Zur Zeit läuft alles schief:(..eigentlich Silopo

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von sweetangel07 20.01.11 - 10:06 Uhr

Hallo :)

Ich weiß momentan echt keinen Rat mehr, zwecks meiner Tochter (wird im März 4).
Eigentlich ist sie ja ne ganz liebe (wie sie ja alle sind:)), aber wenn sie ihren Willen nicht kriegt, z.B. sie will unbedingt was zu naschen, mag nicht aufräumen, etc..pp wird sofort der Mund verzogen und losgeheult,gebockt in einer Tour und wie wild rumgeschrieen.:(
Werd ich zum Schluss dann aber auch ein bißchen lauter, kommt ihr Papa dazu und motzt mich noch blöd an. Ist ja dann völlig klar, dass meine Maus auf Papa´s Seite ist:(

Ich muss sagen, ich arbeite Teilzeit und Papa Vollzeit. Heißt somit, dass ich "mehr mit ihr zu tun habe" und wir öfters (zumindest im Moment) aneinander geraten.
Es wird dann wie wild nach Papa geschrieen, weil sie mittlerweile weiß, dass Papa anders reagiert als ich.:(
Mit Papa reden ist sinnlos, weil ich ja "immer" gleich rumschreie (betonung auf rumschreien, was ich garnicht mache)..ach ja...

...ich wollt mir dass jetzt einfach mal von der Seele schreiben:(

Totales Sinnlosposting

lg

Beitrag von jamey 20.01.11 - 10:23 Uhr

das sind altersbedingte ausfallerscheinungen, die auch nicht mehr weggehen. sie verändern sich im laufe der zeit, aber sie bleiben dir erhalten.... alles trainingsphasen für das was dir noch bevor steht :-)

durchhalten, ruhig und sachlich bleiben, konsequent und liebevoll..... man wächst mit seinen aufgaben... und ich kann dir sagen, dass wohl alle 4 jährigen so sind....

liebe grüße

achja...dem papa muss in den hintern getreten werden. niemals dürft ihr euch die blöse geben, vor dem kinde uneins zu sein. die merken dass ganz schnell und spielen auch gegeneinander aus, dann ist land unter, klärt das mal ohne kind sachlich unter euch und versucht vorwurfsfrei zu einer lösung zu kommen.

Beitrag von michaela_76 20.01.11 - 10:46 Uhr

Hallo,
ich kann Dich nur zu gut verstehen. Aber leider kömmen solche Phasen immer öfter und werden teilweise noch heftiger.

Ich versuche auch nochmal fest durchzuschnaufen und sachlich zu bleiben, aber irgendwann platzt mir dann leider doch der Kragen.
Mein Mann ist dann auch immer derjenige, der mich dann anpflaumt warum ich mich hinreißen lasse und zurückmecker.
Aber wenn es schon zum hundersten Mal an dem Tag passiert! :-[

Zur Zeit ist meine auch wieder in so einer lieblichen Phase. Da wird nur gemeckert. Sie ist jetzt etwas über 6 Jahre alt.

Ich wünsch Dir gute Nerven.
LG
Michi

Beitrag von engelshexle 20.01.11 - 10:52 Uhr

Hallo sweetangel

von der Seele schreiben tut manchmal echt gut, aber noch besser wäre es in eurem Fall die ganze Chose zu ändern !!!

Denn mit zunehmendem Alter eurer Süßen wird das Verhalten immer problematischer und schwerer zu händeln...#schwitz
Und es birgt Zündstoff für die Eltern-Beziehung, da beide sich immer unverstanden fühlen !!!

Wie jamey schon ganz richtig schreibt : " ach ja, dem Papa muß..."

Nimm ihn in ner ruhigen Minute mal zur Seite und erklär ihm, wie wichtig für Kinder Klarheit und Sicherheit / Grenzen und Regeln sind...Notfalls guck unter www.familienhandbuch.de...

Liebe Grüße vom engelshexle#winke

Beitrag von sweetangel07 20.01.11 - 11:02 Uhr

Vielen lieben Dank für eure Antworten:-)

Na, wenn dass nur die "Anfangsphase" ist, oh gott...es geht noch schlimmer?

Naja, Spaß beiseite. Ich muss zugeben, dass ich nicht gerade die bin, die lange ihr Nerven behält.d. h. ich lasse mich dann auf ihr Niveau herab und werd eben auch bissle lauter..ja ich weiß, dass ist falsch.
Aber man fühlt sich in dem Moment so hilflos und traurig, weil man einfach nicht mehr weiß wie man sie dann beruhigen kann.
In der einen Minute kuschle ich mit ihr, in der nächsten bin ich dann die böse Mama...da blutet echt das Mamaherz:(

Ja, mit dem Papa muss ich unbedingt mal in Ruhe reden, denn er bekommt es ja den grössten Teil des Tages garnicht mit, dass wir(ich und meine Tochter) doch ein ganz gutes Verhältnis haben.
Meist kommen diese Bockphasen aber wirklich nur dann, wenn Papa da ist.
Ich liebe den Papa meiner Tochter sehr..aber momentan bin ich schon froh, wenn er auf Arbeit ist, da weiß ich wenigstens, dass es kaum bis keine Bockphasen gitbt..traurig aber wahr.

Danke euch nochmal...ich bin doch froh, nicht alleine damit zu sein#blume

lg#winke

Beitrag von michaela_76 20.01.11 - 11:05 Uhr

Das kenn ich, wenn jeder von uns alleine mit meiner Tochter ist, ist sie meistens nicht so bockig. Aber wenn wir beide da sind. Ohje.

Aber ich hab auch schon oft mit meinem Mann geredet, daß er halt nix vor meiner Tochter sagen soll, auch wenn er nicht meiner Meinung ist.
Er hält sich aber leider nicht dran! :-[

Beitrag von sweetangel07 20.01.11 - 11:11 Uhr

Mensch, da können wir uns ja die Hand geben.
Die Kinder sollen sozusagen immer hören, aber die Männer?..
..die wollen nicht hören und bocken dann genauso rum^^

Wie sagt man so schön...ein Teufelskreis!
Naja, wir müssen dass beste daraus machen und die "guten" Zeiten überragen ja den "schlechten" Zeiten:-D

lg#blume