" ohne bundesstraße! sooo schön ruhig. ca.180m² mit keller. der sohn zieht gleich unten ein in ein 26m² zimmer. und die kleine bekommt ihr eigenes reich! wir haben dann ein wohnzimmer ohne spielzeug und auf unserem grundstück 1000m² haben wir eine große terasse, kräuterspirale und einen ganz tollen spielturm für die kleine geplant. so richtig mit schaukel rutsche (schon ausgesucht 899€). ein doppelcarport und einen zusätzlichen stellplatz. und das alles in einem gebiet in dem schon 2 neubauten stehen. wir sind das 3. und neben uns fangen sie bald an mit dem 4. das wars dann auch schon fast, weil nur noch 2 grundstücke frei sind.

ich kann es wirklich kaum erwarten. hier raus wäre so toll. und ich bekomme noch mein eigenes büro #huepf

grüße dani

Beitrag von ninny2 20.01.11 - 09:36 Uhr

Wir haben uns 2006 ein Haus gekauft und leben auf ca. 140 qm. Wir haben einen großen Garten und ich meine große Terrasse:-p
Mein Mann ist Schreiner von Beruf und ich habe einen 400 Euro job. Mehr könnte ich im moment auch gar nicht arbeiten. Da wir keinen haben, der dann auf unsere 3 Kinder aufpasst.

Beitrag von evegirl 20.01.11 - 09:37 Uhr

Wir wohnen zu dritt in einer 3 Zimmerwohnung von 65 qm mit Balkon im 2. OG.
Ich hätte gerne eine größere Wohnung oder ein schönes kleines Häuschen wo mein Kind auch im Garten schön spielen kann.

Beitrag von maschm2579 20.01.11 - 09:37 Uhr

Hallo,

noch wohne ich mit meiner Tochter in einer 2 Zimmer Wohnung auf 61 m2 mit Garten. Wir wohnen in einem der besten Stadtteile und haben alles was man braucht im Umfeld.

Nun suche ich etwas neues. Ab 3 Zimmer aufwärts mit Garten zum mieten oder kaufen - mieten wäre mit lieber.

lg Maren

Beitrag von hoffnung2011 20.01.11 - 09:41 Uhr

das zweite mal gebaut. bin ich zufrieden ? an sich ja. vorher war es zu groß, zu viel aufräumen. der einzige Nachteil ist, dass das zweite kind hier wikrlich nicht geplannt war.

jaaa, wir wohnen von der natur umgeben und trotzdem haben wir es nur 5 minuten zur autobahn..mein Traum

Beitrag von -marina- 20.01.11 - 09:54 Uhr

> jaaa, wir wohnen von der natur umgeben und trotzdem haben wir es nur 5 minuten zur autobahn..mein Traum <

Wird bei uns genauso sein, wenn wir bald in unser Haus einziehen :-)
Keine 5 Minuten zu Fuß und man ist auf dem Berg und kann über die Feldwege spazieren oder durch den Wald; den Berg runter sind wir gleich an der Saar und dort ist es meistens auch sehr ruhig.
Einfach herrlich #huepf

Mit dem Auto sind es auch nur ca 5 Min bis zur Autobahn und noch keine 15 Min später ist man in Frankreich oder Luxembourg :-)

LG
Marina

Beitrag von hoffnung2011 20.01.11 - 12:04 Uhr

na toll, das ist noch schöner..hier sind zwar viele Seen zum baden aber von berg nichts zu sehen..alles flach

glückwunsch

Beitrag von -marina- 20.01.11 - 09:46 Uhr

Hallo Nicole :-)

Wir wohnen noch in einer Mietwohnung mit ca 100m2. Diese Wohnung gefällt uns eigentlich auch super, aber ist eher für Leute ohne Nachwuchs geeignet. Der Kleine schläft noch immer bei uns im Schlafzimmer, da dort, wo Wickeltisch und Kleiderschrank vom Kleinen auch Schreibtisch, PC und solche Sachen stehen. Haben auch einen riesigen Balkon, aber da wir inzwischen einen Hund haben, ist eine schöne Wiese eigentlich praktischer.

Unser jetziger Wohnort liegt auch nicht gerade günstig. Zur Krippe braucht man 40 Min, dann noch unser Weg zur Arbeit ( bei meinem Mann ca 45 Min); abends dann den Kleinen abholen bei meinen Eltern und wieder die ganze Fahrerei...und auf unserer täglichen Strecke steht man dazu IMMER im Stau #aerger


Haben uns daher Ende Oktober ein Haus gekauft: Freistehend, ca 190m2, große überdachte Terrasse und viel Garten und Wiese. In dem Dorf ( etwa 850 EW) geht der Kleine auch zur Krippe und quasi meine ganze Familie wohnt dort; ich kenne so gut wie jeden dort und fühl mich da einfach pudelwohl.

Etienne wird dort dann auch 2 eigene Zimmer haben (jedenfalls so lange, bis irgendwann ein Geschwisterchen kommt ;-)): Ein Schlafzimmer und ein eigenes Spielzimmer mit kleinem Balkon.

Noch siehts in dem Haus leider aus wie in einem Rohbau, da wir sehr viel ändern, aber am 28. Februar ziehen wir dort ein und ich freu mich drauf wie bolle.

LG und alles Gute!

Marina & Söhnchen Etienne (14Mon & 16Tage) #herzlich

Beitrag von superwelli 20.01.11 - 09:51 Uhr

Hallo Nicole,

wir wohnen zu Dritt derzeit in einer 3-Raum-Wohnung mit ca. 85 m² und einen schönen Balkon. Spielplatz ist fast vor der Tür. Wir wohnen etwas außerhalb, d.h. zur Stadt rein fahren wir ca. 10 Minuten und für mich das allerbeste; zur Ostsee auch nur 10 Min. - mein/unser Traum.

Wir haben schon ein Grundstück gekauft und wollen demnächst anfangen zu bauen; wir bleiben also hier sesshaft.

LG
Superwelli

Beitrag von jimmytheguitar 20.01.11 - 09:53 Uhr

Wir haben 2008 einen Altbau von 1908 gekauft und saniert. Die Übergangsphase war schlimm, zeitweise haben wir auf einer totalen Baustelle gelebt (mussten dann bei den Nachbarn auf Toilette etc.) Das ist aber nun vorbei auch wenn immer noch nicht alles ganz fertig ist. Ich finde das Platzangebot von knapp 130qm verteilt über 3 Ebenen und 6 Zimmer+ Küche Diele Bad Balkon Garten u. Wintergarten einfach perfekt für uns! Nur fällt halt auch immer mal wieder was außer der Reihe an worum sich sonst normalerweise der Vermieter kümmert (Heizung, Rolläden etc. sind es schon bei uns gewesen) ICH würde eigentlich lieber so wie jetzt nur in einem Mietshaus/Wohnung leben. Ich brauche eigentlich kein Eigentum aber mein Partner siehts anders.

LG

Beitrag von jimmytheguitar 20.01.11 - 10:03 Uhr

Achja, wir sind 4, vielleicht demnächst 5. Unser Haus liegt übrigens am grünen Rand einer mittelgroßen Stadt, Stadtkern fußläufig in 15-20 min zu erreichen, das Naherholungsgebiet (Fluß) direkt vor der Haustür (muß nur über die Straße). 3 weitere große Städte sind alle in 20-30 min Fahrzeit erreichbar. Also echt top!

Kenne übrigens auch die andere Seite, zuvor haben wir zu 3 auf 40qm DG gelebt mit den Schwiegereltern einen Stock tiefer. 3 Jahre lang, puuhh, nie wieder!

Beitrag von lulu2003 20.01.11 - 16:11 Uhr

Wow, das hört sich toll an. Sowas wäre mein Traum. Leider ist er nicht wirklich umzusetzen.

LG

Beitrag von njkroete 20.01.11 - 09:59 Uhr

Hallo!
Wir haben gebaut (ein Reihenendhaus), angefangen haben wir, als Julius ca. ein halbes Jahr alt war, seit Januar letztes Jahr wohnen wir hier. Die Bauphase war schon sehr anstrengend (mein Mann hat hier viel selbst gemacht) und zeitweise auch nervenraubend, aber wir wußten, wofür wir es tun und haben das ganze doch relativ gut überstanden (zumindest wollten wir uns nicht einmal scheiden lassen, wie es uns eigentlich prophezeit wurde ;-)). Auschlaggebend war die Tatsache, daß unsere alte Wohnung einfach zu klein wurde, wir hatten 2einhalb Zimmer und einen Mini- Keller und auch daß wir wußten, wir wollen gerne noch ein zweites Kind, und das wäre in dem kleinen Kinderzimmer nicht gegangen. Wir haben uns das ganze dann durchgerechnet und hätten an Miete für eine größere Wohnung nichts gespart (hatten einigermaßen Eigenkapital), also war die Entscheidung schnell gefallen.
Wir haben hier jetzt so ca. 135qm, also auch nicht zu groß und fühlen uns sehr wohl- mehr wollten wir garnicht, muß ja auch geputzt werden. Der eigene Garten ist natürlich ein besonderer Luxus- obwohl ich trotzdem mit Julius oft zum Spielplatz gehe (haben 3 in der Nähe), schon wegen der anderen Kinder.
Der einzige "Nachteil" ist für mich, daß eben nicht alles auf einer Ebene ist und Julius halt nicht alleine in seinem Zimmer spielen kann, wenn ich zB. in der Küche was zu tun habe. Damit kann ich aber gut leben- Julius spielt eben die meiste Zeit im Wohnzimmer oder wir gehen zusammen in sein Zimmer zum Spielen, wenn er das gerne will (er liebt sein Zimmer).
Vorteil ist absolut, daß Julius keine Rücksicht nehmen muß und hier zB. auch mit seinem Bobbycar durchs Wohnzimmer flitzen kann, ohne daß es jemanden stört. Außerdem haben wir alles gut durchdacht und unsere Wohnung so kindersicher wie möglich gemacht (Steckdosen da, wo wir sie brauchen, also kein Kabelgewirre; Treppe nicht im Wohnzimmer sondern abgetrennt im Flur, usw.).
Auch mit unseren Nachbarn haben wir großes Glück- Fazit: wir würden es jederzeit wieder tun!

LG Nathalie und Julius

  • 1
  • 2