Lidl ruft Paprika zurück!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von 5kids. 20.01.11 - 10:05 Uhr

Hallo ihr lieben!

Wahrscheinlich lebe ich hinterm Mond,daß ich mal wieder was später mitbekommen habe #hicks aber meine Freundin erzählte mir grad was am Telefon,was ich euch nicht vorenthalten wollte ( wahrscheinlich wurde es schon 27x gepostet - nur ICH hab`s wieder verpasst #augen). Dennoch:
http://www.cecu.de/deutschland-nachrichten+M57fd4453e7c.html

LG
Andrea

Beitrag von sweetstarlet 20.01.11 - 10:06 Uhr

ich les es hier zum ersten mal :-p

Beitrag von 5kids. 20.01.11 - 10:07 Uhr

#schwitz
Ein Glück!!!! #freu

Beitrag von wunderbaum 20.01.11 - 10:13 Uhr

Lidl muss aber oft Sachen zurückrufen lassen. Gott sei dank geh ich da nie einkaufen!

Beitrag von sweetstarlet 20.01.11 - 10:13 Uhr

ja ne ich hab hier nichmal einen inner nähe, wir gehen immer zu kaufland#pro

Beitrag von kleenerdrachen 25.01.11 - 13:39 Uhr

Die gehören aber zum gleichen Konzern wie LIDL, da biste auch nicht sicherer...

Beitrag von lady-aribeth 25.01.11 - 14:51 Uhr

Kaufland ist Lidl.... das eine ist Lidl & Schwarz, das andere Lidl Stiftung, von dem her...is es egal :-D

Beitrag von 5kids. 20.01.11 - 10:14 Uhr

Ich auch nur gaaaaaaaaaaaaaanz selten mal. Es soll - laut meiner Freundin - allerdings auch der Paprika von Netto davon betroffen sein. #gruebel

Beitrag von maerzschnecke 20.01.11 - 10:17 Uhr

LIDL ruft nur deshalb Sachen zurück, weil sie ENGMASCHIGER kontrollieren als andere Ketten. LIDL ist nämlich mal vor einiger Zeit bei einer Greenpeace-Kontrolle böse aufgefallen (kam ausführlich bei Stern-TV) und kontrolliert seitdem noch intensiver.

LIDL ruft die Sachen zurück, während andere Handelsketten das Zeug schön weiter im Verkauf haben.

Beitrag von bomimi 20.01.11 - 11:17 Uhr

äh, na ja, das war ja nicht der erste "skandal" in den lidl verwickelt ist.
geändert hat sich nix!! von wegen engmaschige kontrollen, die gehen mit sowas immer erst raus an die öffentlichkeit bevor sie andersweitig auffliegen würden.
alleine schon wie lidl in der vergangenheit mit seinen mitarbeitern umgegangen ist ist für mich grund genug dort seit jahren nichts(!) mehr zu kaufen.

lg bomimi mit engelchen#verliebt und #ei (11+3)

Beitrag von lady-aribeth 20.01.11 - 12:18 Uhr

Also ich bin Lidl Mitarbeiterin und bin dort an der Kasse tätig. Mir ist bisher nichts Negatives an meinem Arbeitgeber aufgefallen, es gibt immer Skandale in Discountmärkten und wenn man ehrlich ist...man kauft ja da ein, wo es billig ist. Billig soll nun mal billig bleiben und dass dabei Tiere gequält, Menschen missbraucht (in den Ländern die zum Beispiel die Textilien für alle möglichen Ketten herstellen) und Lebensmittel schon mal auffällig werden, bleibt dann ja nicht aus. Es liegt doch in den Händen der Konsumenten DA einzuschreiten.

Lidl ruft wenigstens Artikel zurück und ich weiß es aus Erfahrung, dass wir oft auch Artikel gar nicht erst in den Verkauf bringen, wenn sie den Qualitätsanforderungen nicht entsprechen. Das erkennt man immer daran, dass ein Artikel im Non-Food Bereich mit dem Hinweis versehen wird: Artikel wurde nicht geliefert.

Was den Umgang mit den Mitarbeitern angeht, ist Lidl aufgefallen, aber was meint ihr, wie es bei Netto, Norma und Co abgeht? Da denke ich, dass Lidl und Aldi noch die humansten Arbeitgeber im bereich Discountmarkt sind.

Eine Schwägerin von meiner Chefin ist bei Plus gewesen, dort seit 20 Jahren beschäftigt und als die Netto wurden, ist der Vertrag neugeschrieben worden, mit schlechteren Konditionen und einem verringerten Gehalt. Sowas kommt bei Lidl nicht vor. Wenn die mich dann eben beim Pinkeln gehen filmen wollen, sollen sie doch. Es klagt immer nur der an, der auch was ausgefressen hat. Schon allein, wie Schlecker zum Beispiel Leute massenhaft entlassen hat, sie in einer Zeitarbeitsfirma untergebracht hat und diese dann als Zeitarbeiter wieder eingestellt hat, natürlich nicht zum Gehalt einer kassierkraft, sondern zum gehalt einer Zeitarbeitskraft, finde ich da doch wesentlich schlimmer.

Lidl zahlt für jeden Mitarbeiter, jede Minute die länger gearbeitet wird. Es gibt Lohnfortzahlung im Krankheitsfall, es wird übertariflich gezahlt, es gibt für alle Möglichkeiten und Unmöglichkeiten Zuschläge, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld und zweimal im Jahr gehen die Mitarbeiter auf Kosten der Firma essen. Einmal als Sommerfest, einmal zur Weihnachtsfeier. Darüber hinaus wird ein dem Vertrag angepasster Betrag als Altersvorsorge bei einer privaten Rentenkasse eingezahlt. Das macht nun auch nicht jeder AG. Klar laufen einige Dinge falsch und blöd ist es, wenn es auffliegt, aber ich denke mir einfach, dass jeder AG, so er denn auf Profit aus ist, Dreck am Stecken hat! es kommt glaube ich auch immer darauf an, wer in der jeweiligen Zentrale das Sagen hat. Überall gibt es Führungskräfte, die menschlich bleiben und es gibt solche, die jede Fehlerquelle ausschalten wollen und ein Mensch macht nunmal auch Fehler, was in der Natur der Sache liegt ;-)

Just my 2 cents.

Beitrag von sophie-julie 20.01.11 - 12:36 Uhr

schön, dass auch mal jemand was positives schreibt!is ja echt selten sowas. naja, verdienen wohl auch genug geld ;-)

Beitrag von lady-aribeth 20.01.11 - 12:46 Uhr

Ich meine, es ist immer einfach über jemanden zu urteilen, ohne dass man viele Kenntnisse zum Hintergrund hat....Doch im Hintergrund wird immer gearbeitet und es wird versucht, den Verbraucher zu schützen, auch wenn das nicht immer für alle ersichtlich ist. Es wird aber immer irgendwer was finden. Weil eben Menschen an den entsprechenden Stellen arbeiten und Menschen machen Fehler, ob sie nun bei Lidl, Aldi oder sonstwo arbeiten.

Beitrag von bomimi 20.01.11 - 20:05 Uhr

"Es liegt doch in den Händen der Konsumenten DA einzuschreiten."-#pro ganz genau!

ich weiss das andere auch nicht besser sind, das ändert aber nichts an der tatsache das lidl mit am schlimmsten ist. und ja ich meide auch andere discounter, wenn ich um solche missstände weiss!

ich habe selbst lange genug in diesem "gewerbe" gearbeitet und muss dich enttäuschen denn ohne hintergrundwissen ist meine überzeugung dort nicht mehr einzukaufen nicht entstanden.

aber ich freue mich für dich dass du deinem arbeitgeber noch so loyal gegenüberstehen kannst. und ich hoffe für dich dass es auch so bleibt!

lg bomimi

Beitrag von 1977motte 24.01.11 - 08:19 Uhr

hallo lady-aribeth

also ich bin auch lidl-mitarbeiterin und kann mich da voll und ganz deiner aussage anschließen.
die bezahlung und die konditionen sind das beste was mir in den letzten jahren passiert ist. es wird wirklich jede minute die man länger arbeitet bezahlt und das auch noch übertariflich.

übrigens hat aldi fast die gleichen konditionen wie lidl.

was dagegen gar nicht geht ist netto. das ist total unter aller sau was da abgeht. habe schon mit vielen ex-nettomitarbeitern gesprochen, auch mit welchen die eine höhere position hatten und ich muss sagen, dass ich so froh bin, dass ich bei lidl gelandet bin #pro#pro#pro

das das mal da alles mies abgelaufen ist, ist wahr aber es hat sich sehr sehr viel geändert und das echt zum positiven.

LG motte

Beitrag von lady-aribeth 24.01.11 - 09:29 Uhr

Sehe ich auch so....

Ich glaube es schimpfen auch immer nur die Leute, die es vielleicht nicht so gut haben, oder die sich eben nicht dahinter auskennen. ;-) Klar ist es stressig, die Nummer alle auswendig zu lernen, aber es gibt wesentlich schlimmeres. Ich bin auch noch davon überzeugt, dass es von Gesellschaft zu Gesellschaft Unterschiede gibt und ich erinner mich da an die Berichte über Lidl, wo sich die Leute darüber beschwert haben, dass die Kameras da sind.

Ende vom Lied ist doch, die Kameras wurden komplett entfernt und die Inventuren gehen in den Keller, weil es eben auch die Kundenüberwachung nicht mehr so gibt. Dann wurde sich beschwert, dass noch Kameras auf den Parkplätzen hängen....Tja, auch diese wurden entfernt und in meinem Bezirk, in dem ich arbeite sind bereits vier Märkte überfallen und es konnte keiner erwischt werden, weil sich ja die Rumstänkermitarbeiter über zu viel Überwachung beschwert haben. Meine Kolleginnen sind mit Waffen bedroht worden und sind seitdem nicht mehr in der Lage zu arbeiten, auch wenn sich Lidl um Therapien und Gespräche bemüht. Es gibt zu allem immer zwei Seiten und ich bin der Meinung, wenn man mit gutem Gewissen seine Aufgaben macht, ist es doch im Grunde piepegal, ob ich in meiner Pause gefilmt werde.

Aber das ist ja nun offtopic

Beitrag von 1977motte 24.01.11 - 10:49 Uhr

ja ich seh das genauso #pro#pro

kameras sind mir auch egal, solange nicht auf dem klo gefilmt wird sind sie sogar ganz nützlich. ich finde im laden, über den kassen und auf dem parkplatz wären die echt angebracht. eben aus diesen gründen die du genannt hast. #pro

ich möchte nicht wissen in was für läden und discounter noch kameras hängen, wo niemand was von weiß.

fakt ist, lidlkunden die immer dort kaufen gehen, kommen auch weiterhin und die die nur mal sporadisch reinschauen werden es sich bestimmt auch kaum nehmen lassen. vielleicht werden sie ne weile wegbleiben aber ab und zu schauen sie bestimmt rein, nur sie geben es nicht zu.


ich fühle mich sehr wohl dort und hoffe, dass alles so bleibt wie es momentan ist.

LG

Beitrag von perserkater 20.01.11 - 13:06 Uhr

Meidest du dann auch Aldi, Netto & Co?

Beitrag von bomimi 20.01.11 - 20:07 Uhr

#augen ja klar.

Beitrag von wunderbaum 20.01.11 - 10:17 Uhr

Ich gehe immer in den Aldi... Am besten man pflanzt alles nur noch selber an und das haben wir im letzten Jahr angefangen und es ist ein gutes Gefühl seine eigenen Sachen zu essen, da weiß man wo es her kommt. Jetzt fehlt nur noch eine Kuh und Hühner!

Beitrag von janimausi 20.01.11 - 11:35 Uhr

allet klar, ich hau mir mein balkonmit erde zu^^

Beitrag von mausi111980 20.01.11 - 11:40 Uhr

und alles unter nem sauerstoffzelt, was?

Beitrag von mausi111980 20.01.11 - 10:35 Uhr

Und warum? Weil sie besser kontrollieren. Andere Supermärkte machen das nicht oder verheimlichen es und der Verbraucher kauft dann und naja du kannst es dir ja denken.

Aber nur weil Lidl eben damit an die öffentlichkeit geht ist es doch für den Verbraucher sicherer, oder?

Also ich gehe sehr gern zum Lidl.
Ach weil da das Personal freundlicher ist als in anderen Geschäften.





LG Mandy

Beitrag von 511979 25.01.11 - 13:41 Uhr

Ich geh da auch zum Glück nie Einkaufen,weder Lidl noch Aldi oder wie auch immer all diese Discouter heißen.Ich hasse diese Läden...:-[:-[:-[
Entwerder gehe ich zum Markt ,zum Bauern um die Ecke oder in Edeka da die Edekas bei uns Sachen aus der Region anbeiten (Schwarzwald).Ab und mal noch in Real aber meist nur für Non-Food.

Beitrag von maerzschnecke 20.01.11 - 10:13 Uhr

Ich habe das bereits am Wochenende im Videotext gelesen - da ich aber eine Fruktoseintoleranz habe und Gemüse nur beschränkt essen kann, ist es für mich gar nicht relevant.

Generell ist es aber so, dass solch erhöhte Werte nicht zwingend gesundheitsgefährdend sein müssen bzw. bei gelegentlichem Verzehr zur Gefährdung werden. Rückrufaktionen sind meistens reine Vorsichtsmaßnahme, weil wir in D eben so strenge Auflagen und Grenzwerte haben.