Gerade erfahren das ich Papa werde

Archiv des urbia-Forums Forum für Väter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Forum für Väter

Ob ihr gerade Vätermonate nehmen, werdender Vater seid oder einfach eine engagierte Vaterrolle einnehmt: Hier ist der Platz für männerspezifische Fragen und Probleme. Mütter sind in dieser Rubrik als antwortende Gäste willkommen. Neu: Unser Newsletter für werdende Väter.

Beitrag von j.j.2008 20.01.11 - 10:36 Uhr

Hallo,

ich habe Vorgestern durch mehr oder weniger einer Zufall herraus bekommen das meine Verlobte (sie ist nicht gerade die zierlichste) in der 20. Woche schwanger ist.
Wir hatten mal das Gespräöch das wir jetzt eigentlich noch kein Kind wollen da sie gerade erst ihre Ausbildung beendet hat & nun erstmal ins Berufsleben starten wollte.
Deswegen wollte sie mir nicht sagen das sie schwanger ist & das Kind austragen & weggeben.
Ich bin ganz forh das dieser dumme Zufall eingetretten ist und ich so mit erfahren habe das ich Vater werde.
Ich freu mich schon drauf aber irgendwo hab ich auch Angst Vater zu werden... Im Moment ist aber vieles noch ziemlich schwer da ich kaum Zuhause bin eigentlich (bin im Moment Krank geschrieben) und sie normal viel alleine ist. Platzmäßig ist es im Moment auch noch nicht ganz so super, sind gerade erst in eine neue gemeinsame Wohnung gezogen & ihre Eltern sind davon mehr als weniger begeister.
Sie finden es ziemlich unverantwortunglos das wir dieses Kind nun doch bekommen wollen, und machen ihr damit alles noch schwerer als es für sie so schon ist...
Wie kann ich ihr da am besten elfen? Hat jemand nen Tip?

Beitrag von sweet-hello-kitty 20.01.11 - 11:27 Uhr

hallo :-)
hab gerade deinen beitrag gelesen, ja gut ich bin keine mann und bin im forum für werdende väter ;)
aber ich würde sagen du kannst deiner verlobten nur helfen wenn du für sie da bist...ihr zeigst das du sie liebst das kind wirklich mit ihr willst,
ich denke die eltern werden sich i-wann schon beruhigen, vllt ist es einfach nur die angst um die tochter die sie haben :-)

ich wünsch euch natürlich alles gute für die zukunft und viel glück :-)#klee

Beitrag von familyportrait 20.01.11 - 13:30 Uhr

Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch. Ich kann mir schon vorstellen, daß Dir das Angst macht. Und wenn dann die Schwiegereltern noch mitmischen, das macht es natürlich nicht besser.

Aber es ist, wie es ist. Das Kind austragen und weggeben.... das stellt man sich als Vater vielleicht leichter vor, als es letztendlich ist. Wenn das Kleine nämlich plötzlich in Deinen Armen liegt und Du feststellst, was für ein unglaubliches Wunder Du da vor Dir hast......

Unsere Jüngste war auch nicht geplant und kam alles andere als "passend". Und irgendwie paßte doch plötzlich alles, es ist alles nicht so kompliziert und schwierig wie gedacht und wir wollten sie nie wieder hergeben.

Kopf hoch!

LG Kathrin

Beitrag von marion2 20.01.11 - 16:07 Uhr

Hallo,

den richtigen Zeitpunkt für ein Baby gibt es ohnehin nicht!

#herzlichlichen Glückwunsch!

Gib den zukünftigen Großeltern Zeit die Sache zu verdauen. Lass sie ihr Enkelkind auf dem Arm halten, wenn es da ist. #verliebt sie werden Großelternstolz verspüren und nie irgendwas negatives gesagt haben. ;-)

Gruß Marion

Beitrag von brummel-baer 21.01.11 - 15:26 Uhr

>>> Deswegen wollte sie mir nicht sagen das sie schwanger ist & das Kind austragen & weggeben. <<<

Wenn meine Verlobte so etwas durchziehen wollte, hätte ich sämtliches Vertrauen in sie verloren und würde die Beziehung ernsthaft in Frage stellen.

Beitrag von donaldine1 08.03.11 - 17:45 Uhr

Geistreiche Bemerkung. Nichts hinterfragen, nur beleidigt sein.
Du bist anscheinend jemand, der es sich immer sehr einfach macht!
Kaum jemand würde mit so jemandem wie Dir überhaupt eine Beziehung führen wollen. Kinder sicher schon gar nicht.
Und wenn es jemand doch getan hat, der wird es wohl noch merken....
#rofl

Beitrag von anarchie 21.01.11 - 19:17 Uhr

Hallo!

Glückwunsch!;-)

na, da muss sie aber ganz schön Panik gehabt haben, dass an sie an sowas auch nur denken konnte#schock:-(

Aber ihr macht das schon!

So ein baby braucht ja erstmal nicht viel - und ein zimmer schon mal garnicht!

Nimm Anteil, zeig, dass du das baby willst und zuversichtlich bist, dass ihr das schon schafft!

lg

melanie

Beitrag von flamingoduck 22.01.11 - 15:25 Uhr

Hallo,

zuallererst einmal Glückwunsch.:-)

Nicht ganz richtig finde ich es von ihr, dass sie es vor Dir geheimhalten wollte - Du bist immerhin der Vater und es ist auch Dein Baby. Egal wie die äusseren Umstände auch erscheinen, aber Du hast hier ein Mitspracherecht.
Und irgendwann hättest Du es gemerkt...glaube mir.

Wichtig ist, was Ihr beide wollt.
Eigentlich wolltet Ihr beide noch kein Kind - aber nun ist es eben doch so.
Liegt es wirklich nur am Beruf? Hierfür finden sich immer Lösungen.
Das sollte eigentlich kein Contra Argument sein, oder?

Und ehrlich - wie schon manche anderen hier schrieben: einfach weggeben ist nicht so einfach.
Der Bauch wächst, es bewegt sich und ihr werdet erfahren, was es wird.
Und wenn Du es dann im KH in den Händen hast, dann bist Du sicherlich überwältigt.
Unser Entchen kommt in 4 Wochen und wir lieben sie jetzt schon heiß und innig.Weggeben wäre für uns der größte Horror überhaupt.
Mein Schatz muss unter der Woche viel arbeiten, da soll ich ihm unsere Kleine dann mal an und zu ins Büro bringen *lach*

Es ist vielleicht schwierig für Euch, aber keinesfalls auswegslos.
Wenn sie viel alleine ist, hat sie doch sicherlich auch Freundinnen, die ihr zur Seite stehen werden.

Mit den Eltern, das ist oft ein Fall für sich.
Meine Eltern haben auch rumgemotzt weil wir erst nach der Geburt heiraten wollen. Nur darum geht es ihnen. Vorher haben sie sich super mit meinem Schatz verstanden.
Seitdem ignorieren sie meinen Freund und versuchen ihm jeden Mist anzuhängen (sogar unsere 2 Meerschweinchen (!!!!) werden schon als lächerliches Streitargument eingesetzt ("Der hält sich Ratten! Da steht ein Käfig im Wohnzimmer, das ist aber gar nicht schön!") usw.
Das ist belastend, aber Ihr seid zwei erwachsene Menschen und müsst Eure Entscheidung selber treffen.

Wichtig ist - auch wenn ihre Eltern motzen - dass DU für sie da bist und sie genau weiß, dass sie auf Dich zählen kann.


LG und alles Gute

flamingoduck






Beitrag von nadineriemer 22.01.11 - 21:20 Uhr

Hallo,
es gibt wirklich nicht den richtigen Zeitpunkt,weil immer etwas wäre wo man sagt,jetzt passt es nicht.Das sie es dir verheimlichen wollte zeigt nur das sie verzweifelt war/ist und das kenne ich nur zu gut.Sei für sie da,zeig ihr das du auf jeden Fall Verantwortung übernehmen willst,auch wenn es nicht ok von ihr war es dir verheimlichen zu wollen.Zeig ihr das du hinter ihr stehst,egal was kommt.

Nadine

Beitrag von sherman 31.01.11 - 10:27 Uhr

Super. ich freu mich für dich. Vater werden ist wirklich ne klasse Sache. Hilf deiner Freundin, wo es nur geht. Ihr packt das schon und ignoriert einfach das Gefasel der Großeltern. Es ist doch euer Leben und nun ist da halt nen Kind reingerutscht. Das wird alles schon, auch in der kleinsten Wohnung ist Platz und finanziell lässt sich im Normalfall auch alles organisieren.

Meine Frau und ich haben unser Kind auch bekommen, als es uns eigentlich nicht so ganz in die Lebensplanung passte und nun sind wir mehr als überglücklich mit unserem Julian.

Falls du Tipps und Tricks brauchst, hier sind ein paar gute Quellen

http://www.tausendkind.de/babylexikon/

http://www.familie-und-tipps.de


Alles gute für deine Freundin, dich und das kleine Schlaumeli.

Beitrag von cbf1000 25.01.11 - 07:21 Uhr

???
Ein Kind kann man nicht einfach austragen und weggeben, oder "nun doch bekommen"

Scheiss drauf was die Eltern sagen! Wenn ihr beide zueinander steht, dann freut euch auf euer Kind, und lasst euch nicht beeinflussen!

Beitrag von knautschimama 31.01.11 - 21:17 Uhr

auch ich möchte dir von ganzen herzen gratulieren!!!

ich würde dir auch raten sei einfach für sie da beteilige dich soweit es möglich ist an arztbesuche bücher lesen,...

und vielleicht besorgst du was für euer kind das nur du ausgesucht hast und schenkst es ihr. ich glaube darüber würde sie sich auch sehr freuen.
so zeigst du ihr auch das auch du dich mit eurem kind beschäftigst.

:-D
alles gute wünsch ich euch und ihr schafft das schon

Beitrag von hummelinchen 16.02.11 - 20:23 Uhr

Hey,
ich gratuliere euch und hoffe, dass alles besser wird. Helfen kann euch da vllt. pro familia

http://www.profamilia.de/

lg Tanja

Beitrag von posseltier 17.02.11 - 09:03 Uhr

Von mir auch alles gute das schafft ihr schon..

Beitrag von jessi0808 02.03.11 - 13:23 Uhr

also ich verstehe Dich , das Du Angst hast....hat glaub ich jeder Mann, aber auch jede Frau.

Ich finde das Kind einfach wegzugeben ist feige ! Dann hätte sie/ihr besser aufpassen müssen. Klar ist es schwierig am Anfang und alles verändert sich, aber es bringt auch sooo viel schönes mit sich.

Ich und mein Mann haben auch sehr schnell ein kind bekommen ( wir waren 6 Monate ein paar ) , lebten noch nicht zusammen und und und...und heute...sind wir zweifache Eltern :-D Kinder sind toll und auch obwohl ich 6 Tage die Woche auf meinen Mann verzichten muss und auch noch einen großen Hund habe - würde ich es niiiieeee missen wollen. Ihr werdet sehen, wenn ihr das durchzieht gibt es Euch so viel zurück !!!! Es ist egal was ihre Eltern sagen - wichtig ist was ihr denkt und wollt. Sag ihr das Du zu ihr stehst und ihr das schaffen könnt !

Meine Schwiegereltern haben mir auch das Leben schwer gemacht und ich lag dann kurz darauf mit drohender Fehlgeburt im Krankenhaus...sie interessieren sich heute kaum für ihre Enkel aber mein Mann hat sich für SEINE Familie entschieden also für mich und die Kinder und wir sind sehr sehr glücklich :-D

Traut Euch dieses Kind zu bekommen ihr werdet sehen es lohnt sich !!!!

Viel Glück !