Schulweg zusammen gehen Geschwister mal eine Frage

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von sandra7.12.75 20.01.11 - 09:54 Uhr

Hallo

Gehen eure Kinder zusammen zur Schule??

Bei uns gibt es nämlich Stress mit der Großen Tochter.Die wird 13 Jahre und ist extrem was pünktlichkeit angeht#augen.

Sie geht um 7.10 Uhr aus dem Haus.Schule beginnt um 7.50 Uhr.
Das sind 40 Minuten und sie läuft nur 20 Minuten.Das weiß ich ja weil sie ja Mittags auch nur solange braucht;-).

Nun haben wir ja eine Maus im 1.Schuljahr und der Weg ist bis auf 150 Meter den Laura(fast 13) nach Rechts geht der selbe.

Die beiden könnten ja eigentlich zusammen geht aber nur wenn Laura 10 Minuten später das Haus verlassen würde.Katharina würde dann bei der Pizzaria 3 -5 Minuten auf ihre freundin warten und mit der Gruppe zusammen gehen.
Dann hätte Laura immer noch 20 Minuten um in die Schule zu kommen.

Von der Pizzaria sind es noch gut 5-7 Minuten.

Das geht aber nicht,aber bei mit beschwert die Laura sich das ich am Morgen dann keine Zeit für sie habe da ich ja dann den Kleinen noch fertigmachen muß und in ca. 2 Wochen bekommen wir nochmal Nachwuchs der muß dann auch fertig gemacht werden damit Katharina pünktlich in die Schule kommt.

Wenn ich die beide um 7.10 schicke steht Katharina 15 Minuten alleine an der Pizzaria und das muß ja nicht sein.

Besser wäre wenn die Große 10 Minuten später was ja zeitlich auch passt geht und ich bräuchte dann nicht in 15 minuten Kigakind und bald Baby fertigmachen und wir hätten die 10 Minuten für gemeinsame gespräche oder,oder,oder.

Wie machen das eure Kinder und wie bekomme ich meine Große vom Perfektionismus weg.Das ist nämlich nicht nur bei der Pünktlichkeit so???

lg

Beitrag von brotli 20.01.11 - 10:03 Uhr

hallo

ab vom perfektionismus bekommst du sie nicht.
mein sohn ist auch so. und manchmal nervt es gewaltig, aber ich laß ihn.

meine tochter ist genau das gegenteil und es nervt eigetnlich sogar noch mehr. kommste heut nicht, kommste morgen...........#kratz egal...morgen ist auch noch ein tag und solln sie sich doch aufregen.

ich glaube das es deiner tochter sehr wichtig ist so früh dazu sein und finde dann ist es einfach so, das sie früh losgehen kann und würd mich mit den kleinen extra auf den weg machen.
einzige ausnahme, wenn ich ganz alleine zuhause wäre nach der geburt, würde ich sie in den ersten 2 wochen bitten dich da zu unterstützen und später zu gehen, aber wenn der alltag sich einpendelt bist du wieder zuständig für die kleinen.
ich glaube das sie das dann auch machen wird, weil es ja eine vorrübergehende hilfe ist die du brauchst.
l.g.

Beitrag von sandra7.12.75 20.01.11 - 10:08 Uhr

Hallo

Darum geht es ja eigentlich.Mein Mann ist auf Abschlusslehrgang und hat kein frei.

Sie hat hier sonst kaum was zu tun weil ich weiß das ihr die Schule so wichtig ist.

Das würde sonst echt im Chaos enden und ich mag es garnicht wenn alle getrennt am Tisch essen.
Gemeinsames Frühstück finde ich so wichtig und es wäre auch nicht so hektisch dann.#schwitz

lg

Beitrag von brotli 20.01.11 - 10:23 Uhr

hektisch ist es nur, wenn man zu spät aufsteht ;-)

naja, zusammen frühstücken um jeden preis ist auch nicht toll und ist auch nicht unbedingt das was sein muss morgens während der woche.
also, so früh sich zusammen an den tisch setzen in ruhe machen wohl die wenigsten, ich setze mich kurz dazu mit ein kaffee, aber zusammen frühstücken mit zeit am tisch gibs bei uns nur am WE, lange, gemütlich und erzählend.
sie mag eben nicht später losgehen zur schule und wieso endet es im chaos wenn du sie bringst? sie kann ja noch in ruhe frühstücken länger dann die kleine.

ich finde, es ist einfach so.

Beitrag von sandra7.12.75 20.01.11 - 11:27 Uhr

Hallo

Ne am zu späten aufstehen liegt es nicht,wir haben dann schon ein Kind was auf dem Weg zur Schulei ist.Die fährt nämlich mit dem bus und geht schon um kurz vor 7 Uhr aus dem Haus.

Ich stehe schon um 5.30-5.45 auf um das Frühstück zu machen

Es endet im Stress da die Grosse gerne noch erzählt und mir dann logischerweise nur 15 Minuten bleiben um dann die Kleinen fertigzumachen die ja dann auch aus dem Haus müssen.

Entweder sie nimmt sie jetzt mit oder ich habe dann eben am Morgen keine Zeit mehr für sie.(weniger Zeit)

Kann sie sich dann ja aussuchen.

Beitrag von sunny42 20.01.11 - 10:09 Uhr

Hallo Sandra,

sie scheint diese Zeit für ihr Wohlbefinden zu brauchen,
deshalb würde ich sie ihr auch lassen.
Ich denke beide Kinder hätten keine Freude und Du kein
gutes Gefühl, wenn es ein Zwang für die Große ist
mit der Kleinen zu gehen.

Liebe Grüße
Sunny

Beitrag von engelchen28 20.01.11 - 11:18 Uhr

hallo!
deine große ist 13. wahrscheinlich WILL sie einfach nicht mit ihrer kleinen schwester zusammen gehen und geht deswegen früher aus dem haus. es ist doch total "uncool", ewig mit der kleinen schwester gesehen zu werden. sie ist ein teenager und hat nicht noch lust, auf ihre soviel kleinere schwester auf dem schulweg aufzupassen...ich kann das verstehen, auch wenn es mir als mutter nicht passen würde. ich denke auch, die große ist nicht dafür zuständig, dass die kleine ihren weg gut meistert, das ist der job der eltern.
lg
julia
p.s.: meine große kommt dieses jahr in die schule, die kleine übernächstes jahr...mal sehen, wie das dann wird bei meinen beiden prinzessinnen...!

Beitrag von luka22 20.01.11 - 11:24 Uhr

Warum geht denn folgende Lösung nicht:
Deine Mädchen laufen zur frühen Zeit los, dafür bringt deine Große die kleine bis zum Schulhaus. (Gibt es dort eine Frühbetreuung?) Es ja nun wirklich kein großer Umweg.
Pubertät, Perfektionismus hin oder her, ich würde von meiner großen Tochter einfach erwarten, dass sie nicht nur auf ihr Wohlbefinden bedacht ist, sondern auf das der ganzen Familie. Es handelt sich hier auch nicht um ein übermäßig großes Opfer, sondern um eine minimale Veränderung.

Grüße
Luka

Beitrag von sandra7.12.75 20.01.11 - 12:28 Uhr

Hallo

Das ist gar kein Umweg habe ich gerade gesehen.

Die können bis zur GS und ein Kind geht rechts den Stichweg zur weiterführenden Schule und ein Kind auf das GS Gelände.Dann kommt die Grosse sogar direkt vor ihrem Klassenraum raus.

An den Weg habe ich garnicht gedacht,Mittwochs geht sie sowieso direkt zur GS da sie in der Sporthalle Sport hat.

Ich finde das sie es eigentlich richtig gut daheim hat.Sie braucht fast nichts machen und als Babysitter haben wir einen echten.
Das ist ja dann nicht zuviel verlangt.

lg

Beitrag von engelchen28 20.01.11 - 14:19 Uhr

ich finde es nicht unlogisch, wie sie sich verhält. erst soll sie jeden morgen mit der kleinen schwester den schulweg gehen, sich das dauergeplapper anhören, wie peinlich, von altersgenossen (oder älteren jungs!) ständig als babysitter gesehen zu werden - und dann kommt da jetzt ein weiteres baby und man selber gerät noch mehr ins hintertreffen....verstehst du, was ich meine?? aus dem blick eines teenies ist ihr verhalten völlig nachvollziehbar, auch wenn dir das nicht recht ist.

Beitrag von sandra7.12.75 20.01.11 - 14:28 Uhr

Du scheinst meine Kinder ja gut zu kennen.:-[#kratzSie ist NICHT der Babysitter und war es nicht und braucht es auch nie zu sein.

Den Schulweg kann meine andere Tochter weil ich den mit ihr gemeinsam geübt habe.

Auch braucht sie nicht zurückstecken wenn das Baby da ist.

Es geht um das gemeinsame gehen zur Schule und wenn ich mir andere Familien angucke scheint es da normal zu sein das sie gemeinsam gehen.

Übrigens hat die große Freitags Mittags keine Probleme den Rückweg mit der Kleinen zu gehen.Da geht ihr eher das geplapper der Klassenkameraden auf den Keks.

s.

Beitrag von sandra7.12.75 20.01.11 - 14:34 Uhr

Opps falscher Smilie,den :-[wollte ich nicht nehmen.

Beitrag von engelchen28 20.01.11 - 19:35 Uhr

hey, ich wollte dich doch nicht angreifen, habe nur geschrieben, wie ich denke, dass eine 13jährige sich in der situation fühlen könnte...! ich als mama sehe es wie du, kann die große aber eben auch verstehen...! wie's denn auch sei, ihr werdet das schon hinbekommen! eine schöne restschwangerschaft für dich.

Beitrag von sandra7.12.75 20.01.11 - 19:57 Uhr

Hallo

Habe ich mich auch nicht,habe nur den falschen Urbini gesetzt.#huepf

lg

Beitrag von witch71 20.01.11 - 14:02 Uhr

"Katharina würde dann bei der Pizzaria 3 -5 Minuten auf ihre freundin warten und mit der Gruppe zusammen gehen. "

Das wäre schon der Punkt bei mir, weswegen ich meine Tochter lieber selbst bringen würde, auch wenns für mich umständlicher ist.

Niemals (!) würde ich ein Grundschulkind auch nur für diese kurze Zeit irgendwo alleine warten/stehen lassen ohne Aufsicht. Nicht in der heutigen Zeit, in der ständig Kinder verschwinden.

Dürft mich gerne als paranoid bezeichnen aber ich würds nicht machen.

Beitrag von engelchen28 20.01.11 - 14:17 Uhr

"Niemals (!) würde ich ein Grundschulkind auch nur für diese kurze Zeit irgendwo alleine warten/stehen lassen ohne Aufsicht. Nicht in der heutigen Zeit, in der ständig Kinder verschwinden. "

ein 10jähriges kind ist auch noch grundschulkind! dieses kind dürfte nicht alleine zur freundin laufen, die am ende der straße wohnt? dieses kind dürfte nicht mit dem rad zur sporthalle fahren? wäre dein kind in dem alter ständig beaufsichtigt?? wo bleibt denn die erziehung zur selbstständigkeit?
man KANN sein kind nicht rund um die uhr bewachen - und ich halte es auch nicht für gut.

Beitrag von witch71 20.01.11 - 14:36 Uhr

Warum vergleichst Du denn jetzt Äpfel mit Birnen?

Hier war die Rede davon - vorausgesetzt, ich habe es richtig verstanden - dass ein 6 bis 7 Jahre altes Grundschulkind jeden Schultag sichtbar und regelmässig minutenlange an der Pizzeria steht. Vorausgesetzt, ich habs richtig verstanden, eben ohne Aufsicht durch die Schwester, also alleine.

Also ein Sonderangebot für potentielle Täter. Beobachten, planen, zuschlagen.

Was aber wiederum nichts mit den Beispielen zu tun hat, die Du daraufhin bringst.

Beitrag von sandra7.12.75 20.01.11 - 14:52 Uhr

Hallo

Du hast es richtig gelesen,aber dieser Weg ist der offizielle Schulweg den an jeden Morgen von beiden Schulen über 600 Leute gehen.Wenn nicht sogar noch mehr.Unsere Freunde warten da immer.
Meistens stehen da schon Mütter die mit den Schülern zusammen gehen.Also keine dunkle veruchte Ecke in HH oder Frankfurt HBF.

lg

Beitrag von witch71 20.01.11 - 15:03 Uhr

Die Ecke muss gar nicht so dunkel und verseucht sein, davon bin ich auch nicht ausgegangen. ;-)

Gut, wenn da mehrere/viele Personen noch stehen, vor allem, wenn Erwachsene dabei sind. Da ich mal als Kind und später nochmal als Jugendliche von Exhibitionisten belästigt wurde, fand ich nur den Gedanken, dass ein Kind alleine wartet - für mich - untragbar.

Beitrag von jule2801 20.01.11 - 14:47 Uhr

Hallo,

ich habe jetzt nicht alle Antworten gelesen, aber ich finde die Alternative gut, dass sie zu der Zeit losgehen, wo die Große losgeht und sie dann den Weg über die Grundschule geht und ihre Schwester an der Grundschule abliefert.
Das mache ich übrigens mit meinen beiden Großen auch so (9 und 5) - die gehen Mittwochs zum Sport in der gleichen Halle (einer rechts einer links) und da nimmt der Große den Kleinen mit. Hin und wieder machen wir das auch morgens, da die Grundschule direkt neben dem Kindergarten liegt. Der Große geht dann zur Schule und der Kleine geht noch zwei Meter weiter zum Kindergarten. Da allerdings die Mittlere auch zum Kiga geht kommt die Variante nicht sooooo häufig vor, denn die muss ich ja sowieso noch bringen.

lg Jule!

P.S. Mein Großer findet das übrigens auch nicht immer toll, aber so ist das nunmal.