Flüssigkeit im Hoden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von julemu 20.01.11 - 10:58 Uhr

hallöchen ihr lieben mit #schwangeren

ich hab da mal eine spezielle frage an alle die auch ein jungen bekommen
waren am dienstag ja zum 3d us gewesen und da meinte meine fä dasder kleine flüssigkeit im hoden hätte ist bei jemand von euch auch so ?
was muss ich mir darunter vorstellen hat das irgendwelche folgen für den kleinen?#gruebel

danke schonmal im vorraus für eure antworten

lg jule +lennox 28.ssw

Beitrag von couvus 20.01.11 - 11:01 Uhr

Huhuuu!

Klingt nach einer Hydrocele...
Kannst ja mal google befragen...
Oder hat dein FA einen anderen Fachbegriff genannt?

LG,
couvus

Beitrag von nanunana79 20.01.11 - 11:01 Uhr

Nöö, mir hat sowas niemand bei meinem Kleinen gesagt.

Allerdings sind die Hoden an sich ja auch noch gar nicht im Hodensack. Die wandern glaube ich sogar erst nach der Geburt da rein.
Mein Kleiner hatte nach der Geburt einen sehr großen Hodensack, was aber wohl normal ist. Das normalisiert sich dann von alleine

Beitrag von eisblume84 20.01.11 - 11:02 Uhr

Huhu,

meine Freundin hat einen Buben, er hat auch Wasser (Flüssigkeit) im Hoden, das sind wirklich dicke Dinger:-p Er ist schon geboren
Der Arzt meinte zu Ihnen, dass es keinen Grund zur Panik gibt und es sich im ersten Jahr normalisiert.

LG

Beitrag von wunschmamiii 20.01.11 - 11:03 Uhr

Hallo Jule!

Ich bin mir zwar nicht sicher, aber ich habe letztens gelesen, dass das total normal ist das sich flüssigkeit in den Hoden ansammelt da irgend so eine Spalte offen ist...

"Bei männlichen Säuglingen liegt die Ursache für die Erkrankung meist darin, dass die Verbindung zwischen Bauchhöhle und Hodenhülle noch nicht verschlossen ist. Während der Embryonalentwicklung eines Jungen bilden sich die Hodenanlagen in der Bauchhöhle aus. Meistens schon vor der Geburt wandern die Hoden dann durch einen Teil des Bauchfells in den Hodensack hinein. Dieses kleine Stück des Bauchfells bildet eine kleine Spalte. Vor der Geburt oder innerhalb des ersten Lebensjahres schließt sie sich." Lies mal hier: http://www.medhost.de/gesundheit-lexikon/wasserbruch.html

LG wunschmamiii 33. SSW

Beitrag von julemu 20.01.11 - 11:09 Uhr

dankeschön für den link konnte mir anfangs nicht wirklich was darunter vorstellen und da es das 1. kind ist ist man in der hinsicht natürlich etwas anders :-)

Beitrag von infantprodigy 20.01.11 - 11:19 Uhr

Hallo Jule,
ich kann dir kurz von meiner Situation 2007 berichten. Ich war einen Tag, bevor mein Kleiner zur Welt kam, mit beginnenden Wehen im Krankenhaus. Da hat eine junge Ärztin nochmal Ultraschall gemacht und plötzlich zu mir gesagt: "Ich sehe da eine Struktur, die ich nicht zuordnen kann." und ganz besorg geguckt.Ich selbst meinte noch zu ihr, "Na das sind die Hoden", aber sie war der Meinung, etwas zu sehen, was nicht gut war. Ich war fix und fertig, da bis zu dieser Untersuchung alles super in Ordnung war. Wurde dann auf ein Zimmer verlegt und eine Weile später kam der Oberarzt zu mir und hat mir erklärt, dass alles normal sei und die angehende Ärztin einfach nicht erkannt hat, dass sich an den Hoden Wasser eingelagert hatte. Dann kam noch die Kinderärztin zu mir und hat mir erklärt, dass das sogar recht häufig vorkommt und nicht besorgniserregend ist. Normalerweise verschwindet es allein nach der Geburt und falls nicht, kann es ganz einfach behoben werden. Als mein Sohn dann auf der Welt war, wurde das Thema überhaupt nicht mehr erwähnt. Es war nichts auffällig.
Also lass dich nicht verunsichern. Es kommt öfter vor.
LG infantprodigy