Maxi Cosi

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von asturis 20.01.11 - 11:15 Uhr

hallöchen,

ich hatte im Sommer 2008 einen Auffahrunfall mit meinem PKW (mein erster Unfall überhaupt in 10 Jahren Führerscheinbesitz), wo mein Sohn im MaxiCosi mit im Auto war #zitter
zum Glück ist uns beiden gar nix passiert, "nur" das Auto war hinüber.

jetzt wollt ich mal fragen, ob ich für mein Strampelinchen (ET 29.04.11) aufjedenfall einen neuen MaxiCosi kaufen sollte/muss?!
oder kann man irgendwo die Babyschalen überprüfen lassen ob innerlich irgendwas kaputt gegangen ist. äußerlich hat er gar nix abbekommen. alles noch so wie es sein soll (also es wackelt nix, nix sichtbar gebrochen oder so..., nur die normalen gebrauchsspuren halt) bilde mir ein der ÖAMTC macht solche Überprüfungen, aber sicher bin ich mir nicht?

was meint ihr dazu?

lg, Asturs mit Eric (3J.) und Strampelinchen 25+6

Beitrag von treesa 20.01.11 - 11:23 Uhr

wie ist denn Dein Sohn damals weitergefahren!? sogar für ihn hätte schon ein neuer Sitz hergemusst - ich würde nicht am falschen Ende sparen und auf jeden Fall einen neuen kaufen!!!

Beitrag von asturis 20.01.11 - 11:26 Uhr

hallo,

naja er war dann noch ca. 1,5 Monate in dem MaxiCosi, danach sind wir dann auf die nächste Größe bei den Kinderautositzen umgestiegen, da der MC eh schon viel zu klein für ihn war.

ok, na dann werd ich mich mal umschauen nach einem neuen.
ist eigentlich MaxiCosi besser oder zB. Römer ?

lg, Asturis.

Beitrag von carana 20.01.11 - 11:24 Uhr

Hi,
eigentlich hättest du damals schon einen neuen gebraucht. Wenn der Unfall nicht deine Schuld gewesen wäre, hätte ihn doch die gegnerische Versicherung gezahlt?
Naja, in D. macht der ADAC solche Überprüfungen. Frag doch mal nach... Aber wenn das Auto schon Kernschrott war, hätt ich den wohl sofort ausgetauscht.
Lg, carana

Beitrag von asturis 20.01.11 - 11:30 Uhr

hey,
vielen Dank auch dir für deine Meinung.
der Unfall war aber leider doch meine Schuld. naja Kernschrott war das Auto nicht, es hätte durchaus wieder repariert und hergerichtet werden können, aber es war halt doch schon älter und ich wollte absolut gar nichts mehr hineinstecken.
nun gut, hätte ich wahrscheinlich wirklich tun sollen, aber wie gesagt, für die 1-1,5 Monate einen neuen MC kaufen und dann wieder einen neuen größeren Kinderautositz fand ich nicht sinnvoll? zumal der MC äusserlich wirklich überhaupt nichts abgekommen hat.. naja wie auch immer.
dann werd ich jetzt aufjedenfall einen neuen besorgen.

lg, Asturis.

Beitrag von zwei-erdmaennchen 20.01.11 - 14:26 Uhr

Hi,

du musst nicht unbedingt einen neuen Sitz kaufen. Laß ihn nur überprüfen.

Das kannst du auch über den Händler machen bei dem du die Babyschale gekauft hast. Normalerweise macht der Hersteller (in deinem Fall Dorel) diese Prüfung, in D auch der ADAC oder TÜV (an manchen Niederlassungen).

Ein Sitz muss selbst bei Höchstbelastungen nicht defekt sein. Hatte mal einen Sitz im Geschäft zur Kontrolle eingeschickt der einen Horrorcrash miterlebt hat. Der wurde aus dem Auto rausgeschnitten weil nix mehr ging - aber der Sitz hatte nix.

Die Beschädigungen um die es hier geht siehst du nicht mit bloßem Auge. Es sind Haarrisse, die nur mit spezieller Durchleuchtungstechnik sichtbar werden.

Liebe Grüße
Ina #winke