Einige Fragen zur Entwicklung-9 Monate altes Baby

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von sternbiene 20.01.11 - 09:49 Uhr

Guten Morgen,
meine Tochter wird heute 9 Monate alt und ich habe mal ein paar Fragen an euch:

Ich mache mir etwas Sorgen (vielleicht wieder mal zu viele...) da meine Maus seit einer Woche robbt, aber sonst keinerlei Anzeichen hat, dass sie mal krabbeln sitzen o.ä. will... Mein KA hat mich total verrückt gemacht, er meinte sie müßte bald mal krabbeln, in dem Alter #schwitz Oder wie seht ihr das?

Wie lange schlafen eure so am Tage? Auch da fand der KA, dass sie zuviel schläft???!! Sie schläft so gegen 10 Uhr ne halbe Stunde, ihren Mittagsschlaf beende ich nach 1,5h und nachmittags braucht sie auch noch ne halbe Stunde. Ist das wirklich zuviel?

Er sagt, dass kann daran liegen, dass sie zu oft noch ihr Fläschen bekommt und dadurch müde wird und schlafen muß. (also sie pennt während des Trinkens ein, aber sie ist auch wirklich kaputt und braucht den Schlaf).
Sie trinkt vormittags, nachmittags und zum Schlafen gehen ein Fläschen. Naxhts wenn sie Hunger hat natürlich auch. Ist das zuviel??

Er hat mich jetzt wirklich sehr verunsichert.... War auch nur die Vertretung unserer Kinderärztin....

Beitrag von muffin357 20.01.11 - 09:53 Uhr

Mein Güte -- manche KIAs sind ja echt der Hammer...

ein Kind schläft, wenn es müde ist, - basta. was ist denn daran schädlich?

übrigens: mein Julian schläft nachts 11 Stunden und am Tag nochmal, wenn ich ihn lasse 3 und er ist 2,5! -- mit einem Jahr hat er auch noch zweimal richtig lang geschlafen tagsüber, - ist doch total normal ...

ich würd nicht die flaschen zählen, sondern aufs Gewicht von Deinem Kind kucken oder eben PRE füttern, die darf nach bedarf ... und mehr als 1L am Tag sollte es auch nicht sein -- und alles andere BRAUCH das kind eben, weil es die Kalorien nunmal verbrennt, - feddisch.

lass Dich nicht verunsichern -- so Tabellen sind Richtwerte, -- aber es gibt nunmal faule kinder, die nicht so viel kalorien brauchen, wie auch sehr aktive kinder, die verbrennen wie die Heizöfen ... solche kinder sprengen nunmal die Norm-Tabellen - sind deswegen trotzdem gesund.- schau einfach dein kind an - du wirst am besten die sachlage einschätzen können udn handle danach...

#winke tanja

Beitrag von sternbiene 20.01.11 - 10:00 Uhr

Vom Gewicht her ist es völlig ok. Sie wiegt 8.2kg auf 70cm...
Aktiv ist sie sehr, aber wenn ich sie auf den Bauch lege, robbt sie eion paar Mal und dann werden sich sofort die Augen gerieben und los geweint. Der KA sagte, einfach mal lassen und auf gar keinen Fall hinsetzen. So würde sie weder Krabbeln noch das selber hinsetzen lernen. Aber ein Baby in dem Alter kann man nicht nur legen... Selbst wenn ich das mache (schon probiert) macht sie nichts außer Weinen und Schreien...
liegt es wirklich daran, dass sie oft sitzt und spielt (ich setze sie hin, muß ich ganz ehrlich sagen) ? Sie sitzt sehr stabil und kommt auch von dem Sitzne in die Krabbelposition. Nur dann lässt sie die Beine wieder hängen und robbt. Allerdings nur mit einem Bein #kratz

Beitrag von muffin357 20.01.11 - 10:07 Uhr

hi --

naja, - du wirst es jetzt nicht mehr viel ändern können.

Es stimmt schon: Kinder sollte man im jedem Alter niemals in irgendeine Position bringen, in die sie nicht von selbst kommen ... klar gibts auf dem Bauch genöle, - aber genau diese Wut ist es, die die Kinder antreibt, diese Position zu ändern ... -- also lass sie mal, auch wenn es halt nervig ist, -- es stimmt aber: sie wird es nicht oder viel später lernen, wenn du ihr die Arbeit abnimmst... -- also lass sie ruhig bewusst iimmer wieder mal meckern und selber rumprobieren -- sie ist alt genug und wird es bald aus eigener kraft schaffen, dann hat das genöle ein ende ... -- sie kennt halt jetzt die aufrechte Position und beschwert sich natürlich zurecht, dass man "da unten" liegend nix sieht...

ich seh das genöle inzwischen gelassener, denn ich habe schon einen Sohn mit 2,5 Jahren und gegen diese 200 Tobsuchtsanfälle, die der täglich hat, ist ein bisschen Nora-Geningel, wenn sie vom Bauch nicht wieder wegkommt, echt ein klax. -- ich denk, es ist auch viel Nervensache der Mama ... vor allen Dingen beim ersten Kind ist man da noch etwas ... mhm.... weicher...

Beitrag von sako2000 20.01.11 - 09:57 Uhr

Hallo,

also ich kann Dich wirklich beruhigen und finde, dass das was DU beschreibst genau zu einem 9 Monate alten Baby passt.
Sie muss mit 9 Monaten noch nicht krabbeln, manche Kinder kkrabbeln gar nicht oder eben erst mit 13 Monaten. Das ist voellig normal.
In unserer Krabbelgruppe konnte die eine Maus mit 11 Monaten noch nichtmal sitzen und nun, mit 14 Monaten, mact sie die ersten Schritte.
Mach Dir bitte keine SOrgen, denn dein Kind ist super entwickelt.

Was das Schlafen angeht, ist es auch super. Wie ist denn der Nachtschlaf?
Warum weckst Du sie beim MIttagsschlaf? Waere es nicht besser sie macht ihn laenger und schlaeft dafuer nachmittags viellecht nicht mehr?

Den Milch"konsum" finde ich auch gut, also alles bestens.
Was gibst Du ihr? Am besten ist Pre bzw. 1er.
Davon kann sie so viel trinken wie sie will, schliesslich soll Milch die Hauptmahlzeit im 1. Jahr sein.

Alles in Butter wuerde ich sagen.
Mach Dich nicht verrueckt,
LG,
Claudia

Beitrag von sternbiene 20.01.11 - 10:04 Uhr

Sie bekommt die 2er Milch. Ich weiß, viele finden das nicht gut... Sie veträgt sie aber besser (haben fast alle Firmen mit Pre und 1er durch..) und trinkt davon morgens wie auch nachmittags je gute 150ml.

Selbst wenn ich sie schlafen lasse, wird sie gegen 18 Uhr so quengelig, dass sie weder Lust auf Brei noch auf Fläschen hat. Aber mit Hunger natürlich nicht schlafen kann ??!! Und wenn ich sie dann doch zum essen bekomme und gegen halb7 oder 7 schläft, ist sie nachts hellwach und mag spielen...

Beitrag von tani-89 20.01.11 - 09:58 Uhr

Also meine is jetz 9 monate 22 tage alt sie sitzt seit sie 81/2 Monate alt ist
kann nicht robben nicht Krabbeln und wird es wahrscheinlich auch nicht mehr ich und mein Mann sich auch nicht gerobt und gekrabbelt auch mein Bruder nicht.

Mein arzt sagt noch nichts
Also mit den Fläschchen finde ich schon zu viel meine trinkt nur eins und das um 7 Uhr früh
Meine schläft auch oft und lang aber das ist nicht schlimm das braucht meine halt.

Beitrag von widderbaby86 20.01.11 - 09:59 Uhr

Huhu,

also meine Emily ist jetzt 9,5 Monate alt und trinkt auch ihre Milch noch morgens, abends und nachts... Also auch je nachdem 3-5 Flaschen, aber auch je immer nur um die 100ml, meist weniger...
Krabbeln konnte sie schon mit 5,5 Monaten, aber dafür ist sie nie gerobbt... Jedes Kind ist individuelll, auch in der Entwicklung! Ein Kind isst, wenn es hunger hat, ein Kind schläft wenn es müde ist!
Emily schläft derzeit von abends 19 Uhr bis morgens 7 Uhr mit ein bis zwei kleinen Unterbrechungen... Dann vormittags noch mal 1-1,5 Stunden und dann nach dem mittagessen auch noch mal knappe 2 Stunden! Wenn sie das braucht ist das so... Sie ist zudem sehr aktiv und nur in Bewegung, also braucht sie Nahrung und Schlaf... Dazu ist sie eine eher zierliche. Die kleinen schätzen schon selbst ein, was sie wann brauchen! Mach dir keine Gedanken! Lass dein Kind machen und vertrau ihm! #sonne

Beitrag von eimer1977 20.01.11 - 10:18 Uhr

Ebenfalls guten Morgen,

ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an - in meinen Augen ein völlig normal entwickeltes Kind; selbst in dem frühen Alter ist eben schon jedes Kind anders.
Meine Große (etwas über 3) schläft heute noch mittags zwei Stunden und nachts ungefähr 11, und sie braucht das einfach (kommt halt nach Papa...), sonst ist sie unausstehlich. Gesessen hat sie mit etwa 10 Monaten (konnte sich aber nicht alleine hinsetzen), gekrabbelt mit 13 Monaten und gelaufen mit - ACHTUNG - 22 Monaten. Ich habe mich völlig wuschig machen lassen; im Nachhinein glaube ich, dass sie einfach nur bequem und ein bisschen stur war (warum soll ich denn laufen, wenn ich mich auch anders fortbewegen kann?), denn sie ist sehr lange "auf Knien" gelaufen (aber halt nicht auf Füßen). Krankengymnastik etc. habe ich alles gemacht; fand sie zwar lustig, aber gebracht hat es nicht wirklich was. Dafür ist sie so gut wie nie hingefallen; Madame ist halt vorsichtig.

Meine Kleine (8 Monate) kann sich zwar drehen, macht das aber nicht. Von Robben und Krabbeln ist sie noch weit entfernt - diesmal sehe ich das aber wesentlich gelassener (wobei ich beim Impfen etc. den KiA darauf hinweise, aber der sieht das ebenso gelassen wie ich). Wenn ich sie hinlege, schimpft sie auch recht schnell (es sei denn, sie wird von ihrer Schwester bespaßt, dann geht's ohne Meckern). Sie trinkt auch noch viel Milch von Mutti tagsüber, wenn ich da bin (nur am WE, weil ich wieder arbeite) und futtert auch ansonsten sehr gut. Sitzen kann sie ein bisschen, aber auch nicht von alleine, also mache ich das nur selten, um sie mal auf den Geschmack zu bringen, wie schön das doch ist;-) Durchschlafen tut sie nur manchmal, und wenn sie nachts wach ist, dann trinkt sie auch noch eine ganze Menge (und das sicher nicht, weil sie am Tag zu wenig bekommt). Die Große war in dem Alter schon nicht mehr so an Muttis Brust interessiert.

Ich denke, Du kannst ruhig so weitermachen wie bisher, lass der kleinen Motte Zeit und nicht verrückt machen lassen (ich weiß, leichter gesagt als getan).

Viel Spaß Euch beiden!

Beitrag von littlequeen 20.01.11 - 10:25 Uhr

Ich finde daran NICHTS ungewöhnliches!!!!

Ich kenne Kinder ind em Alter die viel weniger machen asl Robben und als völlig normal eingestuft werden - abgesehen davon krabbeln einige NIE (ich z.b. )

und meine schläft mehr und keiner sagt was.

sie schläft von 19.30uhr bis 7uhr oder 7.30uhr, dann von 8uhr bis 8.45uhr oder 9 uhr jetzt gerade schläft sie seit 20 minuten und bestimmt auch nochmal solange, dann mittags etwa 1 Stunde und nachmittags oft auch nochmal 1/2-1 stunde. jedes kind hat doch ein anderes chlafbedürfnis, und es kommt sicherlich auch darauf an wie aktiv das Kind sonst ist, also nach intensivem spielen ist unsere müder als wenn ich mit ihr ein Buch geguckt oder gekuschelt habe.

Mach dir keinen kopf, höchstens über die KA-Wahl.

Lg littlequeen

Beitrag von sternenforscher 20.01.11 - 11:37 Uhr

Hi du,
bloss keine Panik, deine Maus ist voll im Rahmen! Jedes Kind hat seine Entwicklungsschwerpunkte woanders. Ich kenne genug Kinder die mit 9 Monaten weder krabbeln noch sitzen können. Dafür kann sie sicher andere Dinge.
Zum Thema schlafen: "Normal" (was heisst das eigentlich...) sind in dem Alter 12-14 Stunden. Meine Maus schläft 12 Stunden die Nacht und nochmal zweieinhalb am Tag. Und wenn sie zahnt oder was neues lernt (vor allem in der Zeit, in der sie mobil wurde) noch mehr.
Ne Flasche bekommt Mona morgens und nachts (wennn sie mag). Allerdings ist sie auch ein Löffelkeks und würde selbst die Milch mit dem Löffel essen, wenns gehen würde ;-). Zuviel bekommt deine Tochter also sicher nicht. Im ersten Lebensjahr sollte Milch sowieso das Hauptnahrungsmittel sein. Mein Patenkind hat erst mit 10 Monaten überhaupt angefangen was anderes als die Flasche zu nehmen.
Also lass dich nicht verunsichern!
LG Tanja und Mona (04.03.2010)

Beitrag von kathrinmaus 20.01.11 - 13:07 Uhr

Hallo,

also,ich war heute beim KIA, bei uns macht der ne Entwicklungkontrolle mit 9 Monaten.
Krabbeln muss in dem Alter definitiv noch nicht sein, mein robbt auch "nur", und kann sich noch nicht selber hinsetzen.

Was gibst du denn für Milch? mit Pre oder 1er kannst du eigentlich nix falsch machen, wenn sie also Hunger hat........................#flasche.

Geschlafen wir bei uns wenn die Maus müde ist. Meistens am späten Vormittag so 45 Minuten bis 1 Stunde, und dann am Nachmittag auch nochmal so um den Dreh. Insgesamt sind es 1 1/2 bis 2 Stunden tagsüber, Nachts ca. 11 Stunden.

LG Kathrin